Gisela Sengl im Bayrischen Landtag, 13. März 2015

1_chiemgau-bilder-p3130011a.jpg

Am Freitag, den 13. März 2015 fand im Bayrischen Landtag auf Einladung unseres Slow Food Mitglieds und Bündnis90/Grünen Abgeordnete Gisela Sengl ein Fachgespräch bzw. eine Diskussionsrunde zum Thema "Gutes Essen braucht gute Ausbildung" statt. Dort versammelten sich Fachleute und Politiker und viele Interessierte, darunter auch einige Slow Food Mitglieder. Zur Diskussion stellten sich Beate Keller, Hauswirtschaftsmeisterin, Cora Bethke-Frank, Hotelkauffrau und Mitinhaberin des Parkhotels Frank aus Oberstdorf, Thomas Zimmer, Bäckermeister und Präsident der Handelskammer Oberfrankren, Alexander Hill, Metzgermeister und Leiter des Brucker Schlachthofs, unterstützt von

1_chiemgau-bilder-p3130006a.jpg

Gisela Sengl, MdL Sprecherin für Agrarpolitik und Thomas Gehring, Mdl und Sprecher für Bildungspolitik. Wir erfuhren von den Schwierigkeiten Ausbildungswillige im Lebensmittelhandwerk zu finden.Die Probleme drehten sich um das generell schlechte Image dieser Berufe in unserer heutigen Gesellschaft, die unbefriedigende Bezahlung, unattraktive Arbeitszeiten, die wenigen Ausbildungsplätze in fachbezogenen Berufsschulen, die Qualität der Ausbilder in manchen Hotelfachbetrieben. Das Fazit: Die Beschäftigung mit genussvollem Essen schon im Vorschulalter und die Erhöhung des Stellenwertes der Lebensmittel und der Lebensmittelbranche allgemein muss gefördert werden. Das bestätigt uns in der Philosophie und den Zielen von Slow Food, für die wir uns jeden Tag engagieren.

Text und Fotos: Helga Geistanger

Inhaltspezifische Aktionen