#WenigerIstMeer

„Weniger ist Meer“ - das Motto der neuen Veranstaltungsreihe von Slow Food Deutschland. Am Beispiel einzelner Fischarten möchte der Verein Verbraucherinnen und Verbraucher für einen verantwortungsvollen Fischkonsum überzeugen. Aktuell im Fokus: Der Thunfisch.

2019_Fisch_(c)Slow Food_25_klein.jpgFisch ist ein von vielen Ernährungsexpertinnen und -experten sowie Gourmets hochgelobtes Lebensmittel. Auch Slow Food weiß um den Wert der Fische und setzt sich genau deswegen für deren Schutz ein. Denn viele Fischbestände in unseren Meeren sind weiterhin überfischt. Die Aquakultur nimmt vielerorts Züge von Massentierhaltung an und schadet den natürlichen Beständen und empfindlichen marinen Ökosystemen. 

Slow Food zeigt Verbraucherinnen und Verbrauchern, worauf es bei einem verantwortungs- und genussvollen Fischgenuss ankommt. Mit der Aktion „Weniger ist Meer“ sensibilisiert der Verein für das labile Gleichgewicht der Meere und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner und ruft zu einem reduzierten und diversifizierten Fischkonsum auf.

Ozeane und Meere mit ihren teils unbekannten Fischarten stellen den größten Lebensraum der Erde dar. Inlandsgewässer bilden, unabhängig von ihrer Nutzung, bedeutende Bestandteile unserer Natur- und Kulturlandschaften. Die Bewahrung dieser Vielfalt und Ressourcen dient immer auch der Erhaltung unserer Nahrungsgrundlage und unseres Daseins. Die Verantwortung dafür liegt in den Händen aller: von den Fischerinnen und Fischern sowie den Verarbeiterinnen und Verarbeitern und Händlerinnen und Händlern bis zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Tipps für den nachhaltigen Fischgenuss

Events

#WenigerIstMeer

Bild (c) Ingo Hilger