Wildkräuter suchen und ein Menü damit kochen

Bei herrlichem Frühsommerwetter war eine Gruppe von Slow Food Mitgliedern und interessierten Gästen in der Biogärtnerei „Nermins Garten“ in Mettmann verabredet. Unter engagierter und äußerst sachkundiger Führung der Inhaberin Nermin Ischebeck ging es zunächst um Wildkräutersuche und –bestimmung. Erstaunlich, welche Vielfalt sich auf einer Biowiese und unter den benachbarten Bäumen finden lässt, wenn der Blick geschärft wird.  Und vor allem, was alles für das gemeinsam zu kochende Menü verwendet werden kann: Knoblauchrauke, Gundermann, Löwenzahnblatt und – blüte, Scharfsgarbe, Wiesenbärenklau, Giersch, Taubnessel u. v. m.  So ganz nebenbei noch wunderbare Hinweise wie z.B.   „Franzosenkraut eignet sich hervorragend zum Smoothie“ oder dass mit Wodka aus den jungen Trieben der Lärche ein wunderbarer Hustensaft zubereitet werden kann, der auch noch hervorragend schmeckt.


 


Nermin, die zugleich auch Imkerin ist und in ihrer Gärtnerei Jungpflanzen verkauft und auch Selbsterntegärten anbietet, sprudelte über vor Wissen und steckte uns mit ihrer Begeisterung an.

Das aus den Wildkräutern dann gemeinsam im Freiland !! zubereitete dreigängige Menü war ein Festschmaus für alle, für die Erwachsenen und auch die Kinder: Knoblauchrauke-Pesto mit wunderbarem selbstgebackenen Brot, Wiesensuppe zubereitet u.a. mit 9 Wildkräutern, Schokoladenmousse u.a. aus Trieben von der Schokominze, Avocado, Datteln.

Herrlich wohlschmeckend und absolut gesund!
Die Rezepte sind erhältlich bei Nermins Garten unter http://www.nerminsgarten.de/Aktuelles/
Hier findet man auch alle Aktivitäten, die in diesem Sommer noch angeboten werden.
 
Bericht:Ingrid Lotz-Ahrens
Fotos: Harald Genge / Ingrid Lotz-Ahrens

 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de