Startseite > Aktuelles > 2015 > Aktionstag: Koblenz rettet Lebensmittel

Aktionstag: Koblenz rettet Lebensmittel!

17.11.2015 - Im Forum Mittelrhein (Zentralplatz) in Koblenz findet am 28. November 2015 ein weiterer Slow-Food-Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung statt. Neben Tipps zum Einkaufen, Lagern und Konservieren von Lebensmitteln erhalten Besucher Informationen zu den Themen Tierhaltung und Fleischkonsum.

Ein raffinierter Eintopf aus Gemüse und Lammfleisch wird gratis ausgegeben. Millionen Tonnen von Obst und Gemüse, Teig- und Backwaren, Fleisch und Fisch wandern in Deutschland Jahr für Jahr in den Müll. Im Durchschnitt werfen wir jährlich 82 Kilogramm Lebensmittel - etwa zwei volle Einkaufswagen - weg. Ein Großteil davon wäre eigentlich noch genießbar: vom Apfel mit Druckstellen bis zum Joghurt mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Um dieser Verschwendung entgegenzuwirken, informiert die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Verbraucher über einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln.

Beim Koblenzer Aktionstag "Koblenz rettet Lebensmittel!" steht das Thema nachhaltiger Fleischkonsum im Fokus: Jedes Jahr landen große Mengen an Fleisch in der Tonne statt auf dem Teller. Meist werden vom Verbraucher ausschließlich so genannte "Edelteile" nachgefragt - wie etwa Lammkeule oder Lammkotelett. Verglichen mit anderen Fleischlieferanten wie Schwein, Rind oder Huhn liegt der verzehrte Anteil des geschlachteten Tieres beim Schaf mit 33 Prozent am niedrigsten. Dabei lassen sich auch aus weniger bekannten Teilen vom Lamm schmackhafte Gerichte zubereiten. Dies wird Spitzenkoch Detlev Ueter vom Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz am Aktionstag beweisen. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf einen schmackhaften Eintopf freuen. Während des gemeinsamen Essens informieren Experten über nachhaltige und vielfältige Landwirtschaft. Außerdem geben sie Tipps zum richtigen Lagern, Konservieren und Verarbeiten von Lebensmitteln.

Der Koblenzer Aktionstag wird von Slow Food Deutschland im Rahmen der Initiative "Zu gut für die Tonne!" und in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Tafel veranstaltet. "Wir wollen den Menschen vor Ort die Zusammenhänge zwischen Natur, Landwirtschaft und Nahrung begreiflich machen und zeigen, was sie selbst gegen die Verschwendung von Lebensmitteln tun können", erklärt Rupert Ebner, Vorstand von Slow Food Deutschland e. V., den Hintergrund der Veranstaltung.

Zu Besuch bei Schaf und Ziege am 27. November

Am Vortag des Aktionstags lädt Slow Food zu einem Besuch bei Schaf und Ziege ein: Dabei erfahren die Teilnehmer, dass weidende Schafe und Ziegen nicht nur hochwertige Lebensmittel wie Fleisch, Milch und Käse liefern, sondern auch zur Landschaftspflege und zum Schutz der Artenvielfalt beitragen. Die Tour führt die Teilnehmer zunächst auf die Herbstweide des Wanderschäfers Helmut Reuter inmitten der Vulkaneifel und anschließend in die Ziegenkäserei Vulkanhof.

Termin: Wochenende 27./28. November 2015

Freitag, 27. November: Besuch bei Schaf & Ziege
Die Teilnahme an der Tour zu Schaf & Ziege ist kostenlos!

NOCH WENIGE PLÄTZE FREI!

Ansprechpartnerin und Anmeldung:
Andrea Lenkert-Hörrrmann

Mobil: 0151-153 081 86
E-Mail:
projektbeauftragte@slowfood.de


Samstag, 28. November 11:00 Uhr – 17:00 Uhr: Aktionstag
Bühnenprogramm: 11:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ort:
Aktionstag im Forum Mittelrhein, Zentralplatz in Koblenz

Quelle: Pressemeldung von Slow Food Deutschland vom 17. November 2015

 

Mehr Informationen:

Info-Flyer als PDF herunterladen

Bühnenprogramm als PDF herunterladen

Aktionsseite: Koblenz rettet Lebensmittel!


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de