Convivium Rheingau

Kontakt: Marion Thomas-Nüssler
Adresse: Heinrich-Pette-Str.6, 65191 Wiesbaden
Fon: (0611) 98618-24
E-Mail

Startseite > Slow Food vor Ort > Rheingau > Tipps > Imkerei Maurer, Bioland-Imker

Imkerei Maurer, Bioland-Imker

Am 21.05.05 besuchte das Convivium Rheingau den Bioland Imker (Ökologische Imkerei), Rudi Maurer, in Langhecke. Ein kleines, tapferes Grüppchen ließ sich weder vom Wetter noch von der langen Anfahrt nach Langhecke abhalten. Wir wurden auf der Terrasse herzlich empfangen und gleich mit selbstgemachten Kuchen und Brötchen bedient. Während des Kaffeetrinkens wurden schon die ersten Fragen bezüglich der Bienen gestellt, denn diese leisteten uns im Hintergrund, mit Ihrem heftigen Brummen und Summen Gesellschaft. Hinterm Haus befanden sich vier Wirtschaftsvölker in ihren Beuten. Ein Bienenvolk besteht aus der Königin, Arbeitsbienen und den Drohnen (im Sommer). In der Hochsaison kann ein Wirtschaftsvolk auf ca. 40.000 - 60.000 Bienen heranwachsen. Wie uns Herr Maurer mitteilte, fertigt er keinen Sortenhonig an, sondern sein Honig zeichnet sich durch die typische Mischvegetation um Langhecke herum aus.
Der Honig enthält das gesamte lokale Pollenspektrum aus der Zeit in der der Nektar eingetragen wird. Somit kann später ein enzymreicher und aromenreicher Honig hergestellt werden. Herr Maurer erntet eine Frühjahrsblüte und eine Sommerblüte bzw. Waldblütenhonig. Die Frühjahrsblüte ist ein hellgelber, bis weißer Blütenhonig sehr fein kristallisiert und „schmalzig“ und immer streichfähig. Der Waldblütenhonig ist ein brauner Honig, mit würzigem und frisch-fruchtigem Aroma, flüssig bis mittelgrob kristallisiert. Seit 1998 unterliegt sein Honig den strengen Kontrollen des Bioland-Verbandes. Dies bedeutet dass keine Medikamente zur Bekämpfung von Schädlingen, wie z. B. die Varroa-Milbe, verwendet werden dürfen die Rückstände hinterlassen. Zur Bekämpfung werden daher ausschließlich organische Säuren verwendet. Ganz besonders beeindruckt hat die SlowFood-Gruppe die fachlichen Informationen die wir von Herrn Maurer erhalten haben aber auch das behutsame und einfühlsame Umgehen des Imkers mit seinen Bienen. Die Bienen haben uns so fasziniert das SlowFood auch nächstes Jahr wieder bei den Bienen zu Gast sein wird. Wer die Bienen schon vorher besuchen will kann dies auf dem Hessentag vom 17.06-26.06.2005 in Weilburg tun, dort hat Herr Maurer mit anderen Imkern ein Stand oder unter angegebener Adresse:


Imkerei Maurer
Am Schulberg 15
65606 Villmar-Langhecke
Tel. 06474-91046

rudimaurer@t-online.de





Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de