Convivium Bonn

Kontakt: 

Convivienleiterin: Sabina Schlinke 
Fon: (0228) 620 44 90

Mail

Leitungsteam: Udo Burger, Dr. Thomas Großmann, Jenny Schroth, Achim Ziss

Sprecherin: Gabriele Vannehs

Fon:  (0228) 9702818

Startseite > Slow Food vor Ort > Bonn > Convivium aktuell > Bericht Podiumsdiskussion "Unser täglich Reis.."

02. September 2011 - Podiumsdiskussion "Unser täglich Reis ...."

Podiumsdiskussion/Bürgergespräch am 02.09.2011 im Brückenforum in Bonn
Nachhaltige Gesellschaften: Verantwortliche Bürger

Eine Veranstaltung in Verbindung mit der NGO Vorbereitungskonferenz in Bonn für die Welternährungskonferenz 2012 in Rio.

„Unser täglich Brot...“ diese Worte kennen wir alle. „Unser täglich Reis. Machbar für alle. Aber wie?“ Das war der Titel der Veranstaltung am 2. September 2011 im Brückenforum.

Es geht um die Ernährung aller Menschen in unserer Welt. Hier kommt Reis eine besondere Bedeutung zu. Es wurde bei den Vorträgen von Welternährungspreisträger Dr. Hans-Rudolf Herren, Achim Steiner, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und Alternativ Nobelpreisträgerin Vandana Shiva deutlich: wir können alle Menschen ernähren auch durch oder gerade durch ökologische Landwirtschaft. Vandana Shiva richtet seit Jahren ihre Kritik und ihren Kampf gegen Firmen wie Monsanto, die Saatgut zu einer Ware mit Monopol machen, das nur ihnen gehört und damit schränken sie die Vielfalt von Pflanzen ein. Für uns Verbraucherinnen und Verbraucher stellt sich nach dieser Veranstaltung die Frage: Haben wir ein Recht auf billigste Lebensmittel? Was können wir selbst zur Nahrungssicherung für alle Menschen beitragen?

Das „Stadtgespräch“ hat Bernward Geier, Vorsitzender der Nichtregierungsorganisationen der Bundesrepublik und Slow Food Mitglied im Convivium Bergisches Land, organisiert. Er ist sicher, dass alle Engagierten und Interessierten durch diese Veranstaltung noch motivierter sind sich einzusetzen für: Unser täglich Reis – machbar für Alle!

„Essen ist eine politische Handlung“ (Wam Kat, Koch)- das T-Shirt mit diesem Aufdruck kann bei Slow Food Deutschland erworben werden! - Nahrungsmittel einkaufen, das ist ebenfalls eine politische Entscheidung.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de