Aschermittwoch-Hering satt!

Hering satt –
Schneckentisch am Aschermittwoch
 
Mittwoch, 9. März 2011.
 
Trotz einigen Suchens fanden alle Teil-
nehmer die etwas versteckte Schul-
küche in der Frida-Levy-Gesamtschule
fast pünktlich. Kaum angekommen
konnten sie sich einen ersten Eindruck
in einer der Kochkojen verschaffen,
was sie an diesem Abend erwarten
konnten:
 
Heringsessen satt!
 

 ....lecker, große Auswahl!


Doch bevor es zum Essen gehen konnte musste noch einiges zubereitet werden. Die Slowfood-Mitglieder Ludger Baalmann und Andreas Neumann, als Gastgeber, moderierten gemeinsam den kulinarischen
Abend und erzählten etwas zur Location und zum organisatorischen Ablauf. 

Ludger Baalmann (l) und Andreas Neumann (r) Manfred Weniger (Hintergrund)


Um die Gemeinschaft zu fördern lud Andreas Neumann alle Teilnehmer ein, selbst Hand anzulegen denn es mussten noch einige Gerichte zubereitet werden. Dabei erzählte der gelernte Koch einiges zum Hering, den Fanggebieten und deren Zubereitung zu Hering in Öl, Bismarckheringe, Brathering, eingelegten Matjes usw.


 ..gute Vorbereitung ist die halbe Mahlzeit!


 Amuse Gueule von einer edlen Spenderin


Gleich anschließend wurden die unterschiedlichen Heringsprodukte und Marinaden erklärt. Er zeigte,wie man ein leckeres Matjestartar auf Schwarzbrot zubereitet, wie ein Heringssalat hergestellt wird, und wie man eingelegte Heringe zu einem leckeren warmen Gratin verarbeiten kann.


 ...viele Hände waren nötig, damit alles

rechtzeitig fertig wurde.


Matjestatar auf Schwarzbrot, lecker!


 ...fleissige Helfer bei der Arbeit


Während die einen die von Andreas Neumann vorbereiteten Saucen umfüllten, die anderen das Heringsgratin zubereiteten und in den Ofen schoben, die Kartoffeln karamellisiert und kleine Matjesfilets auf Spieße mit Früchten aufgesteckt wurden, sorgten die anderen Teilnehmer dafür, dass die ersten Matjes-Variationen auf Teller wie in einem Restaurant angerichtet wurden.


                                                                                          Der Heringgratin wird vorbereitet


                                                                                     die leckeren Matjesfilet-Spieße mit Früchten werden vorbereitet..


                                                                                       ...ob das mit dem Karamel so richtig ist??


                                                                                 edle Matjes-Variationen gekonnt angerichtet!


 ..wunderbar! Karamelisierte Kartoffeln..


Sodann konnte man endlich zum ersten Gang
schreiten. Zu Trinken konnten die Teilnehmer
zwischen einem erfrischenden Pils und
Mineralwasser aus Essen, sowie Cidre von
van Nahmen und einen hervorragenden
Riesling vom Weingut Querenbach und einem
Grauburgunder vom Weingut Knobloch wählen.
Aber auch das Testen, welches Getränk zu
welchem Matjes passt, konnte getestet werden.

 ...auch ein bißchen Spass war natürlich dabei!


Der Start:

Matjestartar auf Pumpernickel

Heringssalat mit Paprika in einer Gin- Vinaigrette

Bismarckheringe pur mit Zwiebeln

Primtjes - der feine Matjes -

mit Birnen-Bohnen-Specksauce und  Rote Beete- Dillcreme,

 

Matjesspieß mit Früchten an Currysauce

 

Anschließend wurden verschiedene

Matjesspezialitäten herumgereicht und

jeder konnte herzhaft zugreifen und seine

Favoriten herausschmecken:

 

„Smoky“- Aalrauch- Matjes mit Apfel- Ingwersauce

Zwiebelmatjes mit Apfel- Meerrettich

Bärlauch- Matjes

Sherry- Matjes


Nachdem der erste Hunger gestillt war referierte Ludger Baalmann über die Traditionen des Aschermittwochs aus weltlicher, heidnischer und religiöser Sicht.


Ludger Baalmann mit seinen interessanten Informationen zu den Aschermittwoch-Gebräuchen


 ...das könnte so manch einen interessieren...


Zum krönenden Abschluss gab es:

frisch gebratene Heringe mit einer Senf-Limettensauce und

karamellisierte Kartoffeln und einen Heringsgratin.


 ...köstlich, der frisch gebratene Hering!!!


 ...und dazu die karamelisierten Kartoffeln vom Backblech, lecker!


 ...der Hering-Gratin--himmlisch--


Der Gaumenschmaus war perfekt, alle halfen

tatkräftig beim Aufräumen und Spülen in der

Küche, sodass alle mit vollem Magen, mit

Wissen und einem guten Gefühl

nach Hause gingen.


 ...gemeinsam geht es besser!


 ..alles muß wieder blank werden..


Die Rezepte von dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Rubrik "Rezepte".


Text
© Andreas Neuman
 
Bilder 
© Jürgen Brinkmann

Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de