Startseite > Aktuelles > 2015 > Slow Food Arche Passagiere in der Winter- und Weihnachtszeit

Slow-Food-Menü: Arche-Passagiere in der kalten Jahreszeit

1.12.2015 - Auch im Winter sind viele traditionelle, lokale Produkte aus der Slow-Food-Arche erhältlich. Die traditionellen Spezialitäten bieten sich auch gut zum Verschenken an – oder als besondere Zutat für das diesjährige Weihnachtsfestmahl.

Mit der Arche des Geschmacks schützt Slow Food nach dem Motto "Essen, was man retten will" traditionelle, regionale Lebensmittel, Nutztierarten und Kulturpflanzen, die vor dem Vergessen und Verschwinden bedroht sind. Sie können mit der heutigen schnelllebigen Wirtschaftsweise nicht konkurrieren oder sind 'aus der Mode' gekommen. Dabei bringen sie Abwechslung auf den Teller und erhalten die kulturelle und biologische Vielfalt der Regionen.

Reich an Vitaminien und Inhaltsstoffen

Einige dieser "Arche-Passagiere" haben im Winter Saison oder sind in verarbeiteter Form erhältlich, so dass sie sich momentan zum Verzehr anbieten. Dazu gehört das Teltower Rübchen, eine brandenburgische Spezialität, die innerhalb der Kohlgewächse in die Gruppe der Speiserüben gehört. Das Teltower Rübchen wird erst im August gesät und ist zur Ernte ab Oktober klein, nur 2 bis 4 cm dick. Aufgrund seiner Frosttoleranz wird das Teltower Rübchen von Oktober bis März bei entsprechender Witterung stets frisch angeboten. Die Teltower Rübchen haben einen hohen Gesundheitswert und sind auf Grund der Ursprünglichkeit überdurchschnittlich reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Inhaltsstoffen.

Auch die Apfelsorte Finkenwerder Herbstprinz als Hochstamm ist noch erhältlich -  diese Sorte reift später als andere Apfelsorten. Der Herbstprinz zeigt nur als Hochstamm seine besonderen Qualitäten. Er ist bestens an schwere, nasse Böden und kräftige, kalte Winde angepasst und damit eine perfekte Apfelsorte für Norddeutschland - das traditionelle Anbaugebiet des Arche-Passagiers liegt im Alten Land, südlich von Hamburg. Auch als Saft oder Obstbrand ist der Herbstprinz ein Genuss.

Das folgende 3-Gänge-Arche-Weihnachtsmenü aus dem Slow Food Magazin gibt einige kreative Ideen und Getränkeempfehlungen:

Aperitif: Schaumwein von der Champagner Bratbirne;

Vorspeisen-Trio: Alblinsensalat, Zwiebeltarte, Ostheimer Leberkäs;

Hauptgang: Krustenbraten vom Bunten Bentheimer Schwein, Knödel von der Burger Brezel und Filder-Spitzkraut; Weinempfehlung: Blauer Frühburgunder;

Dessert: Verschleiertes Bauernmädchen - Apfelspeise;

Digestif: Brand vom Jakob-Fischer-Apfel.

Sie können das komplette Arche-Menü mit den Rezepten hier einsehen!

**

Erzeuger und Bezugsquellen von Arche-Passagieren:

Diese finden sie als Adressliste auf der Web-Seite des jeweiligen Arche-Passagiers in der Rubrik "Züchter, Erzeuger und Bezugsquellen": Arche-Passagiere

Arche-Passagiere aus dem Menü

Champagner Bratbirne

Alblinse

Höri Bülle

Ostheimer Leberkäs

Buntes Bentheimer Schwein

Burger Brezel

Filder Spitzkraut

Blauer Frühburgunder

Jakob-Fischer-Apfel

**

Quelle: Pressemitteilung von Slow Food Deutschland vom 1. Dezember 2015 / Slow Food Magazin 6/2012

Bild oben: Hauptgang des Arche-Menüs - Krustenbraten vom Bunten Bentheimer Schwein und Knödel von der Burger Brezel . | © Stefan Abtmeyer


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de