Convivium München

Kontakt: Markus Hahnel
Adresse: Postfach 20 18 37, 80018 München
Fon: (0176) 577 40 330
E-Mail: muenchen (at) slowfood.de

Kontakt

 

Hörger Biohotel Tafernwirtschaft | Kranzberg

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium München, (Erscheinungsdatum: 24.03.2009, Aktualisiert: 27.08.2009)

Inhaber: Andreas Hörger
Hohenbercha 38
85402 Kranzberg

Telefon

08166 / 99 09 80

Faxnummer

08166 / 9 90 98 68

info (at) hoerger-biohotel.de

Homepage des Restaurants

Eigenschaften

Gästezimmer verfügbar


Öffnungszeiten

Täglich ab 7.00 Uhr; durchgehend warme Küche von 11.30 - 22.00 Uhr;

Ruhetag: 23. und 24.12.

Lokal

„Leben im Einklang mit der Natur, mit ihren Früchten im Wechsel der Jahreszeiten. Verwenden von frischen Erzeugnissen der Produzenten unserer Umgebung. Verarbeiten der Ware nach herkömmlichen und handwerklichen Traditionen.“ Diese Prinzipien legt der junge Gastwirt Andreas Hörger der Küche seines gleichnamigen, seit 1878 in Familienbesitz befindlichen, Gasthofes zugrunde.

Doch damit ist die Bereitschaft Hörgers, sich in die Karten seiner herausragenden Küchenleistung schauen zu lassen, noch nicht zu Ende: Er nennt auch Name und Ort seiner regionalen, direkt vermarktenden Produzenten.
Dass ein solches Verständnis von Produkt- und Kochkultur eine permanente ökonomische Gratwanderung ist, daraus macht Hörger gar keinen Hehl. Deshalb ergänzt seit 2007 ein eigenes neues "Biohotel" neben dem alten Gasthof das Angebot und bietet müden Abendgästen eine willkommene Unterkunft zwischen Obstgarten und Ententeich.

Speisen und Getränke

Liebhaber der bayerischen Küche kommen hier auf ihre Kosten, wenn sie die kräftige Münchner Bratstrudelsuppe oder die feine Kürbiscremesuppe probiert haben. Hausgeräucherte Entenbrust mit Blaukrautsalat oder Salat mit gebratener Bio-Putenleber sind weitere Vorspeisenschmankerln.
Bei den Hauptgerichten gefielen uns vor allem die zarte und aromatisch gefüllte
Brust vom Milchkalb mit Kartoffel-Gurkensalat, die resche Bauernente, die Brust vom Weideochsen und der schussfrische Rehrücken mit Wacholderrahm.
Unter den Desserts stachen die
Bayrische Creme, der Kaiserschmarren mit Kompott von eigenen Äpfeln und die Zwetschgengrütze mit Walnusseis besonders hervor.

Besonderheit

Seit 01.02.2007 verwendet die Küche ausschließlich biologisch erzeugte Lebensmittel.

Größe

300 Plätze + 300 im Freien

Preise

Hauptgerichte: 8,00 - 18,00 € ;

Mastercard, Visa, EC-Karte

Anfahrt

Von Nürnberg - (Richtung München), BAB A9: Die Autobahn an der Ausfahrt Allershausen verlassen, am Autobahnende links abbiegen und am Kreisverkehr Richtung Fahrenzhausen abbiegen. Nach ca. 5 km geht es rechts nach Hohenbercha.
Von Salzburg - München - (Richtung Nürnberg), BAB A8/A99/A9: Immer der Wegweisung Richtung Nürnberg folgen. Von der A8 (Salzburg - München) werden Sie auf die Ostumgehung (A99) zur BAB 9 München - Nürnberg geleitet. Nach etwa 20 Kilometern erreichen Sie die Ausfahrt Allershausen. Die Autobahn an der Ausfahrt Allershausen verlassen, am Autobahnende links abbiegen und am Kreisverkehr Richtung Fahrenzhausen abbiegen. Nach ca. 5 km geht es rechts nach Hohenbercha.
Anfahrt von Stuttgart: Nordumgehung A99, Ausfahrt Lohhof, auf die B13 Richtung Norden in Fahrenzhausen rechts weg nach Allershausen, durch Jarzt und Appercha, dann links nach Hohenbercha.

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de