Wissen, was man isst!


"Ich möchte die Geschichte einer Speise kennen. Ich möchte wissen, woher die Nahrung kommt. Ich stelle mir gerne die Hände derer vor, die das, was ich esse, angebaut, verarbeitet und gekocht haben."

Carlo Petrini, Gründer und internationaler Präsident von Slow Food

Startseite

Tiefsee-Fanggrenzen 2019/2020: EU umschifft eigenen Nachhaltigkeitsstandard

20.11.2018 – Die Fischereiminister der EU, darunter Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, haben über die Fanggrenzen für wirtschaftlich bedeutende Bestände von Tiefseefischarten für 2019 und 2020 entschieden – darunter die für Deutschland relevanten Arten Schwarzer Degenfisch, Rundnasengrenadier und Gabeldorsch. "Herzstück der Gemeinsamen Fischereipolitik ist das rechtlich verbriefte Ziel nachhaltiger Nutzungsgrade für alle fischereilich genutzten Populationen bis 2020. Dieser sogar global geltende Nachhaltigkeitsstandard wurde nun umschifft, indem zahlreiche Fanggrenzen einfach aufgehoben wurden", so Nina Wolff, Fischerei-Expertin von Slow Food Deutschland.

Weiter

Arche-Passagier von Slow Food wächst über Grenzen hinaus

15.11.2018 – Der Laufener Landweizen ist die einzige regionale Landweizensorte in der bayerisch-österreichischen Grenzregion Rupertiwinkel und Salzburger Alpenvorland. Seit er vor rund 20 Jahren wiederentdeckt wurde, tritt ein Netzwerk aus Vertreterinnen und Vertretern aus Landwirtschaft und Lebensmittelhandwerk für seinen Fortbestand ein – ab sofort mit Unterstützung von Slow Food Deutschland. 

Weiter

Fischgenuss: „Karpfen erfüllen alle Ansprüche moderner Verbraucher.“

31.10.2018 – Der Karpfen stößt als Speisefisch immer noch auf Vorurteile. Zu Unrecht. Nicht nur der Geschmack ist hervorragend, auch die Produktion ist nachhaltig. Die Slow Food Wurzeltour besuchte am Samstag den Fischhof Bächer in der bayerischen Karpfenregion Tirschenreuth im Oberpfälzer Wald, um mehr über den kulinarisch und ökologisch wertvollen Fisch zu erfahren. Auf dem Programm standen Teichführung, Diskussion und Verkostung.

Weiter

Nachhaltige Ernährung mit Hülsenfrüchten

31.10.2018 – Am 22.10.2018 fand im Deutschen Gartenbaumuseum in Erfurt in Zusammenarbeit mit den Geschmackstagen e. V. die Slow Food Wurzeltour „Bohnen, Erbsen, Linsen & Co – Geschmacksvielfalt und Ressourcenschutz“ statt. Die Eindrücke stellen wir Ihnen in einem Video zur Verfügung.

Weiter (Beitrag mit Video)

Für gutes Essen und gute Landwirtschaft: bäuerlich, umweltverträglich, klimafreundlich und fair!

30.10.2018 – Am Samstag, den 27. Oktober, fand in 19 Ländern und mehr als 63 europäischen Städten der Aktionstag Good Food Good Farming statt. Auch in Stuttgart. Unter dem Motto „Schlag Alarm“ organisierten die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und Slow Food Stuttgart ein Kochtopforchester und protestierten laut gegen immer neue Megaställe. Die Verbände riefen zu einer Kehrtwende in der Land- und Ernährungswirtschaft auf.

Weiter

EU-Aktionstag für die Agrarwende: Gießkannen-Prinzip abschaffen, bienenfreundliche Landwirtschaft stärken!

27.10.2018 – Imker, Bauern und Ernährungsbewegte demonstrieren heute in ganz Europa gemeinsam für eine bienenfreundliche Landwirtschaft und eine grundlegende Neuausrichtung der europäischen Agrarpolitik. In Berlin fordern bei der Aktion „Dampf machen für die Agrarwende“ 1.000 Menschen am Brandenburger Tor das Ende des Gießkannen-Prinzips.

Weiter

Brexit: Solidarität mit Slow Food UK

27.10.2018 – Anlässlich der Europäischen Aktionstage, bei der sich EU-Bürger in verschiedenen Ländern gemeinsam für bessere Lebensmittel und eine bessere Landwirtschaft einsetzen, lenkt Slow Food UK die Aufmerksamkeit auf die besorgniserregenden Auswirkungen, die der Brexit auf das Lebensmittelsystem Großbritanniens haben wird und warnt davor, dass ein Brexit ohne Verhandlungsergebnis zweifellos negative Folgen haben wird.

Weiter

Albanien und Deutschland in sieben Gängen

25.10.2018 – Im Rahmen der Kulturwochen der Deutschen Botschaft in Tirana, Albanien, vernetzte sich die Chef Alliance von Slow Food über Grenzen hinweg. Ihre beiden Mitglieder Luka Lübke aus Bremen und Bledar Kola aus Tirana bewiesen gemeinsam, dass Essen ein wichtiger Bestandteil von Kulturaustausch ist. Dafür kreierten sie im Oktober 2018 gemeinsam ein Sieben-Gänge-Menü und gaben ihr Wissen an Nachwuchsköche weiter.

Weiter

Europäische Aktionstage „good food – good farming“: Seien Sie dabei!

23.10.2018 – Am letzten Oktoberwochenende (27. und 28. Oktober) finden die Europäischen Aktionstage Good Food Good Farming statt. Slow Food, Meine Landwirtschaft, Friends of the Earth Europe, die Heinrich Böll Stiftung, European Coordination Via Campesina, ARC2020, Brot für die Welt und Pour une autre PAC organisieren im Oktober 2018 zum ersten Mal die Europäischen Aktionstage für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem und eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Gemeinsame EU-Agrarpolitik. Europaweit finden am kommenden Wochenende Veranstaltungen statt. In Deutschland beteiligt sich Slow Food Deutschland z. B. an der Hauptveranstaltung in Berlin und in Stuttgart an einer Tagung zu den Grenzen des Wachstums in der Landwirtschaft.

Weiter

Unser Saatgut: Über 90 Prozent aller Sorten sind in den letzten 100 Jahren verschwunden

19.10.2018 – Die Dokumentation „Unser Saatgut – wir ernten, was wir säen“ ist ein eindringlicher Appell: Schützt die Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung. Slow Food Deutschland und Misereor zeigten den Film vergangenen Sonntag in Köln. Anwesend waren Regisseur Taggart Siegel und die philippinsche Saatgut-Expertin Rowena Buena. Ein Bericht von Rebecca Struck, Misereor.

Weiter (Beitrag mit Video)

Öko-Marketingtage: Bio boomt

18.10.2018 – Die ersten Öko-Marketingtage der Akademie Schloss Kirchberg – an denen sich auch Slow Food Deutschland beteiligt – führen maßgebliche Akteure zusammen und beleuchten aktuelle Entwicklungen

Weiter

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie unter Aktuelles



Slow Food Youth Akademie 2018

25 junge Erwachsene nehmen an der Slow Food Youth Akademie 2018 teil. Über ihre Erlebnisse und Aktivitäten an den sieben Themen-Wochenenden erfahren Sie hier mehr.

Weiter

Termine Convivien

01.11.2018-
30.11.2018
Regionen kochen SLOW, Verschiedene Orte, Verschiedene Gasthäuser
20.11.2018 Gans oder nicht, dass ist hier die Frage… Schneckentisch im „Friederikenhof“, Lübeck Oberbüssau, Ringhotel Friederikenhof
20.11.2018 Treffen im Ludwig, Köln (Innenstadt), Ludwig im Museum
21.11.2018 Gemeinsamer Brunch mit unseren Nachbarn vom Convivium Südwest-Sachsen, Limbach-Oberfrohna, Hotel & Restaurant Bock
21.11.2018 Jahresversammlung 2018, Limbach-Oberfrohna, Hotel & Restaurant Bock

Termine überregional

21.11.2018 Ernährungstagung: „Wie essen wir morgen?“, Fulda, Morgensternhaus der W-E-G
27.11.2018 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 6/2018, deutschlandweit
27.11.2018 Bodentag 2018: Gesunder Boden – Gesunde Lebensmittel, Neunburg vorm Wald, Schwarzachtalhalle
10.12.2018 Terra Madre Tag 2018. Wir feiern das lokale Essen, international
19.01.2019 Demo "Wir haben es satt!", Berlin
05.02.2019 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 1/2019, deutschlandweit
26.03.2019 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 2/2019, deutschlandweit
28.05.2019 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 3/2019, deutschlandweit
06.07.2019 Mitgliederversammlung von Slow Food Deutschland e. V., Erfurt
30.07.2019 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 4/2019, deutschlandweit

Termine international

10.12.2018 Terra Madre Tag 2018. Wir feiern das lokale Essen, international

Radio-Tipp

Archiv: Sendung vom 1. November 2018, Radio Lora 92,4 "Leib & Seele". Radio Slow Food München. Thema Fisch:  Wir sollen mehr essen, weil er so gesund ist – wir sollen weniger essen, weil er so überfischt ist. Zuchtfisch? Umwelt-problematisch, Futter-problematisch ... Fachleute äußern sich. |  Podcast nachhören

Archiv: Sendung vom 17. Oktober 2018. BR Fernsehen. "Zum Fressen gern. Welche Rechte haben Tiere?" Mit Rupert Ebner, Tierarzt und Mitglied im Vorstand von Slow Food Deutschland (ab Min. 12). | Zur Mediathek

Haben Sie einen Fernseh- oder Radiotipp für Slow-Food-Interessierte? Schreiben Sie an die Online-Redaktion unter online-beauftragte@slowfood.de!


CONVIVIUM aktuell

In lockerer Reihenfolge stellt slowfood.de interessante Projekte aus den Slow-Food-Convivien vor. Lesen Sie aktuell über zwei Projekte von Slow Food Mainfranken-Hohenlohe, die Arbeit im Bio-Weinberg und ein Arche-Kochbuch von Schülern sowie über Slow Food Youth auf #Schokofahrt.

Weiter

Die Slow Food Broschüre


Slow Food Forum

Sie sind Slow-Food-Mitglied und tauschen sich gerne über Slow-Food-Themen aus? Im Slow Food Forum können Sie mitdiskutieren! Das Forum wird von engagierten Slow-Food-Mitgliedern betrieben und ist vorstandsunabhängig! Hier mitreden: Slow Food Forum


"Slow Food" ist geschützt

Immer wieder kommt es zur missbräuchlichen Verwendung des Begriffes "Slow Food" und der Slow Food Schnecke. Wichtig: Die international geschützte Wort-Bild-Marke darf nur unter bestimmten Bedingungen und mit Genehmigung von Slow Food Deutschland e.V. benutzt werden.

Weiter zu den Rechtshinweisen

Slow Food lehnt Extremismus ab

Slow Food Deutschland e.V. lehnt Extremismus aller Art ab, dazu gehören im Speziellen die Diffamierung von Ausländern, Zugezogenen und Menschen mit anderer Religionszugehörigkeit, aber auch die Ausgrenzung von tierhaltenden Bäuerinnen und Bauern. In unserem Verein und in der Slow Food Bewegung ist kein Platz für Nazis, Rassisten, Anti-Europäer und Anti-Amerikaner. Die Stärke unseres Vereins und unserer Bewegung ist die (kulturelle) Vielfalt und die Internationalität. Uns eint das gemeinsame friedliche Wirken für Lebensmittel die gut, sauber und fair sind.



Bild Titel-Teaser (ganz oben): Arche-Passagier "Teltower Rübchen" | © Stefan Abtmeyer


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de