Hof Töpperwien

In Hofladen werden verschiedene landwirtschaftliche Produkte angeboten, größtenteils aus eigener erzeugung. Honig: Es werden rund 100 Bienenvölker bewirtschaftet. Um eine große Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen anbieten zu können, werden unter anderem Robinien- und Lindenblüte sowie in die Heide mit den Bienevölkern aufgesucht. Weitere Sorten sind Frühtracht, Sommertracht und Rapshonig. Freilandeier: Die 650 Legehennen werden in drei mobilen Hühnerställen gehalten. Diese werden regelmäßig versetzt, so dass die Hühner Zugang zu frischem Kleegras haben. Hähnchen: Diese werden ebenfalls in mobilen Ställen gehalten. Sie werden drei Monate alt, leben also doppelt so lange wie in der konventionellen Mast. Das Hühnerfutter wird selbst gemischt. Die Komponenten stammen größtenteils aus eigenem Anbau. Bei Zukauf, z. B. Sojaschrot, achten wir auf europäische gentechnikfreie Ware. Eiernudeln: Diese werden beim Nudelhof Becker im Westerwald von eigenen Eiern hergestellen. Rindfleisch: Im Frühling und Herbst werden Rinder geschlachtet. Den größten Teil des Jahres ist die Mutterkuh-Herde – vorwiegend Angus-Rinder – draußen auf der Wiese. Im Winter bekommen die Tiere Heu zu fressen. Geschlachtet werden die Tierer bei einer regionalen kleinen Schlachterei. Suppenhühner, Hähnchen und Rindfleisch gibt es zu den jeweiligen Schlachtterminen auf Vorbestellung. Die Termine können telefonisch erfragt werden. Kartoffeln und Gemüse: Seit letztem Jahr gibt es auch eigene Kartoffeln. Beim Anbau wird auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel verzichtet. Ebenfalls ohne Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel soll ab diesem Jahr weiteres eigenes Gemüse angeboten werden wie Tomaten, Gurken, Kürbisse. Neu auf dem Hof ist der Verkauf durch die regio-Box. Durch den Verkaufsautomaten ist es möglich, unsere Kunden zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Produkten vom Hof zu versorgen.

Inhaltspezifische Aktionen