Startseite > Aktuelles > 2016 > Online-Petition: Verbot von Bienengiften in den USA

Online-Petition: Für ein Verbot von Bienengiften in den USA!

8.2.2016 - Die Regierung der USA lässt die Zulassung bestimmter Pestizide untersuchen, die im Verdacht stehen zum Bienensterben beizutragen. Auch Sie können den Entscheidungsprozess beeinflussen, indem Sie sich einer Petition an die amerikanische Umweltbehörde EPA anschließen!

Wir brauchen Bienen für eine stabile Lebensmittelversorgung. Bienen bestäuben 70 der 100 wichtigsten Nutzpflanzen der Welt. Die EU hat Neonikotinoide aufgrund der Gefahr, die sie für Bienen darstellen, bereits verboten. Wie kann die US-Regierung den kontinuierlichen Einsatz von Chemikalien rechtfertigen, denen Regierungen und Wissenschaftler aus aller Welt eine große Mitschuld an dem Völkerkollaps der Bienen geben? In hohen Dosierungen führen Neonikotinoide zu einem plötzlichen Tod durch Lähmung. Doch mehrere von Experten begutachtete Studien zeigen, dass kleine Dosen den wichtigen Navigations- und Gedächtnisfunktionen sowie der Motorik der Bienen schaden. Die EPA muss vernünftig handeln und diese gefährlichen Chemikalien gänzlich einstellen.

Sind Sie auch für die Rettung der Bienen? Hier geht's zur Online-Petition.

Im Bild: Honigbiene beim Sammeln auf einer Blüte. | © K. Heuberger

Mehr Informationen:
Slow Food Positionen zum Bienensterben


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de