Terra Madre Netzwerk

Lebensmittelgemeinschaften in Deutschland

Weideochse vom Limpurger Rind (Presidio)

Das Limpurger Rind ist die älteste noch existierende Rinderrasse Württembergs. Es zeichnet sich durch hellgelbes bis rotgelbes Fell, gute Muskulatur, regelmäßig gestellte Gliedmaßen, und einen feinen Knochenbau aus. Die Rasse ist bekannt für ihr saftiges, feinfaseriges und zartes Fleisch. Vor 30 Jahren fast ausgestorben, gibt es zurzeit wieder einen Zuchtbestand von ca. 500 Kühen.
Das Presidio „Weideochse vom Limpurger Rind“ wurde 2009 in Zusammenarbeit mit der regionalen Züchtervereinigung Limpurger Rind e. V. in Schwäbisch Hall gegründet und arbeitet gemäß nachhaltiger und traditioneller Methoden in der Züchtung, Haltung, Mast und Fleischreifung. Die Weideochsen vom Limpurger Rind erreichen bei ihrem Schlachtalter von mehr als 30 Monaten eine Kreuzhöhe von über 140 cm und ein Schlachtgewicht von ca. 340 bis 450 kg. Zugelassen sind nur reinrassige Tiere, die im geographischen Gebiet (im nordöstlichen Teil Baden-Württembergs) geboren, aufgewachsen, mit Erzeugnissen aus der regionalen Landwirtschaft gefüttert und während der Vegetationsperiode in extensiver, traditioneller Weidehaltung gehalten werden.

Herstellungsgebiet:
Regionen Hohenlohe und Limpurg (ca. 70 Kilometer östlich von Stuttgart), Baden-Württemberg

Ansprechpartner in der Gemeinschaft:
Harald Glasbrenner
hglasbrenn@aol.com


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de