Termine überregional


Slow Schaf - Gutes und Schönes von Schaf und Ziege

Zu Gast auf der Slow Schaf - das Merinolandschaf. Sie ist die häufigste Schafrasse auf der Schwäbischen Alb und wird sowohl wegen der guten Fleischqualität als auch der feinen Wolle wegen gehalten.

Die Messe SlowSchaf lädt dazu ein, in Ambiente der ehemaligen Kornspeicherhallen Wissenswertes und Interessantes rund um Schaf und Ziege zu erfahren.

Angeboten werden eine Vielzahl von kulinarischen Leckerbissen, Feines und Modisches aus Wolle, Leder und Fell sowie Produkte aus Schaf- und Ziegenmilch. Im Rahmenprogramm warten auf die Besucher abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Die Highlights der Slow Schaf 2017:

  • Menü an der langen Tafel
  • Vorträge und Podiumsgespräche
  • Workshops rund um die Wolle
  • Schafschur
  • Schauhüten
  • Schafrassen-Schau + erstmalig eine Ziegenrasse
  • Kinderprogramm

Die SlowSchaf findet mit Unterstützung von Slow Food Deutschland und in Kooperation mit Slow Food Stuttgart, Slow Food Tübingen/Neckar-Alb und Slow Food Ulm statt.

Mehr Informationen:

Messebroschüre 2017 mit detaillierten Informationen zum Programm und dem Veranstaltungsort: Slow-Schaf-Messebroschüre (PDF)

Website der Slow Schaf: www.slowschaf.de


Das alte Handwerk der Schafscherer kann man bei den Vorführungen auf der Slow Schaf erleben.


Alle Bilder: © Solutioncube


Ankündigung

Von: Donnerstag, 01.11.2018
Bis: Sonntag, 04.11.2018
Titel: Messe: Slow Schaf 2018. Gutes und Schönes von Schaf und Ziege
Ort: Albgut,
72525 Altes Lager – Münsingen

Impressionen

Eine von zwölf Schafrassen, die man auf der Slow Schaf kennenlernen kann: Quessant-Schafe


Kleidungsstücke aus feinster Albmerinowolle von der Schwäbischen Alb.


Auf der Slow Schaf kann man Leckeres von Schaf und Ziege genießen.


Bei den Hütevorführungen wird gezeigt, wie Schäfer und Hütehund eine Schafherde in Zaum halten.



Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de