Convivium Rheingau

Kontakt: Marion Thomas-Nüssler
Adresse: Heinrich-Pette-Str.6, 65191 Wiesbaden
Fon: (0611) 98618-24
E-Mail

Startseite > Slow Food vor Ort > Rheingau > Unsere Lieblingsrezepte

Hering-Schichtsalat

Zutaten für ca. 4 Personen:

6 Matjesfilets

5 Kartoffeln

4 Mohrrüben

3 Eier

2 Rote Beete

2 Zwiebeln

Mayonaise ( natürlich selbstgemachte !!!!!)

1 mittlere Auflaufform oder hohe Schüssel

Zubereitung:

Kartoffeln am Vortag kochen, schälen und abkühlen lassen und vor der Verarbeitung mit einer feinen Reibe zu Flocken verarbeiten.

Die Mohrrüben ebenfalls weich kochen und anschließend reiben.

Roten Beete gar kochen oder fertig vorgekochte Ware verwenden. Diese werden ebenfalls mit der Reibe zerkleinert.

Eier am Vortag hart kochen und auskühlen lassen und dann ebenfalls mit der Reibe vor der Verarbeitung zerkleinern.

Matjesfilets in ca. 1 cm² goße Stücke würfeln.

Die rohen Zwiebeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Wichtig:

Alle o.g. Zutaten werden einzeln geschichtet und zwischen den Schichten immer etwas Mayonaise flächig verstreichen.

Folgende Reihenfolge der Schichtung hat sich bewährt:

1)Kartoffel,

2)Zwiebel,

3)Hering,

4)Mohrrüben,

5)Kartoffel,

6)Rote Beete,

7)Eier

Den Schichtsalat am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen und dann kalt mit einem Bier servieren.



Rheingauer Kloster-Kochkäse

500g Handkäse (nicht zu reif, sollte innen noch weiß sein) im Wasserbad schmelzen
(ca. 15 Minuten).
2 Eier mit dem Schneebesen oder Mixer kräftig unterschlagen.
0,1 l Sahne + 80g zerlassene Butter nach und nach zugeben
0,1 l Rheingauer Riesling trocken unterrühren
1Tl Kümmel zugeben.
Noch warm in eine Glas- oder Porzellanschüssel füllen und über Nacht kaltstellen.


Himmel und Erde Kuchen

600g Kartoffeln (von den mehligen) zu Stampfkartoffeln verarbeiten. Mit 2 Eigelb, etwa 20 bis 50 g Kartoffelstärke, so etwa 20 g Butter, Salz, Pfeffer und Muskat vermischen. Wer die richtige Menge nicht hinkriegt, sollte es lassen. Die Masse dann in eine Springform füllen, am Boden etwas gleichmäßig dünn drücken und einen etwa 2-3cm Rand formen. 400 g geräucherte Blutwurst ( besser frisch als alt) in wirklich kleine Würfel schneiden und auf der Kartoffelmasse verteilen. 120- 150 g Apfelwürfel, eher klein als groß, in etwas Butter andünsten und auf auf die Masse geben. Darüber dann Apfelmus. So ab 200 g wird es langsam eine geschlossene Schicht, meist braucht man etwas mehr. 30 g Semmelbrösel in ca. 30 g Butter anrösten und über dem Kuchen verstreichen. Umluft 180 ° für 30-40 Minuten (man muss mal gucken) und schon ist alles fertig.




Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de