Wackelpeter

Gutes, sauberes und faires Essen für Kids

Seit 1993 versorgt Jens Witt Kindertagesstätten und Schulen in Hamburg mit Menüs in Bio-Qualität. Sein Lieferservice "Wackelpeter - ökologisches Essen für Kinder in Hamburg" liefert täglich 3000 Mittagessen aus. Für die Geschäftsidee erhielt er 2003 einen "Bio-Star" vom Bundesministerium für Verbraucherschutz.

"Wir arbeiten besonders eng mit unseren Bauern und unseren anderen Partnern zusammen. Wir fördern und unterstützen regionale Geschmacksvielfalt zum Wohl für uns alle und handeln nach den Grundsätzen von Slow Food. Gut, sauber und fair", so lautet das Grundprinzip von Witt.

Bei Wackelpeter werden fast ausschließlich Lebensmittel aus der Region verwendet. Aus ihnen kreiert der Norddeutsche bis zu drei Hauptgerichte täglich speziell für Kids. Hinzu kommt zusätzlich ein Schonkost-Angebot für Kinder mit Lebensmittel-Allergie. Und klar, dass angesichts der schleckermäuligen Klientel auch Nachspeisen nicht fehlen dürfen. Witt legt Wert darauf, nur mit Vollrohrzucker, Honig, Dicksäften und eingeweichten Trockenfrüchten zu süßen.

kinder-_und_jugendliche-wackelpeter_5.jpgLangfristige Beziehungen

Da gesundes Essen Vertrauenssache ist, hat er zu den meisten Lieferanten langfristige Verbindungen aufgebaut. Transparenz ist oberste Pflicht: Die Kunden können im Internet Einblick in die Lieferscheine nehmen oder beim Klassenausflug auch mal den Demeter-Hof besuchen, von dem die Eier stammen. Auf der Wackelpeter-Website werden Speisepläne, Ansprüche und Qualitätskriterien an die verwendeten Lebensmittel sowie Lieferanten des Unternehmens ausführlich beschrieben: www.wackelpeter-service.com

"Die Bauern sind das Salz in unserer Suppe"

Bauern, die direkt an Wackelpeter liefern, werden grundsätzlich bevorzugt, auch bei einem höheren Preis. "Daraus haben sich im Laufe der Zeit viele langjährige Beziehungen und Freundschaften entwickelt," sagt Witt. Mittlerweile stammten 70 Prozent der Lebensmittel aus der Region – davon wiederum 60 Prozent direkt von Bauern.

Witt: "Die Kartoffeln liefert seit 19 Jahren das Bioland Gut Wulksfelde aus Tangstedt bei Hamburg, geschält werden sie bei uns im Betrieb.Die Domäne Fredeburg ein Demeterhof bei Möln stellt exklusiv für uns den „Zeitgeistkäse“ her. Familie Flegel vom Demeterhof „Kröte“ im Wendland und Wackelpeter arbeiten Hand in Hand zusammen. Die Flegels mästen viermal im Jahr 1300 Hähnchen ausschließlich mit hofeigenem Futter, wir nehmen sie alle ab und verarbeiten das ganze Tier für unser Essen. Wir zerlegen alles, kochen aus den Knochen Brühen usw. Wir haben alle Kosten gegenseitig offen gelegt. Der Koch und der Bauer begegnen sich auf Augenhöhe. Wackelpeter zahlt einen fairen Preis für ein gutes und sauberes Produkt."

kinder-_und_jugendliche-wackelpeter_3.jpg

Engagement für das Zweinutzungshuhn

Ein interessanter Aspekt des Wackelpeter-Konzepts ist der Einsatz für die Erhaltung der Artenvielfalt. "Gemeinsam mit der Familie Flegel vom Demeterhof "Kröte" setzen wir uns für ein Zweinutzungshuhn ein. Das soll anders als die Hybridsorten sowohl Eier als auch Fleisch liefern. Unsere Wahl fiel auf das „Deutsche Lachshuhn“ eine stark bedrohte Rasse. Mittlerweile scharren und picken 8 Hähne und 20 Hennen auf der grünen Wiese und 15 Küken sind in diesen Frühjahr aus ihren Schalen geschlüpft."