Pilzexkursion 2014

Die diesjährige Pilzexkursion fand bei schönem, trockenem Wetter wieder im Arnsberger Wald statt. Die Saison hatte schon recht früh begonnen, seit Ende August waren die Pilzsammler bereits unterwegs, wie diversen Foren im Internet zu entnehmen war.
Auch in diesem Jahr fand sich wieder eine Schar von Interessierten, um sich von unserem Pilzsachverständigen Bernhard Demel erklären zu lassen, worauf man beim Sammeln von Pilzen zu achten hat.
Pilze gab es dann sehr viele – vor allem machte sich in großen Mengen der Flaschenstäubling breit, der leider nicht von allen als Speisepilz geschätzt wird.
Nach Steinpilzen mussten wir dann auch sehr lange suchen, Maronen gab es gar keine, an einigen Stellen haben wir jedoch noch Pfifferlinge finden können. Den Sammelkorb füllten (s. Bild rechts) dann immerhin einige Anisegerlinge und andere Varietäten.




Unser Sachverständiger hingegen war sehr erfreut und hoch zufrieden – fand er doch 2 oder 3 Sorten, welche in diesem Bereich wohl als Erstnachweise anzusehen sind.
Neben der Suche nach Speisepilzen, haben wir auch über ungenießbare und giftige Pilze gesprochen (siehe Bild links).
 

(Artikel: G. Arnold, Fotos: C. Deppermann)


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de