Slow Food Bielefeld / OWL

E-Mail: owl@slowfood.de
Conviviumleiter: Fritz Feger

Stellvertr. Conviviumleiterin: Birgit Hohls
Orga-Team: Gisela Behrendt-Menzel, Jutta Deitermann, Dagmar Heckmann, Asgard Knehans-Gläser,  Andrea Kombrink, Ulrich Lohmann

„Wer im Sommer Kappes klaut, hat im Winter Sauerkraut“ – Terra Madre Tag bei Büscher in Bielefeld-Quelle am 10.12.2014

Weltweit wird am 10. Dezember der Terra Madre Tag gefeiert. Slow Food's global celebration of local food!

Gut 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden ihren Weg zu Büscher’s Restaurant in Bielefeld-Quelle. Andreas Büscher hatte anlässlich des Terra Madre Tages ein kreatives 4-Gänge-Sauerkraut-Menü für die Gruppe zusammengestellt. Bei Büschers wird der Weißkohl aber nicht etwa geklaut, wie in der Binsenweisheit, die ich schon seit Kindertagen kenne, sondern vom Kiebitzhof in Gütersloh bezogen. In einem aufwendigen Verfahren wird das Kraut bei Büscher selbst gestampft, natürlich vergoren, und ohne Zusatzstoffe hergestellt. Das schmeckt anders als aus der Dose und alle waren sich einig, so gutes Sauerkraut ist eine Seltenheit.


Vorspeise

Gestartet wurde mit einer Vorspeise aus Krautsalat, Ziegenkäse, Honig und Malzbierbrot. Eine tolle Kombination, die bei allen begeistert ankam.


Suppe

Das Krautsüppchen mit gebackenem Krautkonfekt war bei vielen der heimliche Favorit. Am Schluss wurde sogar verraten, wie das Krautkonfekt hergestellt wird.


Hauptgang

Beim Hauptgang gab es verschiedene Varianten auf Sauerkraut und Kartoffelstampf:

Pralinen von der Rietberger Bauerngans oder

Steinhagener Lachsforelle von Büscher leicht geräuchert mit Karamellkruste oder

confierter Schweinebauch vom Schwäbisch Hällischen Eichelmastschwein oder

für die Vegetarierinnen und Vegetarier Armer Ritter mit geräucherten Schalotten.

Da blieben keine Wünsche offen.



Dessert

Das Dessert passte hervorragend in die Reihe, war aber für einige eine Herausforderung für den Gaumen: Kraut-Apfeleis mit kandierten Beten. Ein sehr ungewöhnliches Geschmackserlebnis. Es zeigte sich, wie neuer Geschmack durch ungewohnte Kombinationen entsteht. Alle haben sich auf das Geschmackserlebnis eingelassen und es herrschte ein reger Austausch am Tisch. Äpfel und Bete beziehen Büschers natürlich auch aus der Region vom Biolandhof Mertens-Wiesbrock aus Rietberg


Fazit

Wir bedanken uns ganz herzlich für den krautigen Abend und die kreative Arbeit! Es hat uns sehr gut gefallen und wir kommen gerne wieder.

Möchten auch Sie regionale und saisonale Produkte in schönem Ambiente kreativ zubereitet genießen? Dann besuchen Sie Familie Büscher und das Restaurant-Team in Quelle oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Neugierige!

Büscher's Restaurant
Andreas Büscher
Carl-Severing-Str. 136
33649 Bielefeld

Text: Anna Falkenhain
Fotos: Birgit Hohls

Homepage "Büscher's Restaurant"
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de