Slow Food in den Alpen

Unser Stellvertretender Convivienleiter Alexander Spitzbarth mag nicht nur gutes Essen, er wandert auch gerne. Beide Leidenschaften verbindet er einmal im Monat und wandert zu Hütten mit Slow Food-Charakter. Mitwanderer sind herzlich willkommen!
Diese Wanderungen zeigen uns vielleicht neue Horizonte, neue Aussichten und eventuell entdecken wir sogar neue Ansichten:
  • Wir starten unsere Wanderungen wann immer möglich am Münchner Hauptbahnhof. Die gemeinsame An- und Abreise mit der Bahn als Bestandteil des Vor- und Nachgenusses. (eigene Anreisen mit PKW sind möglich)
  • Welche Versorgungsmöglichkeiten gibt es in den Bergen?
  • Entspricht das auf den Hütten angebotene Essen unseren Vorstellungen von Slow Food?
  • Gibt es Slow Food-Initiativen jenseits unseres Vereins?
  • Wie bewertet jeder Einzelne, die Erlebnise der Wanderungen?
  • ...

Die Wanderungen leben von den Gruppenmitgliedern. Gespräche mit Hüttenwirten sind zunächst nicht geplant, da wir an den geschäftsintensiven Wochenenden zur Mittagszeit unterwegs sind.

Den Anfang machen wir bei Hütten des Deutsch Alpenvereins, die an der Initiative "So schmecken die Berge" teilnehmen. Deren selbsterklärte Ziele sind die "Erhaltung der bergbäuerlich geprägten alpinen Kulturlandschaft", "Förderung der regionalen Wirtschaft" und "schonender Umgang mit Ressourcen und Energie".

 
einige Hinweise zur Sicherheit:
 
  • Ihr solltet mindestens dabei haben:
    ausreichend zu Trinken, Verpflegung für Notfälle, Geld für Einkehr, Sonnencreme, Sonnenhut, Regenklamoten, Erste Hilfe Set, festes Schuhwerk, Rucksack
  • hier ein Link zum DAV mit zusätzlichen Empfehlungen, was man dabei haben sollte und die richtigen Schuhe:
    https://www.alpenverein-muenchen-oberland.de/bergsport/bergwandern#anchor_oMpZgpWCs8pOKNwlmPa7nA
  • Dies ist keine geführte Wanderung und auch keine Veranstaltung von Slow Food. Daher möchte ich darauf hinweisen, dass jeder auf sein eigenes Risiko an der Wanderung, sowie An-/Abreise teilnimmt
 

Inhaltspezifische Aktionen