Kleines Vorwerk zu Sayda

"Kleines Vorwerk" zu Sayda

Die Geschichte des Kleinen Vorwerks reicht zurück bis in das Jahr 1780. Erbaut von Adam Rudolph von Schönberg, lag der heutige Gasthof am Alten Böhmischen Steig, der von Leipzig nach Prag führte. Auf diesem zog der arabische Forschungsreisende Ibrahim Ibn Jacub bereits 973 vom Schwarzen Meer bis an die Nordsee. Später erhielt die Route den Namen Salzstraße, da entlang dieser Straße das Salz aus der Gegend um Halle nach Böhmen gelangte. 

Erst ab 1900 wurde das Kleine Vorwerk als Bauernwirtschaft mit Restaurant der Öffentlichkeit zugänglich. Nach liebevoller Restauration konnte das Kleine Vorwerk im Jahre 1998 in seinem historischen Zustand wiedereröffnet werden. Heute lädt der Altsächsische Gasthof sowohl Tages- als auch Übernachtungsgäste in sein ursprüngliches Ambiente und die einzigartige naturverbundene Atmosphäre ein. Die Küche bietet neben original erzgebirgischen Spezialitäten regelmäßig kulinarische Leckerbissen aus anderen Ländern und Regionen und will damit an die alte Tradition der Reise- und Handelswege anknüpfen.


Altsächsischer Gasthof "Kleines Vorwerk" zu Sayda
Mühlholzweg 12

09619 Sayda


(Bundesland Sachsen)
Kontaktperson: Hr. Lutz Peschel
Telefon: 037365 / 9 99 10
Fax: 037365 / 9 99 19
E-Mail: info@kleines-vorwerk.de
Website: http://www.kleines-vorwerk.de
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de