Auf Entdeckungsreise mit Slow Food in Serbien

26.11.2018 – Auch auf dem Balkan trägt Slow Food dazu bei, eine einmalige Geschmacks- und Sortenvielfalt zu erhalten. Im Juni 2019 bietet die italienische Reiseagentur Viaggi e Miraggi in Kooperation mit Slow Food Deutschland die erste deutschsprachige Reise nach Serbien an. Eine Woche lang entdecken die Teilnehmer die Kultur und Gastronomie des Landes. Anmeldung ab sofort möglich. Von Sharon Sheets und Mariusz Rybak.
aktuelles-aktuelles_2018-01_novi-sad_003_288.jpg

Slow Food arbeitet im Land eng mit Erzeugern, Winzern und Köchen aus dem Terra-Madre-Netzwerk zusammen. Die italienische Reiseagentur Viaggi e Miraggi ermöglicht Reisenden nicht nur Einblick in die kulinarischen Schätze, sondern führt sie auch an historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Programmpunkte fernab der ausgetrampelten Pfade heran.

Bild oben: Besuch in Novi Sad, Hauptstadt der autonomen Provinz Vojvodina.

aktuelles-aktuelles_2018-02_futog_192.jpg

Auf den Spuren der biologischen und kulturellen Vielfalt Nordserbiens

Die Reise ist inspiriert von den Prinzipien des guten, sauberen und fairen Tourismus. Die Teilnehmer erleben so die außergewöhnliche biologische und kulturelle Vielfalt des einst zu Jugoslawien gehörenden Landes. Die Route führt durch die schönsten Städte Nordserbiens – Belgrad, Novi Sad, Sremski Karlovci, Sombor und Subotica – und bringt den Reisenden die regionale Slow-Food-Welt näher, u. a. durch direkte Begegnungen mit den Menschen vor Ort, die aus erster Hand über sich, ihre Arbeit und die umliegenden Kulturlandschaften berichten.

Während der Reise hat das touristisch noch immer wenig erkundete Land viel zu bieten: Seine pulsierende Hauptstadt Belgrad, eine bis in die Antike zurückreichende Weinkultur, die Spuren und das kulturelle Erbe verschiedener Völker und Großreiche sowie eine authentische, auf lokalen Zutaten basierende Küche. Dabei finden Arche- und Presidi-Produkte wie der Sliwowitz aus der Pflaumensorte Crvena Ranka oder der Weißkohl aus Futog ihren Platz auf dem Tisch.

Nicht zuletzt machen sich die Reisenden auf die Spuren der Donauschwaben, die einst eine bedeutende Minderheit in Vojvodina (Nordserbien) waren.

Bild oben: Kohleintopf aus dem Arche-Passagier Futog-Kohl.

aktuelles-aktuelles_2018-03_dsc_9596_288.jpg

Kulturprogramm

Da vor Ort nicht nur der Körper, sondern auch der Geist genährt werden sollen, stehen Lesungen sowie Konzerte mit auf dem Programm.

Konzert der Gruppe Klezmer Panonija in der Synagoge in Novi Sad.


Zur Reise

Die begleitete Reise findet in einer Gruppe von mindestens acht bis maximal 20 Personen statt. Sie findet vom 7. bis 13. Juni 2019 statt und ist ab sofort buchbar. Die Preise beginnen ab 970 Euro und beinhalten u. a. die Übernachtungen (Vier-Sterne-Hotels und Bauernhof), Konzerte, Weinverkostungen, Bustransporte, Führungen, und die meisten Mahlzeiten. Nicht enthalten sind die An- und Abreise. Eine detaillierte Auskunft entnehmen Sie bitte dem Programm (siehe unten).

Auf Anfrage können ab einer Reisegröße von mindestens 8 Personen weitere Reisetermine angeboten werden.

Das Programm finden Sie hier als PDF-Datei zum Download:
Slow Food Serbien-Reise

Anfragen richten Sie bitte an Mariusz Rybak unter YmFsa2FuQHZpYWdnaWVtaXJhZ2dpLm9yZw==


© Eugenio Berra