Einkaufsführer Milch und Käse

Bei Produktion und Vermarktung von Milch und Milchprodukten muss dafür gesorgt sein, dass es dabei Mensch, Tier und Umwelt gleichermaßen gut geht. Wichtig: Die Kuh frisst Gras! Also möglichst Weidehaltung, idealerweise mutter- oder ammengebundene Kälberaufzucht, geringe Verarbeitungstiefe, verkürzte Produktionsketten, leichter Verbraucherzugang zu naturbelassener Milch. Frische, möglichst naturbelassene Milchen sind aus Sicht von Slow Food: Vorzugsmilch, Rohmilch und pasteurisierte Milch – traditionell hergestellt. Dagegen ist eine „Frische Milch – länger haltbar“, die sogenannte ESL-Milch (Extended Shelf Life) hochverarbeitet und genügt nicht den Kriterien von Slow Food an Frische.

Inhaltspezifische Aktionen