Goldmarie | München

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium München, (Erscheinungsdatum: 01.09.2018)

Inhaber: Julia Schneider, Petra Mirwald, Karin Stüwe
Schmellerstraße 23
80337 München

Telefon

089 / 51669272

post (at) goldmarie-muenchen.de

Homepage des Restaurants

Eigenschaften

nicht rollstuhlgerecht

Gästezimmer verfügbar


Öffnungszeiten

Mo bis Fr 12 bis 15 Uhr und 18 bis 24Uhr

Lokal

 

Das Gasthaus »Goldmarie« im Stadtteil Sendling ist von der U-Bahnhaltestelle Poccistraße aus in wenigen Minuten bequem zu erreichen.
Die Wirtsstube ist freundlich hell und rustikal mit schönen Holztischen eingerichtet, die bei festlichen Gelegenheiten eingedeckt werden. Der Garten liegt vor dem Haus an der wenig befahrenen Schmellerstraße. Das Publikum kommt größtenteils aus Sendling und schätzt die Goldmarie sehr, daher sollte man für einen Abendbesuch reservieren. Mittags ist leichter ein Platz zu finden.

Speisen und Getränke

Das Lokal wird geleitet von den drei Frauen Petra Mirwald, Karin Stüwe und Julia Schneider (Köchin), die sich sehr darum bemühen frische Ware aus der näheren Umgebung auf den Tisch zu bringen. Das Gemüse stammt von einer Genossenschaft in Johanniskirchen bei München, an der das Lokal beteiligt ist; das Schweinefleisch kommt vom Biometzger Pichler aus Gräfelfing und das Rindfleisch und die Eier vom BioFrischdienst Espenberger. Da verkocht wird was gerade verfügbar ist, wechselt die Mittagskarte täglich und die Abendkarte wöchentlich, wobei der Schwerpunkt auf vegetarischen Gerichten liegt und ein südlicher Einschlag nicht zu verkennen ist. Die Mittagskarte bietet typisch fünf Vorspeisen, drei Hauptgerichte und zwei Nachspeisen, die Abendkarte ist etwa doppelt so groß. Sehr empfehlenswert sind die herrlich lockeren Südtiroler Kasnocken mit Butter und Parmesan, die täglich auf der Mittags- und der Abendkarte stehen. Der Schweinebraten vom Bio-Metzger Pichler mit Blaukraut und Kartoffelknödel wird meist nur auf der Abendkarte angeboten. Hervorragend ist auch das Matjesfilet vom Chiemsee-Saibling, das aber nur vor der Laichzeit auf der Karte steht.

Zu trinken gibt es Biere von Hacker-Pschorr. Zu vielen Gerichten dürfte aber ein Wein die bessere Wahl sein. Die Karte bietet eine ausreichende Auswahl von offenen und Flaschenweinen aus Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich. Die Bedienung ist sehr freundlich und aufmerksam.

Besonderheit

 

Größe

80 Plätze im Wirtshaus, 50 im Garten

Preise

Hauptgerichte 10 bis 20 EURO

Anfahrt

U-Bahnhaltestelle Poccistraße

Sonstiges

 

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de