Startseite > Aktuelles > 2017 > 95 Thesen für Kopf und Bauch: Pflanzen

Veranstaltungsreihe 95 Thesen für Kopf und Bauch: Pflanzen und Ernährung

23.10.2017 – Unsere Nutzpflanzen stehen am Samstag, den 4. November, im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe "95 Thesen für Kopf und Bauch" von Slow Food Deutschland und Misereor. Auf dem Biohof Seibold im Landkreis Diepholz geht es dabei vor allem um die Bedeutung von Saatgut- und Sortenvielfalt für die Ernährungssicherheit.

Pflanzen stellen 96 Prozent der Biomasse unseres Planeten. Sie sind Alleskönner und Zulieferer für Kleidung, Papier, Arznei, Baumaterial, Sauerstoff, Energie und Nahrung. Der Erhalt der genetischen Vielfalt sichert unsere Ernährung sowie Geschmacks- und Sortenvielfalt auf unseren Tellern und nimmt im Zuge von Klimaanpassungen und Resilienz an Bedeutung zu. Trotz dieser Bedeutung der Pflanzenwelt für unser (Über-)Leben, kommen sie in der öffentlichen Debatte um die Zukunft unseres Planeten meist zu kurz – es fehlt ihnen an gesellschaftlicher Anerkennung.

Marko Seibold gibt auf seinem Biohof für Gemüse- und Feldfruchtspezialitäten einen Einblick in kultivierte Sortenvielfalt mit dem Schwerpunkt auf alten, fast vergessenen Sorten.

Die anschließende Gesprächsrunde zwischen Experten und Gästen hat die Bedeutung von Saatgut- und Sortenvielfalt für die Ernährungssicherheit und -souveränität vieler Menschen weltweit zum Thema.

Die Teilnehmer sind eingeladen, die Gemüsevielfalt des Biohofs auch zu schmecken: Marius Keller vom Restaurant Canova aus Bremen bereitet dafür kleine Gerichte zu.

Als Experten mit dabei sind:

    • Sebastian Wenzel, Slow Food Deutschland, Leiter Qualitätskommission
    • N.N., MISEREOR
    • Anja Banzhaf, Autorin von „Saatgut: wer die Saat hat, hat das Sagen“
    • Judith Busch, FIAN e. V., Vorstand
    • Marko Seibold, Biohof Seibold
Moderation: Gesa Grandt

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Anmeldung bitte bei:
Andrea Lenkert-Hörrmann
projektbeauftragte@slowfood.de
Mobil: (01 51)15 30 81 86


Sorten- und Farbvielfalt von Roten Beten  | ©  Ingo Hilger


Hintergrund:

Martin Luther und seine 95 Thesen haben vor 500 Jahren die Missstände im kirchlichen Ab-lasshandel kritisiert und die Reformation eingeleitet. Als Beitrag zum Reformationsjahr „Luther 2017“ präsentiert Slow Food Deutschland e. V. in Partnerschaft mit Misereor insgesamt 95 Thesen für Kopf und Bauch - für die „Reformation“ unserer Ernährungswelt.

Die Erde rahmt die 95 Thesen am Anfang und Ende ein, dazwischen stehen die Themenblöcke Wasser, Boden, Klima, die Pflanzen und Tiere – dann tritt der Mensch mit seinen Bedürfnissen auf – Einkaufen, Essen, Genießen – seinem immer größeren Fußabdruck, der tiefe Spuren im Erdzeitalter des Anthropozäns hinterlässt.

Slow Food Deutschland und Misereor machen damit auf die eklatanten Missstände und drin-gende Reformbedürftigkeit von Landwirtschaft / Fischerei und Nahrungsmittelproduktion aufmerksam. Immer mehr Konsumenten möchten wissen, woher ihre Lebensmittel kommen, wie sie hergestellt wurden und welche Folgen Produktionsweisen und Ernährungsstile für die Zukunft unseres Planeten Erde haben. Dieses Interesse ist der Beginn einer dringend notwendigen Veränderung. Slow Food und Misereor möchte diesen Prozess aktiv unterstützen und den gemeinsamen Dialog verstärken und vertiefen. Eine Veranstaltung zu jedem der neun Themenblöcke (Wasser, Boden, Klima, Essen etc.) ermöglicht dies.

Mehr Informationen:

Veranstaltungsreihe "95 Thesen für Kopf und Bauch"

Slow Thema: Saatgut – Informationen, Aktionen und Positionen

Slow Thema: Agrarpolitik – Informationen, Aktionen und Positionen


Illustration oben: Broschüre "95 Thesen für Kopf und Bauch". | ©  Lara-Anna Roesch, Kurt Stieding



Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de