Warum wir mögen, was wir essen

Wieso mögen wir, was wir essen? Wer lädt was auf seinen Teller und aus welchem Grund? Wie bildet und verändert sich Geschmack im Lebenslauf und welche Rolle spielen Lebensabschnitte in der Ernährungssozialisation? – Das sind Fragen, auf die Simon Reitmeier Antworten sucht.

Auch der Zeitgeist der Ernährung wird hinterfragt: Ist der gute und nachhaltige Genuss eine moralische Wende in der Ernährungskultur oder doch nur Distinktionsmittel einer privilegierten Elite? Das Buch spricht nicht nur Akademiker an, sondern jeden, der ein Interesse daran hat, den Themenkomplex Ernährung zu durchleuchten und besser zu verstehen.

Simon Reitmeier
Warum wir mögen, was wir essen. Eine Studie zur Sozialisation der Ernährung
392 Seiten, 36,80 Euro
ISBN 978-3-8376-2335-2
Verlag: transcript, Bielefeld / Reihe Kultur und soziale Praxis
Erscheinungstermin:
Mai 2013

Ein Aufsatz des Autoren zum Thema "Sozialisation der Ernährung" auf Basis des Buches wurde auf der Website bereits veröffentlicht Aufsatz lesen


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de