Slow Themen

Agrarpolitik
Aktuelles
Archiv 2012 und 2013

Weltbodentag 2013: Die Bedeutung des gesunden Bodens für unser Essen

5.12.2013 - Ein fruchtbarer Boden ist die Grundlage für die Erzeugung unserer Lebensmittel. Aus diesem Grund müssen wir ihn pflegen und erhalten, durch verantwortungsvolle, nachhaltige Landwirtschaft und das Zusammenwirken von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ein Kommentar zum heutigen Weltbodentag von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland e.V.

Weiter

Demo: "Wir haben es satt!"

22.11.2013 - Am 18. Januar 2014 findet in Berlin zum vierten Mal die bundesweite Demonstration „Wir haben es satt!“ statt. Das breite gesellschaftliche Bündnis, das zur Kundgebung aufruft und dem auch Slow Food Deutschland angehört, möchte auf die weltweit dramatischen Folgen der agrarindustriellen Massenproduktion für Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher, Tiere und Umwelt hinweisen.

Weiter

Brüssel: Slow Food Konferenz am Sitz des Europäischen Parlaments

12.11.2013 - Eine nachhaltige gemeinsame EU-Ernährungspolitik - Utopie oder Realität? – unter diesem Motto veranstaltet Slow Food am 28. November 2013 eine Konferenz am Sitz des Europäischen Parlaments in Brüssel. Zu dem öffentlichen Meinungsaustausch sind hochkarätige Vertreter von Zivilgesellschaft und von EU-Institutionen eingeladen.

Weiter

Online-Aktion: Gegen EU-Klage von Bayer und Syngenta

31.10.2013 - Auf großen öffentlichen Druck hin hat die Europäische Union im April ein Verbot von Pesitziden beschlossen, die im Verdacht stehen mitverantwortlich für das Bienensterben zu sein. Doch deren Hersteller Bayer und Syngenta fechten dies gerichtlich an. Alarmierte EU-Bürger fordern die Unternehmen nun auf, ihre Klage gegen die Europäische Kommission zurückzunehmen.

Weiter

Online-Aktion gegen Unkrautkiller "Roundup"

9.10.2013 - Über 90 000 Menschen haben sich bereits mit ihrer Unterschrift für einen sofortigen Verkaufsstopp des hochgiftigen Herbizids Glyphosat (Roundup) in Deutschland ausgesprochen. Zahlreiche Untersuchungen belegen dessen Gefährlichkeit für Mensch und Umwelt. Hier können Sie sich der Petition des Umweltinstituts München anschließen!

Weiter

UNCTAD: "Wacht auf, bevor es zu spät ist!"

30.9.2013 - Die Welthandels- und Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen (UNCTAD) hat ihren Handels- und Umweltbericht 2013 veröffent­licht. Die Autoren weisen darauf hin, dass eine gesicherte Lebensmittel­versorgung in Zeiten des Klima­wandels nur mit einer nach­haltigen Landwirt­schaft zu erreichen ist.

Weiter

Alternativer Nobelpreis für Landwirtschaftspionier Hans Herren

28.9.2013 - Der Schweizer Insektenforscher und Agrarpionier Hans Rudolf Herren hat den alternativen Nobelpreis der Stockholmer "Right Livelihood Award"-Stiftung erhalten. Slow Food Deutschland gratuliert dem weltweit anerkannten Vorreiter einer nachhaltigen Landwirtschaft herzlich zu dieser Auszeichnung!

Weiter

Erfoglreiche Großdemo "Mir hams satt!" in München

13.7.2013 - „Mir hams satt“ – Mehr als 8.000 Bauern, Verbraucher, Umweltschützer, Imker und Gegner von Massentierhaltungsanlagen demonstrierten heute in München für Veränderungen zum Schutz der bayerischen Heimat. Auch Slow Food Deutschland hatte zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen.

Weiter

Agrardemo in München

11.7.2013 - „Mir hams satt“ – eine breite Bürgerbewegung ruft zur Teilnahme an Großdemonstration am 13. Juli auf dem Münchner Odeonsplatz auf. Auch Slow Food Deutschland ist vertreten.

Weiter

Agrarpolitik der EU verfehlt ihre eigenen Ziele

28.6.2013 - Der Abschluss des sogenannten Trilogs zur Neuordnung der künftigen Agrarpolitik zwischen dem Europäischen Rat, der EU-Kommission und dem EU-Parlament fiel enttäuschend aus: Das selbstgesteckte Ziel einer grüneren, jüngeren und kleinbäuerlichen Landwirtschaft wird verfehlt.

Weiter

Video-Livestream zur GAP-Diskussion der EU

26.6.2013 - Aktuell werden die Ergebnisse des Trilogs zur künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union im Agrarausschuss des Europäischen Parlaments diskutiert. Interessierte können sich in den Video-Livestream des Parlaments einklicken.

Weiter

"Mir hams satt!"-Demo in München

12.5.2013 - In Bayern hat sich ein Bündnis von 12 Träger- und über 30 Unterstützerorganisationen zusammengefunden, das eine Agrar-Kundgebung unter dem Motto "Mir hams satt!" in München organisiert. Slow Food Deutschland ist dabei!

Weiter

Fordern Sie Ihren Minister dazu auf, Europas Bienen zu schützen!

26.4.2013 - Die Europäische Kommission hat ein Verbot des Einsatzes von Neonikotinoiden für einen Zeitraum von vorerst zwei Jahren vorgeschlagen. Der Vorschlag ist ein Schritt in die richtige Richtung, um unsere Bienen zu schützen und gutes Essen und gute Landwirtschaft in Europa zu sichern.

Weiter

EU-Parlament stimmt gegen Ökologisierung der Landwirtschaft

14.3.2013 - Gestern stimmte das Europäische Parlament über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik in Europa ab. Die Abgeordneten entschieden sich gegen eine Ökologisierung der Landwirtschaft, gegen den Klimaschutz und gegen die längst überfällige Anpassung an nachhaltige Anbaupraktiken, urteilt Slow Food Präsident Carlo Petrini in seiner Stellungnahme.

Weiter

Petrini fordert Agrarwende in Europa

13.3.2013 - Heute entscheiden die EU-Parlamentarier in Straßburg über die Ausrichtung der EU-Agrarpolitik für die kommenden Jahre. Viel steht auf dem Spiel: Es geht um 40 Prozent des EU Haushalts, um unser Essen, unsere Umwelt, um globale Gerechtigkeit und um die Überlebenschance von Millionen Bauernhöfen. Ein offener Brief von Slow Food Gründer Carlo Petrini an die Abgeordneten.

Weiter

EU-Debatte im Livestream

13.3.2013 - Wohin fließen künftig die Subventionsmilliarden für die europäische Landwirtschaft? Verfolgen Sie die Debatte und Abstimmung zur EU-Agrarpolitik live im Web!

Zur Website des EU-Parlaments mit Web-Cam: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/en/plenary/video?date=13-03-2013

Direkt zum Livestream: http://live.europarl.europa.eu/asx/ext/plenary.asx

Foto: Dacian Ciolos, EU-Agrarkommissar, spricht im Europäischen Parlament. | © Union Européenne 2010 EP-PE


Europäischer Aktionstag zur EU-Agrarreform

4.3.2013 - Fließen unsere Steuergelder weiter an die Agrarindustrie oder wird mit den EU-Subventionen endlich eine nachhaltig-bäuerliche und global verantwortliche Landwirtschaft gefördert? Am 12. März debattieren die Europa-Abgeordneten, am nächsten Tag entscheiden sie. Gemeinsam mit Partnerorganisationen lädt Slow Food Deutschland deshalb zur Großkundgebung für eine Agrarwende ein. Auf nach Straßburg!

Weiter

Vielfalt statt Monokultur: Agrarwende einläuten!

Finanzieren unsere Steuergelder weiter Massentierhaltung, Mais-Monokulturen und Pestizide? Oder fließen die EU-Agrarsubventionen in eine nachhaltig-bäuerliche Landwirtschaft? In 10 Tagen entscheidet das Europaparlament. Unterzeichnen Sie den

Appell an unsere Abgeordneten bei Campact.de!


Go MAD: Sprechen Sie mit Ihrem Abgeordneten!

20.2.2013 - Go MAD – go meet a deputy ist eine EU-weite Kampagne für eine ökologische, faire und lokale Landwirtschaftspolitik und Ernährung. Slow Food beteiligt sich europaweit an dem Projekt, dass Einfluss auf die Entscheidung der EU-Parlamentarier in Sachen Agrarpolitik nehmen soll.

Weiter

Bienenschutz: EU-Kommission schlägt Giftverbot vor

7.2.2013 - Zum Schutz von Bienen und anderen Insekten hat die EU-Kommission vorgeschlagen, den Einsatz der hochgiftigen Neonikotinoide teilweise zu verbieten. Ab Juli könnte die Anwendung der Beizmittel bei bestimmten Pflanzen für zwei Jahre untersagt werden. Eine Stellungnahme von Slow Food International.

Weiter

"Wir haben es satt!"-Demo: weit über 20 000 Menschen in Berlin

 20.1.2013 - Über 20 000 Menschen haben gestern, am 19. Januar 2013, vor dem Kanzleramt in Berlin für eine nachhaltige Agrar- und Lebensmittelpolitik demonstriert. Mit dabei: mehr als 20 Slow Food Gruppen aus dem In- und Ausland.

weiter


Unterschriftenaktion gegen Privatisierung der Wasserrechte

Die EU-Kommission will den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte öffnen: Das ist die zu befürchtende Folge eines EU-Richtlinienvorschlags, Wasserlizenzen europaweit ausschreiben zu lassen.  Die Europäische Bürgerinitiative "Wasser ist Menschenrecht" sammelt Unterschriften, um die EU zu einer Stellungnahme zu bewegen.

weiter


Aufruf zur Treckerdemo "Wir haben es satt" am 19. Januar 2013 in Berlin

10.1.2013 - Die Kampagne "Meine Landwirtschaft" ruft alle Bäuerinnen und Bauern, alle Imkerinnen und Imker dazu auf, sich mit Treckern und Imkerfahrzeugen an der Demo "Wir haben es satt" am 19. Januar 2013 im Berlin zu beteiligen. Treckerabstellplatz und Übernachtungsmöglichkeiten werden gestellt.

weiter


Mellifera startet Campact-Appell: Stoppt das Bienensterben!

10.1.2013 - Am 9. April 2013 ist auf der Internet-Aktionsplattform Campact der Appell "Stoppt das Bienensterben" gestartet. Initiator ist "Mellifera e.V - Initiativen für Biene, Mensch und Natur". Der Appell richtet sich gegen die Blockierung der Pläne der EU, ökologisch vielfältige Äcker zu fördern, durch Agrarministerin Ilse Aigner. Er unterstützt auch die Demonstration "Wir haben es satt" am 19. Januar in Berlin.

weiter


"Keine Blankoschecks für die Landwirtschaft"

8.11.2012 - Die nächste Phase der der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union wird aller Voraussicht nach von einer Verlängerung kontraproduktiver Subventionen gekenntzeichnet sein, für die in der europäischen Öffentlichkeit immer weniger Verständnis herrscht. Sechs Partnerorganisationen von Slow Food beziehen dazu in einem gemeinsamen Artikel Stellung.

Der gemeinsame Artikel erschien am 6. November auf Euractiv (in Englisch).


Wenn Natur zur "Finanzware" wird

22.9.2012 - Dieser Kurzfilm beschäftigt sich mit dem Thema "Finanzialisierung der Natur". Darunter verstehen die Autoren die Verbriefung und Handelbarmachung von Eigentumsrechten an Teilen der Natur.  Zusammengefasst werden dabei so unterschiedliche Phänomene wie der CO²-Rechtehandel in der EU oder die zunehmenden Investitionen von Finanzspekulanten in Agrarland. Der Kohlendioxid-Handel wurde von der EU eingeführt, um die selbstgesteckten Klimaziele zu erreichen. Der Reduktionserfolg bei diesem Klimagift war bisher mäßig – die Nebenwirkungen aber heftig. So stiegen die Stromkosten für Endverbraucher stark an.

Heftige Nebenwirkungen

Problematisch sind auch die steigenden Preise für Agrarland aufgrund von Finanzspekulationen. Wenn Bauernland in Produktionsstätten für Bio-Diesel umgewidmet wird oder zur industrialisierten Massenproduktion von Lebensmitteln herhalten soll, dann wird wertvolle Kulturlandschaft beschädigt. Tradierte (klein-)bäuerlichen Strukturen wandeln sich zu Farmkonglomeraten und Maiswüsten, die regionalen Wirtschaftskreisläufe werden durch eine überregionale Industrieversorgung verdrängt.

Der Kurzfilm ist eine Initiative von SOMO, Europäisches Attac-Netzwerk, Food & Water Europe, Friends of Earth, Amis de la Terre, Carbon Trade Watch, WEED, Ecologistas en Acción, AITEC und Campagna per la della Banca Mondiale Riforma. Produziert von La Antena und AttacTV. Animiert durch Desarme S.C.

Slow Food Deutschland und Attac sind Mitglied der Kamapagne "Meine Landwirtschaft".


Good Food March überquert den Rhein

18.9.2012 - Am 5. September überquerten die Aktivisten des Good Food March 2012 nach Brüssel den Rhein bei Straßburg. Auf der französischen Seite schlossen sich Mitglieder der Confédération Paysanne der Aktion an.

Weiter

Slow Food und Partnerorganisationen drängen auf Reform der EU-Agrarpolitik

15.9.2012 - Slow Food und über 100 weitere Organisationen aus 19 EU-Staaten wollen sich am 19. September in einer gemeinsamen Aktion beim Europäischen Parlament in Brüssel für eine gerechtere Landwirtschaftspolitik einsetzen. Die Initiative vereint erstmals europaweit landwirtschaftliche Erzeuger und Konsumenten, um entscheidenden Einfluss auf die Mittelvergabe im Agrarsektor innerhalb der Europäischen Union auszuüben.

Weiter

Good Food March macht Station in Günzburg

12.9.2012 - Die Aktivisten des "Good Food March" haben auf ihrem Weg nach Brüssel am 28. August im schwäbischen Günzburg an der Donau Station gemacht. Im Mittelpunkt der von Slow Food mitorganisierten Kundgebung stand die Kartoffel - aus einheimischer, naturnaher Landwirtschaft. Redner protestierten gegen die massenhafte Verschwendung von Lebensmitteln und forderten eine am Gemeinwohl orientierte Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik.

Weiter

Slow Food Konferenz fördert den Dialog zwischen der Zivilgesellschaft und den europäischen Institutionen

18.7.2012 - Der internationale Verein Slow Food wird am 19. September im Europäischen Parlament in Brüssel eine Konferenz über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) abhalten, um den Dialog zwischen der Zivilgesellschaft und den Europäischen Institutionen voranzutreiben.

Weiter

Good Food March 2012

18.7.2012 - Mit einer Aktion "Teller statt Tonne" gegen Lebensmittelverschwendung auf dem Münchner Odeonsplatz startet am 25. August der europaweite Good Food March 2012. Der Marsch ist eine Aktion der von Slow Food Deutschland und anderen Organisationen getragenen Kampagne "Meine Landwirtschaft", die sich für eine faire und nachhaltige Lebensmittel- und Landwirtschaftspolitik einsetzt.

Weiter

Wem gehört die Gurke? Keine Bio-Patente in Europa!

3.7.2012 - Mit einer Entschließung hat das  Europäische Parlament das Europäische Patentamt (EPA) am 10. Mai aufgefordert, die Patentierung im Bereich der konventionellen Tier- und Pflanzenzucht zu beenden. Nun will Slow Food Deutschland mit Ihrer Hilfe dafür sorgen, dass das Europäische Patentamt das Votum des Europäischen Parlamentes, das für das EPA nicht unmittelbar bindend ist, auch befolgt.

Weiter

Speakers Tour 2012: EU-Agrarpolitik geht alle an – weltweit

26.6.2012 - Mit einem Presselunch in Berlin begann am 25. Juni die Speakers Tour zur Zukunft der industriellen Landwirtschaft. Die von Misereor, der Kampagne Meine Landwirtschaft und Slow Food Deutschland organisierte Veranstaltung soll über die Auswirkungen der EU-Agrarpolitik aufklären und bis Ende Juni durch Deutschland touren.

Weiter

Presselunch zur Zukunft der industriellen Landwirtschaft

25.6.2012 - "Wachsen oder weichen – Auslaufmodell industrielle Landwirtschaft?" ist der Titel eines Presselunchs, den Slow Food Deutschland heute gemeinsam mit Misereor und der Kampagne Meine Landwirtschaft – Unsere Wahl in Berlin veranstaltet.

Weiter

Slow Food warnt vor Aufweichung der GAP-Umweltkriterien

21.6.2012 - Die Debatte zur neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union nach 2013 geht in die nächste Runde: In dieser Woche präsentierte das Europäische Parlament erstmals seine Position zum Gesetzesvorschlag der Kommission – im Kern läuft sie auf eine Aufweichung der geplanten Förderkriterien beim Umweltschutz hinaus.

Weiter

Slow Food auf der UN-Konferenz Rio+20

24.5.2012 - Slow Food spielt eine aktive Rolle an der anstehenden Rio+20 Konferenz – vom 20. bis 22. Juni – in Rio de Janeiro. Der internationale Verein macht im Rahmen der UN-Konferenz auf die globalen Auswirkungen der Lebensmittelerzeugung auf den Klimawandel und auf nachhaltige Entwicklung aufmerksam.

Weiter

Mit dem Essen zockt man nicht

24.5.2012 - In den Ländern des Südens leiden Hunderte Millionen Menschen an Hunger und Unterernährung. Eine zentrale Ursache: Spekulationsgeschäfte treiben weltweit die Preise für Nahrungsmittel in die Höhe und lassen sie unkalkulierbar schwanken. Eine Online-Kampagne von "Campact", der sich auch Slow Food Deutschland anschließt, fordert konkrete Gegenmaßnahmen.

Weiter

Podiumsdiskussion mit Ilse Aigner und Slow Food Deutschland

14.5.2012 - Die Zukunft der Agrokultur ist das Thema einer Podiumsdiskussion auf dem 98. Katholikentag in Mannheim. Auf der Veranstaltung am 17. Mai äußern sich u.a. Verbraucherministerin Ilse Aigner, die amtierende Slow Food Deutschland Vorsitzende Ursula Hudson und Ex-Umweltminister Klaus Töpfer.

Weiter

EU-Petition: Für eine faire und ökologische Agrarpolitik

7.5.2012 - Das Youth Food Movement – die Jugendbewegung von Slow Food – hat eine Online-Petition zur Landwirtschaftspolitik der EU auf den Weg gebracht. Gefordert wird eine Neuausrichtung des Agrarsektors in Europa auf nachhaltige Produktionsweisen und die Investition in Programme für Jungbauern und Jungunternehmer in der Lebensmittelerzeugung, die Stadt und Land stärker vernetzen.

Weiter

Kundgebung zur Agrarministerkonferenz in Konstanz

20.4.2012 - Anlässlich der Konferenz der deutschen Landwirtschaftsminister am 26. April in Konstanz organisieren die Kampagne "Meine Landwirtschaft" und Slow Food Deutschland eine große Protestkundgebung am Bodensee. Ziel ist es, für Alternativen zur bisherigen Agrarpolitik der EU zu werben.

Weiter

Agrar-Demo in Kiel

6.3.2012 - Slow Food Deutschland lädt gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Landwirtschafts-, Umwelt- und Verbraucher-Organisationen ein zur Kundgebung "Baurnhöfe statt Agrarindustrie". Demonstrieren Sie mit für eine neue, faire Agrarpolitik in Schleswig-Holstein am Mittwoch, den 21. März 2012 vor dem Landeshaus in Kiel!

Weiter

„Es geht ums Ganze“ – Carlo Petrini diskutiert die Zukunft der Landwirtschaft

15.4.2012 - Auf der Slow Food Messe in Stuttgart diskutierte am Samstag Carlo Petrini, Gründer und internationaler Präsident von Slow Food, mit Bauern und Aktivisten über die Zukunft der Landwirtschaft.

Weiter

Aktualisierung: Slow Food Präsident redet vor EU-Parlament

13.4.2012 - (Aktualisierung der Meldung vom 15.2.) Am 20. April 2012 spricht Carlo Petrini in Brüssel bei der Konferenz “Local agriculture and short food supply chains” über die Zukunft der Landwirtschaft. Die Konferenz, eine Initiative von EU-Agrarkommissar Dacian Cioloş und EU-Gesundheitskommissar John Dalli, befasst sich mit dem wirtschaftlichen und sozialen Potential der kleinbäuerlichen Landwirtschaft und der kurzen Vertriebswege im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik."

Live-Übertragung

Die Konferenz wird per Live-Streaming im Internet übertragen:

http://ec.europa.eu/agriculture/events/small-farmers-conference-2012_en.htm

http://webcast.ec.europa.eu/eutv/portal/index.html



Slow Food Präsident redet vor EU-Parlament

15.2.2012 - Am 24.4.2012 spricht Carlo Petrini, Gründer und internationaler Präsident von Slow Food, vor dem EU-Parlament. Weitere Informationen folgen in Kürze.


"Wir haben es satt!" – das Slow Food Video

2.2.2012 - Wofür Slow Food Deutschland auf die Straße geht: Ein Kurz-Video dokumentiert den Einsatz der Bewegung für größere kulinarische Geschmacksvielfalt, Artenschutz und eine kleinteilige und ökologisch-nachhaltige Landwirtschaft auf der Demo "Wir haben es satt!" in Berlin.

Weiter

Cioloş an der Slow Food Uni

30.1.2012 - EU-Agrarkommissar Dacian Cioloş eröffnete am 27. Januar das akademische Jahr an der Universität der Gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo.

Weiter

Slow Food Deutschland auf der Demo "Wir haben es satt!"

23.1.2012 - Mit Flaggen, Transparenten und einem eigenen Demo-Traktor war Slow Food Deutschland am Samstag dem 21. Januar bei der Demonstration „Wir haben es satt! – Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ vor dem Kanzleramt in Berlin dabei, um sich für eine gute, saubere und faire Landwirtschaft starkzumachen.

Weiter

Protestsuppe aus der Schnippeldisko

27.1.2012 - Was treibt mehr als 200 junge Menschen an, gemeinsam einen ganzen Abend ausgemustertes Gemüse zu schnippeln? Ein Video des Youth Food Movements zur Demo "Wir haben es satt!" für eine bäuerliche ökologische Zukunftslandwirtschaft gibt Auskunft über den subversiven Charme der Eintopf-Zubereitung.

Weiter

23000 Menschen fordern von Merkel Neuausrichtung der Agrarpolitik

22.1.2012 - 23 000 Menschen haben gestern in Berlin gegen Lebensmittelskandale, Gentechnik im Essen und Tierquälerei in Megaställen und für eine bäuerliche ökologische Zukunftslandwirtschaft demonstriert. In einem Bündnis mit 90 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Tier-, Verbraucherschutz und Entwicklungszusammenarbeit hat Slow Food Deutschland zu Teilnahme an der Veranstaltung aufgerufen.

Weiter

Unterschriften-Übergabe von Campact an Bundesverbraucherministerin Aigner

20.1.2012 - Aktivisten der Organisation Campact überreichen auf der "Grünen Woche" 80.000 Unterschriften für eine andere Agrarpolitik an Landwirtschaftsministerin Aigner. Campact engagiert sich u. a. für einen ökologischen Umbau der Gesellschaft.

Mehr Informationen:
www.campact.de


Diskussionsrunde mit EU-Agrarkommissar Dacian Çiolos in Berlin

14.1.2012 - Auftakt zum Reformjahr der Europäischen Agrarpolitik: Während der Grünen Woche in Berlin wird sich EU-Agrarkommissar Dacian Çiolos auf einer Diskussionsveranstaltung am 20. Januar kritischen Fragen von Slow Food Deutschland und weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen zur künftigen Agrarpolitik stellen. Diskutieren Sie mit!

Weiter

Slow Food Deutschland tritt Agrarbündnis Bayern bei

13.1.2012 - Slow Food Deutschland ist der Arbeitsgemeinschaft des Agrarbündnis Bayern beigetreten. Die Plattform bündelt die Arbeit von insgesamt zwölf Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit in ganz Deutschland. Ziel ist es, gemeinsam einen stärkeren Einfluss auf die EU-Agrarpolitik zu nehmen.

Weiter
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de