Im Bus war es am kältesten

Im Bus war es am kältesten...

oldenburg-sommerfest5.jpg

...fanden einige Oldenburger, die mit dem klimagekühlten, gecharterten Bus zum gemeinsamen Sommerfest von Slow Food Oldenburg und Ostfriesland zur Weindiele in Westerstede/Ihorst fuhren. Es war ein lauer Sommerabend und viele Gäste begrüßten uns schon, als wir aus dem Bus strömten. Und wir hatten Besuch aus London. Der stellvertretende Convivienleiter Iain und seine Frau Mary Liddell waren auf Urlaub vorbeigekommen.

oldenburg-sommerfest6.jpg

Idyllisch liegt die Weindiele in der Parklandschaft des Ammerlandes, der Hof mit einem Sonnensegel überdacht (es würde natürlich auch Regen abhalten). Geschmackvoll der große Saal im Hauptgebäude, luftig bis zum First, mit einem großen Kamin mittendrin und auf manchen Tischen das reiche Angebot der ökologischen Weine, mit denen Birgit und Lothar Kotzias handeln, von deren Qualität sich draußen an der Getränkebar neben frisch gezapften Bier die Gäste überzeugen konnten. Und sie taten es reichlich und mit Bedacht.

oldenburg-sommerfest8.jpg

Wohlgerüche erschnupperten die weit über 80 Mitglieder und Gäste und schnell stellten sie sich in geordneter Schlange am großen Grill an, an dem ein Düppeler Weideschwein, eine Rückkreuzung des ausgestorbenen Altdeutschen Weideschweins (es erinnerte ein wenig an ein Wildschwein) gar köstlich vor sich hin schmurgelte. Großes Lob von allen an die Züchter Norbert Hillje, Werner Nustede und Heiko Janßen! Salate, frisches Brot aus dem Lehmofen, in der großen Pfanne gebackene Kartoffeln und Gemüse versuchte mancher Ungeduldige, der es nicht erwarten konnte, schon vorher, griff aber trotzdem später noch öfter zu.

oldenburg-sommerfest3.jpg

Die Wartezeit wurde aber trotzdem nicht lang, denn Klarinette und Saxophon sowie das Banjo wurden ausgepackt und munter Jazz gespielt, der auch in New Orleans Anklang gefunden hätte. Man schnippte den Takt mit und so manches Bein machte sich selbständig.

oldenburg-sommerfest7.jpg

Aber es gab noch mehr zu probieren: Die Londoner hatten eine Pastete und Dips mitgebracht – köstlich!, die Slow Food-Förderer Hanne Holi und Michael Bennier von Klein Burhave Salami vom Black Welsh-Rind, Almut Hartwig von der Oldenburger Marmeladenmanufaktur „Die Besten“ servierte erfrischendes Rosenblüten-Sorbet und Arnd Müller vom Schinkenmuseum in Apen reichte Kostproben (mal gar nicht in seinen bekannten homöopathischen Dosen Schinken vom Bunten Bentheimer Schwein. An der Espresso-Bar von Matthias und Anne Margraf konnte sich jeder wieder mit auserlesenen Kaffees „frisch“ machen.

oldenburg-sommerfest9.jpg

Die Mitglieder Ralf Talmann und Stephen Ellinghusen hielt es nun auch nicht mehr auf ihren Plätzen und stürzten sich auf den Flügel. Blues, Jazz und flotte Improvisationen tönten durch die Halle. Dreihändig, vierhändig und bald begleitet von der Klarinette oder dem Saxophon. Menschen, die sich vorher nicht mal kannten, machten Musik vom Feinsten.

oldenburg-sommerfest10.jpg

Langsam ging die Sonne hinter den alten Bäumen unter. Fackeln wurden angezündet, Kaminöfen befeuert. Munteres Geplauder, angeregte Gespräche über Slow Food, Gelächter - Wohlbehagen überall.
„Du, ich möchte mich verabschieden!“ Aber wir redeten noch mindestens eine halbe Stunde, tranken noch einen Wein… Der Abschied fiel schwer.


Noch ein letztes Glas im Stehen, leise ertönte der Slow Food-Blues – aber der Bus wartete. Voller Eindrücke ging’s wieder zurück nach Oldenburg, nicht mehr eisgekühlt, aber noch klang Musik in den Ohren, Erinnerungen an köstliches Essen – und an viele Freunde.

oldenburg-sommerfest2.jpg

Wer hat da gesagt, wir sollten das Slow Food Sommerfest im nächsten Jahr wiederholen? Okay, das machen wir!
Und im Sinne aller Mitglieder und Gäste: Ein großes Lob und ein herzliches Dank an unsere neuen Förderer Birgit und Lothar Kotzias von der Weindiele. Und wir haben auch die liebevollen Kleinigkeiten“ bemerkt (siehe Foto).


Weindiele
Tel. 04489/94 10 9 - 0
Fax. 04489/94 10 9 - 99
www.weindiele.de
a290emlhc0B3ZWluZGllbGUuZGU=