Startseite > Aktuelles > 2016 > Projektwochen "Gesunde Ernährung Tisch & Kultur" 2016

Projektwochen "Gesunde Ernährung Tisch & Kultur" 2016

15.4.2016 - Von April bis Juli 2016 finden zum siebten Mal die "Projektwochen Gesunde Ernährung - Tisch & Kultur" der Stiphtung Sonntag in Kooperation mit Slow Food Deutschland statt. Vergangenen Montag startet die Reise der „Ernährungscrew“ zu zehn baden-württembergische Schulen, um gemeinsam mit den Schülern beim heimischen Biobauern einen Blick in den Ernährungs-Topf zu werfen, mit einem ortsansässigen Gastronom eine Mahlzeit zu zubereiten und anschließend einen kleinen „Knigge“-Kurs zu absolvieren.

Die Stiphtung Christoph Sonntag des Stuttgarter Kabarettisten setzt sich bereits seit 2008 verstärkt für das Thema „Gesunde Ernährung“ ein. Mit Slow Food Deutschland e.V. hat sich die Stiphtung Christoph Sonntag für das Projekt „Gesunde Ernährung Tisch & Kultur“ einen kompetenten Partner ins Boot geholt. Gemeinsam haben sie es sich zum Ziel gesetzt, die Schüler der Werkrealschulen/Gesamtschulen in ganz Baden- Württemberg mehr für die richtige und gesunde Ernährung sowie für regionale Produkte aus Baden- Württemberg zu begeistern.

Das Projekt „Gesunde Ernährung Tisch & Kultur“ vereint zwei Elemente, die bestens zueinander passen. Zum einen lernen die Schüler die Vielfalt der Lebensmittel besser kennen, zum anderen beschäftigen sie sich mit der Königsklasse der gehobenen Gastronomie, der so genannten „Tischetikette“. Denn was nützt einem das Wissen über eine Forelle, wenn man nicht weiß, wie man sie zubereitet und anschließend stilvoll verzehrt. Dieses Jahr geht es in die siebte Runde mit zehn Projektwochen in zehn baden-württembergischen Städten. Die Teilnahme ist für die Schulen kostenlos.

Im Bild oben: Eine Schülergruppe wirft einen Blick in den Schweinestall bei einem Bauern.| © Stiphtung Christoph Sonntag

Die erste Projektwoche fand vom 11.4.16 bis 15.4.16 in Bühlertann mit 19 Schülern der 8. Klasse der Werkrealschule des Schulzentrums Bühlertann statt und die Schüler erlebten folgende spannende Tage:

Vom Feld und Stall in die Küche I Regionale Produkte
Am Dienstag, den 12.4.16 erlebten die Schüler mit dem Reutebachhof in Geifertshofen einen Betrieb mit den Schwerpunkten Milchschafhaltung und Schafmilcherzeugung und lernten diesen mit all seinen Bereichen und Besonderheiten kennen.

Kinder am Kochtopf
Am Mittwoch, den 13.4.16 bereiteten die Schüler unter fachkundiger Anleitung des Gastronomen und Koch Jürgen Andruschkewitsch vom Bioland-Restaurant Rose aus Eschenau in der Schulküche gemeinsam ein leckeres Mahl zu. Zum Abschluss wurde gemeinsam zu Mittag gegessen.

Etikette & Tischkultur
Wie wird ein Tisch festlich eingedeckt? Wie wird an einer festlichen Tafel serviert? Wie lauten Benimmregeln am Tisch? Wie formuliert man eine Tischrede? Am Donnerstag, den 14.4.16 erhielten die Schüler von Experten im Ringhotel Hohenlohe in Schwäbisch Hall Antworten auf ihre Fragen. Anschließend zeigte Christoph Sonntag, wie man eine unterhaltsame Tischrede formuliert und vorträgt.

Reflektieren
Am Freitag, den 15.4.16 kam Renate Höß (Ernährungsberaterin DGE, Diätassistentin) in die Schule, um mit den Schülern ihre Erfahrungen und Eindrücke aus der Projektwoche zu reflektieren. Inhaltlich soll diese Nachbereitung Hinweise, Beratung und Möglichkeiten aus der Ernährungswoche in die Alltagsaktivitäten (z. B. Nahrungsmittel kaufen, schmecken, kochen etc.) der Schüler bringen. Um eine nachhaltige Bewusstseinsentwicklung und Förderung der Schüler zu erzielen, werden dabei Fragestellungen wie „Was möchte ich machen?“, „Warum „Warum möchte ich das machen?“ und „Wie erreiche ich es?“, zur Diskussion gestellt und gemeinsam erörtert.

Weitere Städte-Stationen sind:
Blaustein: 18.4. - 22.4.
Esslingen: 6.6. - 10.6.
Konstanz: 13.6. - 17.6.
Schorndorf: 20.6. - 24.6.
Stuttgart: 27.6. - 1.7.
Münsingen: 4.7. - 8.7.
Steinheim a.d.Murr: 4.7. - 8.7.
Nagold und Waiblingen: 11.7. - 15.7.

Warum unterstützt Slow Food das Projekt von Christoph Sonntag?

Slow Food Deutschland e.V. entwickelt und fördert seit Jahren bundesweit und vor Ort in den Convivien Ideen, Projekte und Initiativen für Kinder und Jugendliche rund um den Dreiklang Agrarkultur, Esskultur und Tischkultur. Gesunde Ernährung Tisch&Kultur spricht genau diese Themen an und möchte Schulklassen kulinarisches Wissen nicht nur mit Worten, sondern im genussvollen Tun und Erleben vermitteln. Hier trifft das Projekt den Kern der Botschaft von Slow Food. Slow Food verfügt über die Kontakte, die Partner vor Ort ausfindig zu machen und pflegt ein großes Netzwerk von Bauern, Produzenten, Köchen und Gastronomen, die tagtäglich die Philosophie gut, sauber und fair leben.

Dies zeigt sich nicht zuletzt in der Begeisterung, insbesondere jungen Menschen einen Einblick in die wunderbare Welt des Geschmacks und die kulinarische Identität der heimischen Lebenswelt zu geben. Die Arbeit des Bauern, der Kreislauf von Natur, Landschaft und Landwirtschaft gehört ebenso dazu, wie die Kenntnis von Lebensmitteln, lustvolle Geschmackswahrnehmung und Zubereitungsarten bei Köchen, die gute Lebensmittel wertschätzen so wie sie sind und deshalb auf Geschmacksverstärker und vorgefertigte Produkte der Nahrungsindustrie gut verzichten können. Slow Food engagiert sich über einen Projektleitfaden bei der inhaltlichen Gestaltung der Projektwoche und bei der Auswahl und Ansprache der Partner vor Ort.

Quelle: Pressemeldung der Stiphtung Christoph Sonntag vom 11. April 2016

Mehr Informationen:

Website der Ernährungswochen

Leitfaden 2016 (PDF)

Projektbeschreibung (PDF)

Weitere Projekte von Slow Food Deutschland für Kinder und Jugendliche


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de