Aktuelles

Terra Madre Tag 2022: Biodiversität sichert unsere Ernährungsgrundlage

Terra Madre Tag 2022: Biodiversität sichert unsere Ernährungsgrundlage
(c) Ingo Hilger
8.12.2022 – Jährlich am 10. Dezember feiert die Slow-Food-Bewegung den Terra Madre Tag. Er ist den Netzwerken gewidmet, die sich für den Wert und die Erhaltung biologischer Vielfalt einsetzen. Diese Vielfalt ist stark bedroht – mit verheerenden Folgen für die Welternährung. Anlässlich des Aktionstages, der 2022 in die Zeit der UN-Biodiversitätskonferenz fällt, fordert Slow Food von Politik und Wirtschaft: die Förderung von Vielfalt in der Landwirtschaft, einer ökologischen Kreislaufwirtschaft sowie handwerklich arbeitender Betriebe und den Schutz indigener Völker und lokaler Gemeinschaften.

Petitionsübergabe: 90.000 Menschen fordern starkes EU-Lieferkettengesetz – NGO-Bündnis kritisiert Position der Bundesregierung

Petitionsübergabe: 90.000 Menschen fordern starkes EU-Lieferkettengesetz – NGO-Bündnis kritisiert Position der Bundesregierung
(c) Initiative Lieferkettengesetz / Valère Schramm
07.12.2022 - Die Europäische Union will Unternehmen zum Schutz von Menschenrechten und der Umwelt in ihren Wertschöpfungsketten verpflichten. Offen ist jedoch, wie wirksam das sogenannte EU-Lieferkettengesetz ausfällt. Der zuständige EU-Ministerrat hat sich vergangenen Donnerstag in Brüssel auf eine Position geeinigt, die zwar über das deutsche Lieferkettengesetz hinausgeht, aber dennoch zahlreiche Schlupflöcher enthält. Mehrere EU-Regierungen, darunter Deutschland, versuchen weiterhin, das Vorhaben abzuschwächen. Dagegen protestierten gestern in Berlin Aktivist*innen der „Initiative Lieferkettengesetz“, der auch SFD angehört, und überreichten eine an Bundeskanzler Olaf Scholz gerichtete Petition mit 90.248 Unterschriften.

Wachablösung beim Slow Food Magazin: Well done, Martina!

Wachablösung beim Slow Food Magazin: Well done, Martina!
06.12.2022 - Nach 15 erfolgreichen Jahren verabschiedet Martina Tschirner sich von ihrer Rolle als Redaktionsleiterin des Slow Food Magazins. Slow Food bedankt sich herzlich für die jahrelange Zusammenarbeit und die Umsetzung des Magazins. Manfred Kriener, Autor und Mitglied der SFD Fisch-Kommission, fasst das mit passenden Worten zusammen.

Gentechnik: Über 420.000 Menschen fordern Wahlfreiheit und Risikoprüfung

Gentechnik: Über 420.000 Menschen fordern Wahlfreiheit und Risikoprüfung
Kampagnenlogo (c) SFD
01.12.2022. Vor dem Bundeskanzleramt wurden heute 420.757 Unterschriften der Petition „Nicht hinter unserem Rücken – kein Freifahrtschein für neue Gentechnik in unserem Essen!“ von Vertreter+innen eines breiten Bündnisses von Organisationen aus Umwelt- und Verbraucherschutz und Land- und Lebensmittelwirtschaft an die Parlamentarischen Staatssekretärinnen Dr. Bettina Hoffmann (Bundesumweltministerium) und Dr. Manuela Rottmann (Bundeslandwirtschaftsministerium) übergeben.

Slow Food übergibt Forderungen für die Ernährungsstrategie an die Politik

Slow Food übergibt Forderungen für die Ernährungsstrategie an die Politik
30.11.2022 – Mit einem politischen Kochabend endete gestern Abend die Slow-Food-Kampagne "Unser Essen: gut und gerecht!". Vertreterinnen von Slow Food Deutschland und Slow Food Youth Netzwerk überreichten drei politischen Entscheidungsträgerinnen ihren Appell für eine zukunftsfähige Ernährungsstrategie. Denn die ersten Eckpunkte der nationalen Ernährungsstrategie der Bundesregierung werden derzeit erarbeitet und im Dezember vorgestellt. Im Vordergrund des Abends in der Kantine Zukunft in Berlin Kreuzberg stand die Frage, wie allen Menschen der Zugang zu gesunder Ernährung ermöglicht werden kann.

„Wir haben es satt!“-Demo am 21.1.23: „Gutes Essen für alle!“

„Wir haben es satt!“-Demo am 21.1.23: „Gutes Essen für alle!“
29.11.22. 60 Organisationen aus Landwirtschaft und Gesellschaft rufen zur „Wir haben es satt!“-Demonstration am 21. Januar auf. Die Agrarwende-Demo steht 2023 unter dem Slogan „Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige“. Zum Auftakt der weltgrößten Agrar­messe „Grüne Woche“ werden Tausende Menschen erwartet, die für konsequenten Klima­schutz, artgerechte Tierhaltung, den Erhalt der Artenvielfalt und globale Solidarität durch das Berliner Regierungsviertel ziehen. SFD gehört dem Trägerkreis der WHES-Demo an und wird vor Ort vertreten sein. Mitglieder reisen dazu jährlich aus der ganzen Republik nach Berlin an.

Terra Madre 2022: Food RegenerAction

Terra Madre 2022: Food RegenerAction
(c) Alessandro Vargiu / Archivio Slow Food
28.11.2022 - Lea Leimann, Vorstandsmitglied von Slow Food Deutschland, berichtet über ihre Erfahrung bei der letzten Ausgabe der internationalen Slow-Food-Veranstaltung Terra Madre in Turin vergangenen September.

Online-Kochshow mit politischen Gästen am 29.11.

Online-Kochshow mit politischen Gästen am 29.11.
29.11.2022 - Am 29. November überreichen Vertreter*innen von Slow Food Deutschland und Slow Food Youth Netzwerk drei politischen Entscheidungsträgerinnen ihren Appell für eine gute und gerechte Ernährung. Anlass ist die nationale Ernährungsstrategie, die aktuell von der Bundesregierung erarbeitet wird. Als zugeschaltete Gäste können Sie an diesem Abend dem Geschehen in der Küche sowie den politischen Gesprächen am Esstisch folgen.

7. Woche der italienischen Küche in der Welt startet mit Podium zu Italienischer Agrarinnovation für Nachhaltigkeit

7. Woche der italienischen Küche in der Welt startet mit Podium zu Italienischer Agrarinnovation für Nachhaltigkeit
(c) Dario-Jacopo Laganà
17.11.2022 - Eine Podiumsdiskussion zum Thema "Italienische Agrarinnovation für Nachhaltigkeit" bildete den Auftakt zu einem dichten Programm von Initiativen, welche die Italienische Botschaft in Berlin im Rahmen der 7. Woche der italienischen Küche in der Welt organisiert. Diese steht 2022 unter dem Motto „Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und Innovation: die Zutaten der italienischen Küche für die Gesundheit der Menschen und den Schutz des Planeten“. Beim Auftakt sprach SFD-Vorsitzende Nina Wolff eine Key Note. Virtuell begleitet die Woche die Ausstellung zu Food Heros.

SFD unterstützt Bündnis: Rund 40 Organisationen fordern umfassenden Schutz von Kindern gegen Junkfood-Werbung

SFD unterstützt Bündnis: Rund 40 Organisationen fordern umfassenden Schutz von Kindern gegen Junkfood-Werbung
08.11.2022 – TV-Starkoch Jamie Oliver appelliert gemeinsam mit einem Bündnis aus etwa 40 Organisationen an die Ampel-Koalition, Kinder und Jugendliche vor Werbung für Lebensmittel mit viel Zucker, Fett oder Salz zu schützen. Werbung beeinflusse „nachweislich die Präferenzen und das Essverhalten“ junger Menschen, heißt es in einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden von SPD, Grünen und FDP, den zahlreiche medizinische Fachgesellschaften, Forschungseinrichtungen, Elternverbände, Verbraucherschutz- und Kinderrechtsorganisationen sowie Krankenkassen und Ernährungsorganisationen unterzeichnet haben. Werbebeschränkungen seien ein „wichtiger Schritt, um Familien dabei zu unterstützen, Kindern eine gesunde Ernährungsweise beizubringen“, so das Bündnis.

COP27: Slow Food fordert prioritäre Rolle der Ernährung beim Klimaschutz

COP27: Slow Food fordert prioritäre Rolle der Ernährung beim Klimaschutz
(c) Meerfreiheit
3.11.2022 – Anlässlich der Weltklimakonferenz COP27 im ägyptischen Scharm El-Scheich fordert Slow Food Deutschland (SFD) die Staatengemeinschaft auf, sich zu einem nachhaltigen Agrar- und Ernährungssystem als entscheidende Maßnahme für Klimaschutz zu bekennen. Unsere Art, Nahrungsmittel zu erzeugen und zu verarbeiten sowie unsere Ernährungsgewohnheiten dürfen nicht länger treibende Kräfte für den Klimawandel bleiben. Aus Slow-Food-Sicht müssen all jene unterstützt werden, die sich entlang der Lebensmittelwertschöpfung auf den klimaschonenden Weg gemacht haben und machen.

Neue Slow-Food-Studie zeigt Potential von Rindern als Dreinutzungstier auf

Neue Slow-Food-Studie zeigt Potential von Rindern als Dreinutzungstier auf
(c) Hendrik Haase
1.11.2022 – Wie kann Rindfleisch gut, sauber und fair erzeugt, verarbeitet und vertrieben werden und das Rind zur notwendigen Transformation des Agrar- und Ernährungssystems beitragen? Mit diesen Fragen setzte sich Slow Food Deutschland (SFD) im Rahmen des vom Umweltbundesamt finanzierten Projekts „Nachhaltige und umweltgerechte Fleischwirtschaft am Beispiel Rind“ auseinander. Das Ergebnis veröffentlicht der Verein jetzt in einer » Studie und zeigt: Als Dreinutzungstier leistet das Rind einen klimaschonenden Beitrag für Landwirtschaft und Umwelt.

Slow Food Youth Akademie: Ihre Spende wird benötigt

Slow Food Youth Akademie: Ihre Spende wird benötigt
(c) Slow Food
28.10.2022 - Den meisten von Ihnen ist sie bekannt: Die Slow Food Youth Akademie. Unser Weiterbildungsprogramm, mit dem wir seit 2016 jährlich rund 25 ausgewählte junge Erwachsene zu Changemakerinnen und Changemakern ausbilden. Inzwischen zählt die Akademie über 130 kluge Köpfe, von denen zahlreiche die Slow-Food-Philosophie mit der Strahlkraft der Jugend beruflich zum Ausdruck bringen. Um dieses tolle Projekt zu sichern und das anstehende Akademiejahr 2023 ins Leben rufen können sind Spenden und Förderungen vonnöten.

Ernährungsbildung mit Beet und Backofen: Erfolgreicher Abschluss eines deutsch-polnischen Bildungsprojekts

Ernährungsbildung mit Beet und Backofen: Erfolgreicher Abschluss eines deutsch-polnischen Bildungsprojekts
(c) Stiftung Kreisau
26.10.2022 – In einem grenzüberschreitenden Projekt haben Slow Food Deutschland (SFD) und die Stiftung Kreisau/Krzyżowa für Europäische Verständigung erstmals gemeinsam ein interkulturelles Bildungsprojekt zur nachhaltigen Ernährung für Kinder und Jugendliche, Lehrkräfte und Multiplikator*innen realisiert. Besonderer Fokus lag dabei auf der Verknüpfung von praktischen Aktivitäten in Garten und Küche mit innovativen Methoden - auch zum interkulturellen Austausch. Fachlich und finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit Sitz in Osnabrück.

25 Changemaker*innen schließen Slow Food Youth Akademie erfolgreich ab

25 Changemaker*innen schließen Slow Food Youth Akademie erfolgreich ab
(c) Carla Ulrich
24.10.2022 – Am vergangenen Wochenende trafen sich die 25 Teilnehmenden der diesjährigen Slow Food Youth Akademie zum Abschluss ihres Weiterbildungsjahres in Passau. Ihr letztes Modul stand im Zeichen nachhaltiger Gastronomie. Wie können Restaurants, Gaststätten und Cafés Verbraucher*innen für Ernährungsweisen inspirieren, die gesund für Mensch und Planet sind? Wie gelingt der Gastronomie trotz steigender Kosten und Personalknappheit eine sozial und ökologisch faire sowie genussvolle Küche? Das erforschten die Teilnehmenden gemeinsam mit Expert*innen.

Slow Food Messe 2023: Was ist slowe Qualität?

Slow Food Messe 2023: Was ist slowe Qualität?
(c) Landesmesse Stuttgart GmbH
27.10.2022 - Im Frühling 2022 konnte nach einer coronabedingten Pause endlich wieder der jährliche "Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe" in den Stuttgarter Messehallen stattfinden. Die Messe ist ein Ort zum Netzwerken und für Lebensmittelgenuss; außerdem bietet sie eine Plattform, um in die Slow-Food-Philosophie einzutauchen und sich mit Zukunftslösungen für unsere Ernährung politisch, praktisch und kulinarisch auseinanderzusetzen. Besucher*innen können sich schon mal den Termin für 2023 im Kalender vormerken: Vom 13. bis 16.04. ist es wieder soweit, Slow Food Deutschland kommt nach Stuttgart. In der Zwischenzeit stimmen wir uns auf die Messe ein mit einem Interview aus dem Slow Food Magazin, in dem Claudia Nathansohn, Koordinatorin der Messe-Zulassung, im Gespräch mit Sven Prange erläutert, was Qualität für Slow Food ausmacht.

Slow-Food-Präsident Edward Mukiibi zum Welternährungstag

Slow-Food-Präsident Edward Mukiibi zum Welternährungstag
Slow Food
16.10.2022 - Anlässlich des heutigen Welternährungstags nimmt der internationale Slow-Food-Präsident Edward Mukiibi Stellung zur aktuellen Ernährungssituation sowie zu den Problemen des globalen Ernährungssystems. Dabei gibt er Leser*innen vor allem einen Einblick in die Lage auf dem afrikanischen Kontinent.

„Unser Essen: gut und gerecht!“: Zum Welternährungstag veröffentlicht Slow Food seinen Appell für die künftige bundesweite Ernährungsstrategie.

„Unser Essen: gut und gerecht!“: Zum Welternährungstag veröffentlicht Slow Food seinen Appell für die künftige bundesweite Ernährungsstrategie.
(c) WHES
13.10.2022 – Steigende Preise, Klima- und Energiekrise spitzen die Lage der Welternährung weiter zu. Immer mehr Menschen können sich gesunde Lebensmittel nicht leisten – auch in Europa. Die ohnehin vielerorts schwindenden handwerklichen Versorgungsstrukturen drohen weiter abzunehmen. Unter dem Motto "Unser Essen: gut und gerecht!“ hat Slow Food einen Appell mit fünf zentralen Forderungen entwickelt, die nach Auffassung des Vereins in die für Dezember 2022 geplante nationale Ernährungsstrategie einfließen sollten. Laufen werden sie ab Sonntag über die Social-Media-Kanäle des Vereins, unterstützt von Stimmen aus dem Netzwerk.

Hülsenfrucht-Kochkurs "Give Peas a Chance": Video und Rezepte

Hülsenfrucht-Kochkurs "Give Peas a Chance": Video und Rezepte
(c) Sharon Sheets
12.10.2022 - Hülsenfrüchte spielen im Rahmen einer planetengesunden Ernährung eine wichtige Rolle: Sie sind eine großartige Eiweißquelle und tragen wesentlich zum Erhalt der Böden bei. Sie sind daher perfekte und köstliche Verbündete für eine nachhaltige Zukunft. Allerdings scheuen sich viele vor der Zubereitung in der Küche, da sie mit dem Vorurteil aufwendiger Zubereitung und langen Wartezeiten behaftet sind. Dieses Image möchten wir ändern und zeigen, dass Hülsenfrüchte eine Chance auf unserem Teller verdienen. Deshalb stellen wir Ihnen hier das Video und die Rezepte zum Kochkurs zur Verfügung, den wir im Rahmen des "Global Bean Project" und in Kooperation mit dem Slow Bean Network am 24. September bei Terra Madre Salone del Gusto durchgeführt haben.

Erfolg für die EU-Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!"

Erfolg für die EU-Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!"
(c) Pixabay creative Commons
12.10.2022 - Wir sind 1,2 Millionen europäische Bürgerinnen und Bürger, die ein Ende der Pestizide fordern. Am 10. Oktober 2022 wurde die Bürgerinitiative - an der Slow Food europaweit beteiligt war - mit 1,05 Millionen gültigen Stimmen von registrierten Bürger*innen förmlich angenommen. Jetzt ist die EU-Kommission am Zug und muss unsere Forderungen für einen bienen- und umweltfreundliche Landwirtschaft berücksichtigen.

Terra Madre Salone del Gusto: Ansporn zu weltweiten Aktionen

Terra Madre Salone del Gusto: Ansporn zu weltweiten Aktionen
(c) Slow Food
27.09.2022 - Zum Abschluss von Terra Madre Salone del Gusto in Turin wurde noch einmal deutlich: Die Herausforderungen unseres Ernährungssystems werden wir nur dann nachhaltig lösen, wenn das Wissen, die Erfahrungen sowie die Innovationsfähigkeit lokaler Netzwerke erkannt und ernstgenommen werden. Vielerorts werden heute bereits Lösungen für morgen gelebt. Das Welttreffen der Slow-Food-Bewegung geht mit Entschlossenheit und neuer Kraft zu Ende.

Das Weissenstein in Kassel mit der „Tierschutz-Kochmütze“ ausgezeichnet - Küchenchef ist René Müller von der Chef Alliance in Deutschland

Das Weissenstein in Kassel mit der „Tierschutz-Kochmütze“ ausgezeichnet - Küchenchef ist René Müller von der Chef Alliance in Deutschland
(c) Schweisfurth Stiftung
23.09.2022 – Am gestrigen Donnerstag wurde die Weissenstein GmbH & Co.KG in Kassel im Rahmen der „Tierschutz auf dem Teller“-Initiative der Schweisfurth Stiftung ausgezeichnet. Jährlich hebt sie Betriebe hervor, die zeigen, dass Genuss, Qualität und ein verantwortungsvoller Umgang mit Tier und Natur in der Außer-Haus-Verpflegung möglich sind. Damit sind es ab sofort acht Mitglieder der Chef Alliance, des Köch*innen-Netzwerks von Slow Food, die diese Auszeichnung tragen.

Pflanzenbetont essen: für Klima, Mensch und Erde

Pflanzenbetont essen: für Klima, Mensch und Erde
(c) Marion Hunger
19.09.2022 – Die Krise des globalen Ernährungssystems ist zugleich eine Chance, den Wandel hin zu gesunden Ernährungsmustern zu schaffen, die uns ein biodiversitäts- und klimafreundliches sowie genussvolles Essen ermöglichen. Der wichtigste Hebel dafür ist eine pflanzenbetonte Ernährung und damit einhergehend die Reduktion tierischer Lebensmittel. Im Vorfeld der weltweiten Klimademonstration am 23.9., unter anderem in Berlin, möchte Slow Food Deutschland Aufmerksamkeit für die notwendigen Anpassungen auf politischer wie individueller Ebene schaffen. In seinem dafür veröffentlichten Papier informiert der Verein über seine Position zu einer pflanzenbetonten Ernährung.

Videodreh für nachhaltige Ernährung im Studienalltag

Videodreh für nachhaltige  Ernährung im Studienalltag
(c) Ingo Hilger
09.09.2022 - Videos von Studierenden in Bonn zeigen, wie leicht gesunde, nachhaltige Ernährung und weniger Food Waste möglich ist. Sie sind entstanden aus einer Kooperation von Verbraucherzentrale NRW, Universität Bonn und Slow Food Deutschland mit dem Ziel, motivierende und aktivierende Erklärfilme zum Thema Lebensmittelverschwendung zu veröffentlichen

Slow Food trauert um Hans-Georg Pestka

Slow Food trauert um Hans-Georg Pestka
(c) Ela Rüther
05.09.2022 - In diesen Tagen hat uns die Nachricht erreicht, dass Hans-Georg Pestka verstorben ist. Hans-Georg Pestka engagierte sich zwischen 2004 und 2006 nicht nur als Vorsitzender von Slow Food Deutschland. Mit seinem Unternehmen „Die Genusshandwerker“ ist er langjähriger Unterstützer gewesen und eröffnete zahlreichen Slow Food nahestehenden Produzent*innen den Zugang zum Online-Vertrieb.

Weizen Ernte 2022 – ein Appell aus aktuellem Anlass!

Weizen Ernte 2022 – ein Appell aus aktuellem Anlass!
(c) Dr. Michael Immendörfer
31.08.2022 - Slow Food Deutschland unterstützt den Appell der Freien Bäcker - Zeit für Verantwortung e.V., die aus aktuellem Anlass eine differenzierte Stellungnahme zum Thema Weizen(-ernte) veröffentlicht haben.

1. Internationaler Ursula Hudson Preis an Yuliia Pitenko aus der Ukraine verliehen

1. Internationaler Ursula Hudson Preis an Yuliia Pitenko aus der Ukraine verliehen
(c) Marco del Comune
16.08.2022 - Anlässlich des 8. internationalen Slow-Food-Kongresses wurde zum ersten Mal der internationale Ursula Hudson Preis verliehen. Er ging an Yuliia Pitenko für ihre herausragende Arbeit zur Unterstützung der Menschen des Slow-Food-Netzwerks in der Ukraine, die trotz des Krieges das Recht auf gute, saubere und faire Lebensmittel verteidigen. Auf internationaler Ebene wird der Ursula Hudson Preis künftig alle zwei Jahre verliehen.

Tag der Fische 2022: Rettet den Hering!

Tag der Fische 2022: Rettet den Hering!
(c) Udo Tremmel
15.08.2022 – Damit uns Fisch auch in Zukunft als Protein- und Genussquelle zur Verfügung steht, benötigen wir einen bewussten Umgang mit dieser wertvollen Ressource und ihren Lebensräumen. Slow Food Deutschland fordert zum Tag der Fische (22.8.): nachhaltig bewirtschaftete Fischbestände, einen entschiedenen Klimaschutz sowie einen bewussten und damit reduzierten Genuss von Fisch – insbesondere von Hering, dem Fisch des Jahres 2022. Anlässlich des Aktionstages lädt Slow Food Deutschland in die Hamburger Hobenköök ein, um Verbraucher*innen auf den Geschmack von alternativen Fischarten zu bringen.

Fürs Klima und die Gerechtigkeit! - Aufruf zum Klimastreik 2022

Fürs Klima und die Gerechtigkeit! - Aufruf zum Klimastreik 2022
(c) klima-streik.org
15.08.2022 - Statt auf Fracking, Kohle und Atom, setzen wir auf Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiesparen sowie sozial gerechten Klimaschutz. Sei am Freitag, den 23. September, bei Dir vor Ort mit dabei und werde Teil des weltweiten Klimastreiks von Fridays for Future. Slow Food Deutschland unterstützt den Klimastreik.

Tag der indigenen Völker 2022

Tag der indigenen Völker 2022
(c) Evastupica, pixabay
08.08.2022 – Slow Food Deutschland nimmt den internationalen Tag der indigenen Völker (9. August) zum Anlass, um auf die Schlüsselrolle aufmerksam zu machen, die indigenen Völkern auf dem Weg zu einem resilienten und nachhaltigen globalen Ernährungssystem zukommt. Über 80 Prozent der weltweit verbliebenen Artenvielfalt befindet sich in den Ländern und Gebieten indigener Völker und lokaler Gemeinschaften. Diese Vielfalt als Garantin leistungsfähiger Ökosysteme werden wir nur dann bewahren, wenn wir das Leben und die Lebensweise der indigenen Menschen schützen.

Tag der indigenen Völker - ein Interview mit Dali Nolasco Cruz

Tag der indigenen Völker - ein Interview mit Dali Nolasco Cruz
Dali Nolasco Cruz ist Mitglied des internationalen Vorstands von Slow Food und indigene Aktivistin. Sie ist eine Nahua und stammt aus Tlaola Puebla in Mexico. Mit ihr hat Slow Food Deutschland über die Sitaution indigener Völker und ihre wichtige Rolle im Kampf für faire Ernährungssysteme und die Bewahrung der Biodiversität gesprochen.

Endlich wieder ein neuer Genussführer!

Endlich wieder ein neuer Genussführer!
26.07.2022 - Am 6. September ist es so weit – der Slow Food Genussführer 2023/2024 kommt in die Buchläden. Mit Wieland Schnürch, Leiter des Herausgeber-Teams, hat Martina Tschirner über Neues im »Gastroguide der nachhaltigen Gastronomie« und Gründe für die lange Wartezeit gesprochen.

Für eine ganzheitliche Ernährungspolitik

Für eine ganzheitliche Ernährungspolitik
(c) Carla Ulrich
26.07.2022 - Wir erzeugen Lebensmittel auf eine Art, die unser Überleben gefährdet. Das Ernährungssystem belastet Klima, Ökosysteme und auch unsere sozialen Beziehungen – die Politik muss endlich angemessene Rahmenbedingungen für die Herstellung von Lebensmitteln und für unsere Ernährungsweise setzen.

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Eindrücke und Tipps vom Kochkurs "Was geht noch?"

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Eindrücke und Tipps vom Kochkurs "Was geht noch?"
(c) Ingo Hilger
20.07.2022 - Im Rahmen des Projektes "Reduzierung der Lebensmittelverschwendung - Dialogforum private Haushalte" fand am 14. Juli ein Kochkurs mit Chef-Alliance-Köchin Michaela Wendel in Schwerte statt, bei dem es darum ging, zu erörtern, wie man nicht mehr so frische Lebensmittel verwertet und wie man die Haltbarkeit verschiedener Lebensmittelgruppen beurteilt. Die Ergebnisse hat uns die Köchin als Tipps zur Verfügung gestellt.

Internationaler Slow Food Kongress: Neuer Vorstand gewählt

Internationaler Slow Food Kongress: Neuer Vorstand gewählt
(c) Marco del Comune
18.07.2022 - Am 16. Juli 2022 fand im norditalienischen Pollenzo der 8. Internationale Slow Food Kongress statt. Dieses Datum stellt einen Meilenstein in einer Zeit dar, die von einem tiefgreifenden Wandel und einem Prozess der Erneuerung gekennzeichnet ist. Für unsere Organisation, die vor 30 Jahren von Carlo Petrini gegründet wurde, ist es ein historischer Wendepunkt, der seinem ausdrücklichen Wunsch entspricht. Lernen Sie den neuen Slow-Food-Präsidenten Edward Mukiibi aus Uganda, die designierte Generalsekretärin Marta Messa sowie die anderen neuen, internationalen Vorstandsmitglieder aus Deutschland (SFD Vorsitzende Nina Wolff), Italien, den Niederlanden, USA, Mexiko und Japan kennen.

Werden Sie „ernährungsdemokratisch“ aktiv!

Werden Sie „ernährungsdemokratisch“ aktiv!
08.07.2022 - Das Netzwerk der Ernährungsräte schlägt dem Bundestag vor, einem „Minideutschland“ die drängende Frage nach einer klimagerechten und zugleich sozial ausgewogenen Preisbildung bei Lebensmitteln vorzulegen. Ein bundesweit losbasiert ausgewählter Bürger*innenrat soll über zeitgemäße Antworten auf die „Preisfrage für Menschen, Tiere und Natur: Was ist uns unser Essen wert?“ beratschlagen. Auch Slow Food Deutschland gehört zu den Unterstützerorganisationen des Aufrufs des Ernährungsräte-Netzwerks.

Berliner Werkstattgespräche zur Zukunft der Ernährung

Berliner Werkstattgespräche zur Zukunft der Ernährung
(c) Marion Hunger
07.07.2022 - Auf Einladung von Slow Food Deutschland e. V. und dem Institut für Welternährung fand am 8. Juni 2022 in der Landesvertretung Baden-Württemberg ein weiteres Berliner Werkstattgespräch zur Zukunft der Ernährung statt. Im Fokus stand die Frage nach einer Ernährungsstrategie für Deutschland unter dem Aspekt der Gesundheit.

30 Jahre Ernährungsexpertise: Slow Food Deutschland feiert Jubiläum

30 Jahre Ernährungsexpertise: Slow Food Deutschland feiert Jubiläum
(c) meerfreiheit
30.06.2022 – Slow Food Deutschland wurde 1992 gegründet und vereint Menschen, die sich dafür einsetzen, dass wir alle Zugang zu guten, sauberen und fairen Lebensmitteln haben. In seiner neu erschienenen Jubiläumspublikation „Essen ist politisch. 30 Jahre Ernährungsexpertise“ zeigt der Verein, dass hinter Slow Food eine politische Haltung steht, was Essen in Würde und im Einklang mit dem Planeten bedeutet und wie die Forderungen der Bewegung für eine ganzheitliche Ernährungspolitik lauten. Ein Podium am Vorabend der diesjährigen Mitgliederversammlung in Erfurt diskutiert eine nachhaltige Ernährungszukunft.

Neuer Bericht: Patente auf Gene von Pflanzen bedeuten ‚Lock Down‘ für konventionelle Züchtung

Neuer Bericht: Patente auf Gene von Pflanzen bedeuten ‚Lock Down‘ für konventionelle Züchtung
(c) Malcolm Drummond
29. Juni 2022 - Ein aktuell vom Europäischen Patentamt (EPA) erteiltes Patent zeigt: Das Patentamt lässt auch zufällige genetische Variationen, wie sie beispielsweise durch Sonnenlichtstrahlung ausgelöst werden, mittlerweile als technische Erfindungen gelten. Das Patent EP3560330 der Firma KWS betrifft Mais mit einer verbesserten Verdaulichkeit. Beansprucht werden die Pflanzen mit zufällig veränderten Genen und deren Ernte. Das erteilte Patent umfasst auch die Verwendung von natürlicherweise vorkommenden Genvarianten für die konventionelle Züchtung.

Bündnis veröffentlicht zehn Thesen für einen sozialen und ökologischen Neustart

Bündnis veröffentlicht zehn Thesen für einen sozialen und ökologischen Neustart
29.06.2022 - Wir leben in einer sich immer weiter verschärfenden Umweltkrise, Klimakrise und sozialen Krise. 40 Verbände und Organisationen aus dem Umwelt- und Sozialbereich - darunter Slow Food Deutschland - machen mit 10 Thesen für einen sozialen und ökologischen Neustart deutlich: der Neuanfang kann nur als gemeinsames Vorhaben gelingen. In folgendem Zehn-Thesen-Papier spricht sich das breite Bündnis unter anderem für eine naturverträgliche und sozial gerechte Energiewende, Maßnahmen gegen Naturzerstörung und für den Erhalt der Biodiversität, eine Teilhabe aller an umweltschonender Mobilität, eine klimaschonende Landwirtschaft und nachhaltige Arbeitsformen aus.

Neues Leitungsteam für Slow Food Youth Deutschland gewählt

Neues Leitungsteam für Slow Food Youth Deutschland gewählt
(c) Carla Ulrich
28.06.2022 - Am vergangenen Wochenende wählte das Netzwerk von Slow Food Youth Deutschland seine neue Leitung. Das Team, erstmalig bestehend aus acht Mitgliedern, nimmt seine ehrenamtliche Arbeit jetzt auf. Als begeisterte Netzwerker*innen möchten sie die Ernährungswende vom Acker bis auf den Teller vorantreiben und Slow Food Youth als ernährungspolitischen Akteur in Städten verankern. Dafür stehen kulinarische Protestaktionen, politische Kampagnen sowie Ernährungsbildung auf der Agenda der jungen Erwachsenen.

Chancen nutzen, Resilienz schaffen: Forderungen des Bündnisses #ErnährungswendeAnpacken für eine Ernährungsstrategie

Chancen nutzen, Resilienz schaffen: Forderungen des Bündnisses #ErnährungswendeAnpacken für eine Ernährungsstrategie
27.06.2022 - Gemeinsame Pressemitteilung: Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag eine Ernährungsstrategie bis 2023 angekündigt. Das Bündnis #ErnährungswendeAnpacken aus 22 Verbänden hat jetzt ein Positionspapier für eine zukunftsweisende Ernährungsstrategie erarbeitet, die es im Vorfeld der Auftaktveranstaltung des Bundesernährungsministeriums zur Erarbeitung der Ernährungsstrategie am 29. Juni vorlegt. Darin werden konkrete Maßnahmen vorgeschlagen, um allen Menschen eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Ernährung zu ermöglichen.

Neue Pestizidverordnung wird von Umweltverbänden zurückhaltend begrüßt

Neue Pestizidverordnung wird von Umweltverbänden zurückhaltend begrüßt
27.06.2022 - Die Europäische Kommission hat letzte Woche ihren lang erwarteten Vorschlag für eine Verordnung zur Reduzierung des Pestizideinsatzes in Europa vorgelegt, die dazu beitragen soll, den Kollaps des gesamten Ökosystems zu verhindern. Von Seiten der Lebensmittel- und Landwirtschaftsverbände (Corporate Europe Observatory, Europäisches Umweltbüro, Friends of the Earth Europe, Slow Food) wurde der Vorschlag verhalten begrüßt. Ihre Vertreter sehen darin einen lang überfälligen und positiven ersten Schritt, dem aber weitere folgen müssen auf dem Weg hin zu einem nachhaltigen und gesunden europäischen Lebensmittelsystem, das die Gesundheit aller – Landarbeiter*innen, Bürger*innen, Umwelt – umfassend schützt.

Inhaltspezifische Aktionen