Startseite > Aktuelles > 2015 > Gewinner Öko Erlebnistage Landwirtschaft

BioFach 2015: Auszeichnung für Slow-Food-Projekt

12.2.2015 - Auf der BioFach in Nürnberg – Weltleitmesse für Biolebensmittel – wurden am Mittwoch besonders gelungene Veranstaltungen im Rahmen der Bayerischen Öko-Erlebnistage 2014 ausgezeichnet. Der erste Preis in der Kategorie Landwirtschaft ging an den Biokreishof Hausberg und seine Partner von der Genussgemeinschaft Städter und Bauern, einem Projekt des Slow Food Conviviums München.

Jedes Jahr engagieren sich im Rahmen der Bayerischen Öko-Erlebnistage Bio-Erzeuger und -Verarbeiter, um Verbrauchern die hohe Qualität von Bio-Produkten und die Leistungen des Ökolandbaus für die Umwelt näher zu bringen. Die Veranstaltungen reichen von Hoffesten, Führungen, Bauernmärkten, Erntedankfesten und Vorträgen bis zu kulinarischen Angeboten wie Kochkursen oder Weinproben. Am vergangenen Mittwoch wurden auf der Nürnberger BioFach acht Projekte von Helmut Brunner, dem Bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, prämiert. Insgesamt 220 waren im Jahr 2014 im Rahmen der Öko-Erlebnistage durchgeführt worden. Den ersten Preis in der Kategorie Landwirtschaft der Bayerischen Öko-Erlebnistage 2014 erhielt das Hoffest des niederbayerischen Hausberghofs in Egglham, das von den Landwirten Anton Dapont und seiner Frau Gudrun Bielmeier sowie von Marlene Hinterwinkler von der Münchner Slow Food Genussgemeinschaft Städter und Bauern geplant und veranstaltet wurde.

Foto oben (v. l.): Marlene Hinterwinkler, Genussgemeinschaft Städter und Bauern/Preisträgerin, Rupert Ebner, Mitglied im Vorstand von Slow Food Deutschland, Gudrun Bielmeier, Hausberghof/Preisträgerin, Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Anton Dapont, Hausberghof/Preisträger.


Schafschur und Schweine-Leasing

Auf dem Besucher-Programm am 20. September 2014 standen eine Hofführung zu den Weidegänsen, den Turopolje-Schweinen in Freilandhaltung und ein Spaziergang zu den Weiden der Aubrac-Rinder sowie den Alpinen Steinschafen, um die Artenvielfalt des Biohofes kennenzulernen. Anschließend durften die Besucher eine Schafschur miterleben. Eine Kollektion aus Produkten der Schafwollte zeigte die neue Vielfalt und Kreativität der Arbeitsgemeinschaft Alpines Steinschaf. Auch das innovative Direktvermarktungsangebot "Schweineleasing" fand großes Interesse bei den Besuchern: Die „Leasing-Nehmer“ erwerben hier ein acht Wochen altes Ferkel, zahlen monatliches Futtergeld und bestimmen den Schlachttermin.

Foto oben: Ein echtes Erlebnis für Städter - ein Schaf wird geschoren.


Hausberghof und Einkaufsgemeinschaft Slow Food München

Der Hausberghof ist einer der Bauernhöfe, mit dem das Convivium München in dem Projekt Genussgemeinschaft Städter und Bauern im Bereich "Einkaufsgemeinschaften" seit längerer Zeit zusammenarbeitet. Der Verein fördert die direkte Beziehung zwischen Land und Stadt bzw. zwischen Produzenten und Verbrauchern im Hinblick auf Lebensmittelerzeugung, -verarbeitung und -versorgung. Marlene Hinterwinkler, die die Einkaufsgemeinschaften ehrenamtlich organisiert und betreut, freut sich über die Auszeichnung: "Das Hoffest war ein beeindruckendes und lehrreiches Erlebnis für uns alle. Wieder einmal haben wir mit eigenen Augen gesehen, wie viel Wissen und Engagement notwendig sind, um mit einer naturverbundenen Landwirtschaft, hochqualitative Lebensmittel zu erzeugen."

Foto oben: Slow-Food-Fahne beim Hoffest auf dem Hausberghof.


Die Öko-Erlebnistage

Die Bayerischen Öko-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ) mit seinen Anbauverbänden Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Veranstaltungsreihe fand 2014 bereits zum 14. Mal in Folge statt. In den fünf Aktionswochen der Öko-Erlebnistage besuchten rund 300.000 Menschen die insgesamt 220 Veranstaltungen rund um den ökologischen Landbau und die ökologische Lebensmittelverarbeitung.

Foto oben: Turopolje-Ferkel auf dem Hausberghof. Einige davon wurden von den Besuchern des Hoffests im Rahmen der Öko-Erlebnistage spontan vor Ort "geleast".

Quelle: Pressemeldung des Bayrischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 11.2.2015, Pressemeldung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern vom 11.2.2015 und eigene Recherchen.

Mehr Informationen:

Biohof Hausberg

Genussgemeinschaft Städter und Bauern

Ökoerlebnistage

Fotos: ©  Marlene Hinterwinkler (3), Katharina Heuberger (1) 


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de