Startseite > Aktuelles > 2018 > Lebensmittel-Allergietag: Milch in der Diskussion

Lebensmittel-Allergietag: Milch in der Diskussion

12.6.2018 – Am Deutschen Lebensmittel-Allergietag (Donnerstag, 21. Juni) widmet Slow Food Deutschland eine Veranstaltung den Nahrungsmittelallergien, mit besonderem Blick auf die Milch. Ab 18:00 Uhr geht es im Münchner Gasthaus Pschorr am Viktualienmarkt um die Verträglichkeit sowie Qualitäts- und Geschmacksunterschiede verschiedener Milchen.

Erika von Mutius berichtet unter anderem vom „Bauernhof-Effekt“: Bei Bauernhofkindern wurde ein besonderer Allergieschutz im Rahmen vieler Studien festgestellt, der zum Teil durch den Konsum von Rohmilch entstehen könnte. Seit Januar läuft ihre neue Studie zur Rolle der Milch.

Zur Debatte steht außerdem die Frage, ob die weitgehend naturbelassene Milch einen höheren Schutzeffekt hat als die industriell veränderte Milch und ob es einen Zusammenhang zwischen der Verträglichkeit und dem Behandlungsgrad von Milch durch Haltbarmachen, Entfetten und weiteren Verarbeitungsprozessen gibt.

Ein weiteres Augenmerk richtet Slow Food auf die Frage, ob sich die Art des Tierfutters qualitativ und geschmacklich auf die Milch auswirkt. Nach der Theorie dürfen die Besucher selbst probieren: Wie schmecken verschiedene Milchen und Käsesorten verschiedener Verarbeitungsgrade im Vergleich?


Vortrag und Expertengespräch: „Milch in der Diskussion – Qualität, Geschmack, Verträglichkeit und Gesundheit“ mit anschließender Verkostung
Termin: Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Der Pschorr, Viktualienmarkt 15, 80331 München


Programm

Impulsvortrag: Prof. Dr. Dr. h.c. Erika von Mutius, Leiterin der Allergie- und Asthmaambulanz am Kinderklinikum der Ludwig-Maximilian-Universität München, Leiterin des Instituts für Asthma und Allergieforschung am Helmholtz Zentrum München.

Expertengespräch:

  1. Prof. Dr. Dr. h.c. Erika von Mutius
  2. Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende, Slow Food Deutschland
  3. Dr. Rupert Ebner, Vorstandsmitglied, Slow Food Deutschland (angefragt)
  4. Dr. Andrea Fink-Keßler, Milchexpertin, Autorin von „Milch vom Mythos zur Massenware“, Leiterin des Büros für Agrar- und Regionalentwicklung

Verkostung:
Bei der abschließenden Verkostung werden Milchen und Käsesorten aus der Herrmannsdorfer Hofkäserei von Hubert Stadler, Käsermeister aus Herrmannsdorf sowie Käsesorten der Tegernseer Naturkäserei angeboten. Natürlich gibt es auch ein milchfreies Angebot.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Anmeldung bitte bei:
Andrea Lenkert-Hörrmann
projektbeauftragte@slowfood.de
Tel. (01 51)15 30 81 86


Weitere Informationen:

Slow Thema "Milchvielfalt"


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de