Convivium Bonn

Kontakt: 

Convivienleiterin: Sabina Schlinke 
Fon: (0228) 620 44 90

Mail

Leitungsteam: Udo Burger, Dr. Thomas Großmann, Jenny Schroth, Achim Ziss

Sprecherin: Gabriele Vannehs

Fon:  (0228) 9702818

Startseite > Slow Food vor Ort > Bonn > Convivium aktuell > Tafelrunde Honig - von der Antike bis heute

Honig - von der Antike bis heute

Tafelrunde im August 2011,  Honig - von der Antike bis heute

Der Vortrag von Miljen Bobic von der Imkerei am Jakobsweg zum Thema Honig zur Tafelrunde am 29.08.2011 war eine spannende Angelegenheit. Wussten Sie, dass Bienen den Nektar von 10-15 Millionen Blüten sammeln müssen, um ein Kilogramm Honig zu erzeugen und dabei 250.000 Kilometer zurücklegen? Mit dem Sammeln allein ist es aber nicht getan: die Bienen reichern den Nektar mit Enzymen und Fermenten an und reduzieren den Wassergehalt, um den Honig haltbar zu machen. Wie beim Wein unterscheidet sich der Honig von Jahr zu Jahr von Region zu Region und von Ernte zu Ernte. Honig ist ein biologischer Fingerabdruck der Region, aus der er kommt. Deswegen ist er wie kaum ein anderes Mittel zur Desensibilisierung von Allergikern geeignet. Und ganz nebenbei leisten sie mit dem Kauf von regionalem Honig einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de