Voices of Transition

Der Dokumentarfilm „Voices of Transition“ beschäftigt sich mit einem weltweiten Phänomen: Immer mehr Menschen lehnen das System der industriellen Nahrungsproduktion ab und machen sich auf die Suche nach Alternativen. Voices of Transition erzählt von den Pionieren dieses Wandels.

Voices of Transition: Doku über die Pioniere des ökologischen Wandels

aktuelles-aktuelles_2013-1_animal-domestique-cubain_28.jpg

Das heutige, weltweit sich ausbreitende industrielle Ernährungssystem ist extrem von fossilen Rosthoffen abhängig. Es ist ungerecht, unökologisch und schlicht nicht zukunftsfähig, urteilt der Macher von „Voices of Transition“. In seiner Doku zeigt Regisseur Nils Aguilar einen entgegengesetzten, positiven Trend auf: In England, Frankreich und Kuba schaffen es engagierte Gemeinden, regional funktionierende, nachhaltige Ernährungssysteme zu etablieren – und so ihre Versorgung mit Lebensmitteln nicht länger durch multinationale Großkonzerne dominieren zu lassen.

Den in „Voices of Transition“ erzählten Geschichten liegt eine ermutigende Botschaft zugrunde: Einzelne, kleine Initiativen haben das Potential, die Welt zu verändern. Und sie inspirieren die Zuschauer, sich auf die Suche nach eigenen Lösungswegen zu machen. Vandana Shiva, Vizepräsidentin von Slow Food international meint dazu: “Dieser wertvolle Film und die Transition Bewegung verändern die Zukunft hier und jetzt, ohne lange auf eine Regierung zu warten, die neue Gesetze und Richtlinien erstellt. Mit unseren kleinen Schritten und unserer kollektiven Solidarität werden wir sicherstellen, dass der Baum des Lebens wächst und gedeiht!“

Foto oben: Private Hausschwein-Zucht in Kuba | Voices of Transition

Mehr Informationen:
www.voicesoftransition.org

aktuelles-aktuelles_2013-voices-of-transition_192.jpg

Inhaltspezifische Aktionen