Startseite > Aktuelles > 2015 > Mitmachaktion Mahlzeit

Mitmach-Aktion: MahlZeit für gutes Essen - ohne TTIP, Gentechnik und Tierfabriken

28.8.2015 - Vom 11. bis zum 13. September lädt Meine Landwirtschaft zur bundesweiten Wir haben es satt!-Aktion ein. Unter dem Motto „MahlZeit für gutes Essen“ wird gemeinsam gegessen, diskutiert und gemalt. Auf dem Hoffest mit Familie und Nachbarn, beim Picknick mit Freunden unterm Apfelbaum oder bei einem großen Kochevent in der Fußgängerzone - eine „MahlZeit“ kann in jedem Rahmen stattfinden. Wichtig ist, dass das Essen frei von Produkten aus der Agrarindustrie ist.

Aus dem Aufruf der Veranstalter:

Agrarindustrie – das steht für ständig fallende Preise für Bäuerinnen und Bauern, Globalisierung der Landwirtschaft durch Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA, den Einsatz von Gentechnik und Tierfabriken mit all seinen negativen Folgen für Mensch, Tier und Umwelt. Doch es geht auch anders! Bundesweit werden Menschen aktiv gegen die Agrarindustrie und deren Folgen, es entstehen neue Projekte und Initiativen, die sich dafür einsetzen, dass wir auch in Zukunft noch gutes Essen von unseren Bauernhöfen genießen können. Und jedes Jahr kommen mehr Menschen zur „Wir haben es satt!“-Demonstration nach Berlin. Sie fordern eine Agrarwende hin zu einer bäuerlich-ökologischeren Landwirtschaft und fair produziertem und gesundem Essen.

Vom 11.-13. September 2015 wollen wir nun gemeinsam ein weiteres kraftvolles Zeichen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft setzen: bundesweit und dezentral, auf dem Land und in der Stadt! Wir rufen alle Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher und weitere Interessierte auf: Ladet Eure FreundInnen und Bekannte zu einer MahlZeit zu Euch ein um mit ihnen gemeinsam zu essen und zu trinken. Oder geht mit Eurer MahlZeit an die Brennpunkte der Agrarindustrie in Eurer Region oder auf den nächsten Marktplatz. Ladet Eure Kunden in den Stall oder auf die Streuobst­wiese ein. Nehmt Euch gemeinsam Zeit für gutes Essen ohne TTIP, Gentechnik und Tierfabriken und um dabei über die Wege zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu diskutieren.

Gemeinsam fordern wir von der Bundesregierung eine bessere Agrarpolitik für Bäuerinnen und Bauern hier und weltweit, für Tier-, Natur- und VerbraucherInnenschutz – und nicht für die Interessen der Agrarindustrie!

UND SO GEHT’S:

Meldet Eure MahlZeit-Aktion unter www.wir-haben-es-satt.de/mahlzeit an und bestellt das MahlZeit-Paket mit Kochlöffel und Rezeptvorlage. Macht ein Foto von Eurer gemeinsamen MahlZeit-Runde. Nach dem Essen können die diskutierten Themen dann zu Papier gebracht werden. Schreibt oder malt Euer Rezept für eine Agrarwende, Eure Forderungen oder Wünsche für eine zukunftsfähige Landwirtschaft an die politischen EntscheidungsträgerInnen auf die mitgeschickte Rezeptvorlage. Oder nutzt diese um hierauf Euer MahlZeit-Gericht aufzuschreiben, das ihr gekocht habt. Woher sind Eure Zutaten gekommen und warum habt ihr Euch für das Gericht entschieden?

Sendet dann die Fotos per E-Mail und die Poster per Post an die Kampagne „Meine Landwirtschaft“. Die Fotos werden direkt am Aktionswochenende auf www.wir-haben-es-satt.de veröffentlicht. Eure gesammelten Rezepte werden dann pünktlich zur nächsten „Wir haben es satt!“-Demo am 16. Januar 2016 als erstes „Wir haben es satt!“-Kochbuch an die Politik übergeben! Und die „Wir haben es satt!“-Kochlöffel können als Ausdruck für unser gemeinsames Ziel einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft fester Bestandteil Eurer Küchenausstattung werden – viel Spaß bei MahlZeit!

Meine Landwirtschaft ...

...ist ein breiter, gesellschaftlicher Zusammenschluss von über 45 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Natur, Tier und Verbraucherinnenschutz sowie Entwicklungszusammenarbeit, zu denen auch Slow Food Deutschland e. V. gehört. Seit 2010 setzen sie sich gemeinsam für eine Agrarwende ein, hin zu einer bäuerlich-ökologischeren, und damit einer sozialen, tier- und umweltfreundlichen Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion in Deutschland und weltweit. Meine Landwirtschaft hat sich dabei zu einer Stimme dieser Bewegung entwickelt: Sie informiert über Themen rund um zukunftsfähige Landwirtschaft und gutes Essen, fördert den Dialog zwischen Erzeugern und Konsumenten und setzt durch Aktionen, Kongresse und Diskussionsveranstaltungen politisches Zeichen. So kamen zur fünften bundesweiten "Wir haben es satt"-Demo in Berlin im Januar 2015 50.000 Menschen.

Quelle: www.wir-haben-es-satt.de

Mehr Informationen:

Demo "Wir haben es satt!"


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de