2006.06. Eröffnung der Matjes-Saison

Eröffnung der Matjessaison

Mit einem Aperitiv in der Hand versammelten sich die Schnecken an der Herdstelle, um sich von der Qualität der Zutaten zu überzeugen und dem "Maitre de cuisine et plaisir" über die Schulter zu schauen und ihn mit Fragen zu löchern.

Dabei kam allerlei Wissenswertes rund um den Matjes zum Vorschein, vor allem aber viele genussvolle und kreative Momente, deren Essenz Sie an dieser Stelle in Form von Rezepten und Tipps wiederfinden.

  • Matjestatar auf Pumpernickel: Matjesfilet in feine Würfel schneiden, kleingeschnittene Charlotten und Kapern dazugeben, Senf aus der Gulpener Senfmühle, Olivenöl, Blattpetersilie, Pfeffer, etwas Meersalz hinzufügen, vermengen und auf Pumpernickeltaler servieren.
  • Törtchen von Matjes mit grünen Bohnen und Äpfeln: Matjesfilets, in kleine Würfel geschnitten, grüne Bohnen (kurz blanchiert und ebenfalls in feine Würfel geschnitten), gehackte Charlotten und Äpfel dazugeben. Alles mit Olivenöl und Himbeeressig vermengen und etwas grobem Meersalz abschmecken. Ein doppeltes Matjesfilet seitlich in einen Formring*
    legen, den Matjessalat hineinfüllen, darauf saure Sahne verstreichen und das Törtchen damit abdecken.

* Dafür nehme man ein Dachrinnenrohr aus dem Baumarkt und lasse es mit einer Wandsäge in gleichmäßig (je nach Wunsch auch in unterschiedlich) große Ringe schneiden. Tipp von Maurice: Der Hubo Huppertz Bouwmarkt in Vaals, hinter der Esso-Tankstelle rechts Richtung Gocard-Bahn macht das für ´ne Flasche Wein. Diese selbst gebastelten Formringe sind nicht nur wesentlich günstiger als die Profiteile, sondern auch hitzebeständig und spülmaschinenfest.
„... Die Köche sind beschissen, die sich nicht zu helfen wissen ...“ ;-)

  • Matjes auf Sojasprossen mit Zitronengras: Sojasprossen mit Weißwein, Zitronensaft, Sesamöl und Zwiebelsaat marinieren. Für das Zitronengrasmuß Zitronengras pürieren, mit Zitronensaft, Olivenöl, etwas Meersalz würzen. Paprika sehr fein würfeln, in der Pfanne anbraten, die marinierten Sojasprossen und etwas von dem Zitronengrasmuß hinzugeben. Die Sojasprossen auf dem Teller anrichten, und das zuvor in Sesamöl, Sojasauce und Wasabi marinierte Matjesfilet anrichten.


Einen gekonnten "Stilbruch" erlebten wir nach den Matjes-Köstlichkeiten mit dem anschließenden Hauptgang in Form von Barbarieentenbrust auf Trüffelrisotto (wenngleich das Fleisch auch hier zartrosa war...). Das Dessert, Ananas mit geeistem Joghurt, setzte einen erfrischenden Schlusspunkt. Wunderbar auch die schön ausgesuchten, herrlichen Weine ebenso wie die anderen Getränke.

Nach einigen Stunden genussvollen Glückes gingen die Schnecken schließlich erfüllt und beflügelt, mit wohlig gefülltem Bauch, wieder nach Haus.

Ein wunderbar kulinarischer, lebendiger, kommunikativer und gemütlicher Abend!
Danke, Maurice!

Silvia Andler. Aachen, 27.06.2006

con_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_05.jpgcon_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_03.jpgcon_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_06.jpgcon_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_07.jpgcon_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_08.jpgcon_ac_b288-res_sf_aktion_matjes_11.jpg