Slow Themen

Boden
Projekte und Aktionen

Veranstaltungsreihe: 95 Thesen für Kopf und Bauch

Wenn Politik und Lebensmittelindustrie nicht umsteuern, müssen es die Verbraucher tun: Slow Food Deutschland e.V. und Misereor starten 2017, im Jubiläumsjahr von Luthers Reformation, ihre Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“. Bundesweit sind darin Experten und Verbraucher bei insgesamt zehn Veranstaltungen eingeladen, zukunftsfähige Alternativen für unser Ernährungssystem zu diskutieren. Die Themen: Erde, Boden, Wasser, Klima, Pflanzen, Tiere, Essen, Einkaufen, Genießen. Mehr Informationen, die Broschüre zum Download und die Veranstaltungstermine finden Sie hier: 95 Thesen für Kopf und Bauch


Schulprojekt: Boden begreifen

Fruchtbarer Boden ist die Grundlage unseres Seins und des Lebens auf dieser Welt. Doch er ist verletzlich und nicht unbegrenzt verfügbar.Das neue Slow-Food-Schulprojekt "Boden Begreifen" bringt Schülerinnen und Schüler auf den Acker und thematisiert die Nutzung der endlichen Ressource Boden im Kontext einer wachsenden Weltbevölkerung. Ausführliche Informationen finden Sie im Bereich Bildung unter Schulprojekt Boden Begreifen


Europäische Bürgerinitiative: People4Soil

Bei Terra Madre Salone del Gusto 2016 – dem alle zwei Jahre stattfindenden größten internationalen Slow-Food-Event – hat das europäische NGO-Netzwerk People4Soil im September die gleichnamige Bürgerinitiative zum EU-Bodenschutz gestartet, für die nun auch die Online-Petition freigeschaltet wurde. Dem Bündnis People4soil aus über 300 Organisationen gehören auch Slow Food Deutschland und Slow Food International an.

Weiter

Aktionstag: Slow Food Wurzeltour in den Chiemgau

Lebensmittel kommen größtenteils als anonyme Produkte in den Handel und schließlich auf den Teller. Wo kommen sie her, wo wachsen sie, wie sehen sie vor der Verarbeitung aus, wie schmecken sie frisch, vor dem langen Weg zu uns? Die Veranstaltungsreihe „Slow Food Wurzeltour“ möchte Antworten auf diese Fragen geben. Die Teilnehmer machen sich auf zum Ursprung unserer Lebensmittel, zu den Wurzeln unserer Ernährung. Bei Hofbesuchen und Verkostungen stehen solche Erzeuger und ihre Produkte im Mittelpunkt, die täglich für den Erhalt und die Zukunft einer ressourcenschonenden, handwerklichen Lebensmittelerzeugung mit Rücksicht auf Mensch, Tier und Natur arbeiten und damit die Grundlagen für unsere Ernährung lokal wie global bewahren. Slow Food Deutschland veranstaltet am Terra Madre Tag 2016 im Internationalen UN-Jahr der Hülsenfrüchte eine „Slow Food Wurzeltour“ auf den Biobauernhof Chiemgaukorn, um sich dem Thema Bodenfruchtbarkeit zu widmen.

Weiter
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de