Slow Food Bielefeld / OWL

E-Mail: owl@slowfood.de
Conviviumleiter: Fritz Feger

Stellvertr. Conviviumleiterin: Birgit Hohls
Orga-Team: Gisela Behrendt-Menzel, Jutta Deitermann, Dagmar Heckmann, Asgard Knehans-Gläser,  Andrea Kombrink, Ulrich Lohmann

Startseite > Slow Food vor Ort > Bielefeld / OWL > Unsere Erlebnisse > Kulinarische Klangreise Herbst - November 2014

Kulinarische Klangreise

„Drei Stunden Urlaub – Wärme, Essen, Gemeinschaft“
29.11.2014

„Schmeckt der Herbst bunt? Klingen Hagebutten sauer?“ Am Samstag nachmittag gingen etwa 25 Slow Food Mitglieder und Interessierte auf gemeinsame musikalische und kulinarische Reise.


Als dritte Veranstaltung in der Reihe „Kulinarische Klangreise - Klang und Geschmack im Rhythmus der Jahreszeiten“ des Slow Food Conviviums Bielefeld/OWL und des Projekts ANNA-NOVA erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die neue Sinneslust im Raum zwischen Klang und Geschmack.
Das Motto war diesmal „Ursprünglichkeit im Herbst“. Im jungsteinzeitlichen Langhaus des Archäologischen Freilichtmuseums in Oerlinghausen wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst mit einem Holunder-Apfelpunsch mit herbstlichen Gewürzen und einem Birken-Apfelsaft begrüßt.


Für die musikalischen Leckerbissen sorgte wie bereits im Frühjahr und Sommer das Projekt ANNA-NOVA. Um den Austausch der herbstlichen Eindrücke zu unterstützen, wurden vier Musikstücke der Dortmunderin Dagmar Scholz uraufgeführt. Anna Falkenhain und Jan Jendrkowiak (beide Schlagzeuger) fanden auf dem Lehmboden im Kopf des Langhauses ihre Bühne für den Herbst. Mit „Introduction“ zeigte sich im ersten mit vier China-, Ride-, Crash- und Hi-Hat Becken interpretierten Werk, wie ein Stück ohne Noten aufbereitet werden kann. Anhand einer grafischen Notation wurde das Werk für die Zuhörerinnen und Zuhörer begreifbar gemacht. Bekannte Denkschemata wurden verlassen, etwas Neues stand im Raum und wurde anhand des Gehörten diskutiert.


Das von Dagmar Heckmann und Jutta Deitermann zusammengestellte Buffet mit Walnusspaste, frühmittelalterlichem Frischkäseaufstrich, Vogelbeerenkonfitüre, Sanddornmarmelade, Apfel-Zwiebel-Schmalz und Weizen-Dinkelbrot mit Walnüssen brachte zum Rote-Bete-Kraut Leckerbissen ins Spiel, die nach historischen Rezepten hergestellt wurden.
So gestärkt und inspiriert wurde mit der „Earthy Message“ das Vibraphon vorgestellt. Diesmal nach einer klassischen Partitur gespielt, erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ungewöhnliche Kombinationen von Stimme, Rhythmus und mit Bogen gespielten Klangstäben.


Die Atmosphäre am offenen Feuer ließ im Anschluss die Frage aufkommen „Was braucht der Mensch, um glücklich zu sein?“ Bei der durch das Feuer erwärmten winterlicher Getreidesuppe mit Gemüse und Hirsebrei mit Lauch und Äpfeln stellte sich ein Wohlbehagen ein. In der Gemeinschaft wurden Erlebnisse ausgetauscht, Kontakte geknüpft.
Das Stück „Feuerschein“ begann mit der Erwärmung der steinzeitlichen mit Ziegenhaut bespannten Tontrommeln aus dem Museum. Mit den weiteren fellbespannten Instrumenten Conga, kleines Tom und Standtom wurde ein dynamischer Bogen von Sounds und Rhythmen gespannt.


Nach Apfelkompott mit gerösteten Haselnüssen und Hagebuttenschalen klang die Zeitreise mit dem Stück „Drumfire“ aus. 11 Klangfarben wurden auf zwei Snaredrums umgesetzt. Die beiden Klangwelten von metallisch klingenden Instrumenten und fellbespannten Instrumente wurden dabei zusammengeführt.


Das Museum stand den Teilnehmern an dem Nachmittag für einen Rundgang offen, auch hier konnten weitere Eindrücke gesammelt werden. Gemeinsame Stunden mit inspirierenden Erlebnissen für alle Sinne! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren rundum zufrieden. Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben.


Am 28.02.15 startet die Kulinarische Klangreise "Winter" und rundet den Jahreszyklus ab. Details werden noch nicht verraten, aber es kann eisig und feurig werden. Seien Sie dabei und erleben Sie Klang und Geschmack mit unserer neuen Sinneslust!

Wir freuen uns auf Sie!


Informationen zum Museum finden Sie hier:

http://www.afm-oerlinghausen.de


Informationen zu Jan Jendrkowiak / JB Musik finden Sie hier:

http://www.jbmusik.de


Informationen zum Projekt ANNA-NOVA:

http://www.anna-nova.de


Text: Anna Falkenhain
Fotos: Anna Falkenhain


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de