Aktuelles

Slow Food fordert Rettungsschirm für nachhaltige Gastronomienetzwerke

24.11.2020 - Eine Verlängerung des Teil-Lockdowns zeichnet sich ab und wird aller Voraussicht nach weiterhin auch die Gastronomie betreffen; eine der Branchen, die bislang mit am stärksten unter den Folgen der Corona-Pandemie leidet. So notwendig die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie auch sind, so droht durch sie der Verlust eines gewichtigen Teils der Gastronomie und damit zentraler Kultur- und Begegnungsräume für Menschen in diesem Land. Slow Food fordert tragfähigere Hilfsprogramme für die Gastronom*innen und jene Netzwerke, die sich für für eine zukunftsfähige Erzeugung unserer Lebensmittel stark machen.

Biokulturelle Vielfalt ganz praktisch: „Esst, was ihr retten wollt“

16.11.2020 - Ein alter gemischter Satz aus Wein-Franken, Leberwurst vom Rhönschaf oder Sauermilchkäse aus Ostwestfalen: Vielfalt auf unseren Tellern und in unseren Gläsern ist nicht nur ein nachhaltiges Zeichen gegen uniforme Industrie-Landwirtschaft – sie garantiert auch mehr Genuss. Ein Slow-Food-Abend Mitte November mit vielen einst traditionellen und heute bedrohten Lebensmitteln, den Arche-Passagieren.

Corona-Shutdown: Beschränkungen für das Netzwerk der Gastronomie verhältnismäßig gestalten

29.10.2020 - Die Gastronomie gehörte bereits bislang zu den Branchen, die am stärksten unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. Jetzt muss ein Großteil der Betriebe erneut schließen. Für Slow Food steht außer Frage, dass Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie getroffen werden. Der Verein kritisiert jedoch, dass die gestrigen Entscheidungen flächendeckend zulasten der Gastronomie gehen und fordert zudem: Die Ausfallprämie muss schnell und unbürokratisch für alle betroffenen Betriebe bereitgestellt und auch für ihre Lieferant*innen mitbedacht werden. Im Fall einer anhaltend schwierigen Lage am Ende des vorübergehenden Shutdowns müssen die einschneidenden Maßnahmen gegenüber der Gastronomie überprüft werden.

Gastronomie seit Corona: Blick nach vorn mit Sorgen

18.08.2020 - Mehrere Wochen waren im Frühjahr die Restaurants geschlossen. Im Mai öffneten die meisten Lokale wieder für ihre Gäste. Doch von Normalität ist die Gastronomie noch weit entfernt. Fünf Köch*innen der Slow Food Chef Alliance beschreiben, welche Probleme und Bedenken sie derzeit beschäftigen.

Zukunftsweisend: Menüabend im Zeichen der nachhaltigen Gastronomie

25.06.2020 - In Hamburg fand anlässlich des Tags der nachhaltigen Gastronomie am 18. Juni ein Menüabend der besonderen Art statt, bei der die Slow Food Chef Alliance Mitglieder Sebastian Junge, Luka Lübke, Thomas Sampl, Barbara Stadler, Jochen Strehler und Lukas Röhr (in Vertretung von Jens Witt) im Restaurant Hobenköök jeweils einen von Ihnen zubereiteten Gang präsentierten und ihre Lieferant*innen in digitalen Portraits vorstellten. Die Gäste erfuhren an diesem Abend, was eine zukunftsweisende Gastronomie ausmacht und wie sie zu Lösungen für morgen beiträgt. Eine der zentralen Botschaften des Abends: nachhaltige Gastronomie spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen der UN-Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs).

Tag der nachhaltigen Gastronomie: Zukunftsweisende Gastronomie erhalten

10.06.2020 - Die Gastronomie spielt eine zentrale Rolle für die Umsetzung eines zukunftsfähigen Lebensmittelsystems, das im Einklang mit Mensch, Tier und Natur agiert und die planetaren Grenzen respektiert. Zum internationalen Tag der nachhaltigen Gastronomie am 18. Juni appelliert Slow Food Deutschland an Verbraucher*innen und Politik, die Gastronom*innen zu unterstützen, die sich für ihre Region verantwortlich zeigen und in lokalen Netzwerken engagieren. In Zeiten von Corona ist dies wichtiger denn je. Bei einem Menüabend im Hamburger Restaurant Hobenköök zeigen an diesem Tag sechs Köch*innen der Slow Food Chef Alliance, wie eine solche Netzwerkgastronomie in der Praxis funktioniert; sie bereiten für ihre Gäste je einen Gang zu und stellen die Lieferant*innen ihrer Erzeugnisse vor, mit denen sie engen Kontakt pflegen.

Corona-Krise: Mit Maßnahmenkatalog für Deutschlands Gastronomie fordert Slow Food Bund, Länder und Kommunen zum Handeln auf

15.05.2020 - Die Gastronomie gehört zu den Branchen, die am Stärksten unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden – auch in Deutschland. Daran wird auch die schrittweise Wiedereröffnung ihrer Betriebe nicht so schnell etwas ändern. Der Verdienstausfall ist nicht aufzuholen, die Vorschriften für Hygiene und Abstand verhindern eine Rückkehr zur Normalität. Slow Food fordert von Bund, Ländern und Kommunen Maßnahmen, die es den Gastronom*innen erlauben, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken und ihrem Wert für die Vielfalt des Landes gerecht werden.

Chef Alliance: Die Liebe zur Arbeit ist unser Erfolgsrezept

02.05.2020 - Martin Albrecht, Mitglied in der Chef Alliance, versorgt in Bayern normaler-weise 5.000 Kinder und Jugendliche täglich mit einem frisch zubereiteten Bio-Mittagessen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist seine Küche geschlossen und er wird bis Ende des Som-mers voraussichtlich nur für die Notbetreuung der Kindergärten kochen können. Warum er trotzdem zuversichtlich ist, davon erzählt er Slow Food im Interview.

Chef Alliance: Vielfältige Vorräte statt hamstern

29.04.2020 - Die Corona-Pandemie hat Menschen bundesweit zu Hamsterkäufen verleitet. Hamstern ist etwas anderes als eine sinnig befüllte Vorratskammer. Detlev Ueter, Mitglied in der Chef Alliance, verrät Slow Food, was seine fünf Lieblingszutaten sind, auf die er zuhause nicht verzichten möchten und gibt Rezept-Tipps

Chef Alliance: Es ist Zeit für ein neues Selbstbewusstsein

27.04.2020 - Luka Lübke ist freischaffende Köchin, Food-Autorin, Food & Beverage-Consultant und Mitglied in der Chef Alliance. Sie versteht es außerdem mit Lebensmitteln in Wort und Bild umzugehen. Ihre Firma nennt sie: Küche gegen den Weltuntergang. Mit Slow Food sprach sie über die Zukunft ihrer Zunft und wie sie die Zeit der Coronakrise nicht nur überbrückt, sondern kreativ nutzt. Ihre heutigen Rezept-Tipps reichen von Soda-Brot, über Hopfenspargel bis zu Kartoffel-Butternut-Salat.

Chef Alliance: Soul Food ist gefragt

12.04.2020 - Andrea und Marcello Gallotti sind mit Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, Nachhaltigkeit, Qualität und Genuss in Einklang zu bringen. Das setzen sie auch in Zeiten des Coronavirus fort und sind mit ihrem Restaurant Erasmus in Karlsruhe für ihre Gäste da. Andrea Gallotti berichtet wie.

Chef Alliance: Keine Angst vorm Kochen

07.04.2020 - Katharina Bäcker betreibt in Frankfurt das „beet root" und verwöhnt ihre Gäste dort täglich mit einem frisch zubereiteten Mittagsangebot. Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben ihre Herdplatten inzwischen aus. Wie sie die Wochen des Stillstands überbrückt, davon berichtet sie im Interview und gibt Tipps und Anregungen für eine gelungene Mittagspause zu Hause.

Chef Alliance: Sicherlich werden mehr Menschen regional denken

06.04.2020 - "Herz&Niere" ist das Berliner Restaurant der beiden engagierten Gastronomen Christoph Hauser und Michael Köhle. Im Interview verrät Christoph Hauser, wie ihm Gerichte aus der Kindheit jetzt helfen und warum er nichts von Hamstereinkäufen hält. Mit dabei: 3 Rezepte-Tipps aus Kreuzberg.

Chef Alliance: Not macht den Geist immer auch wach

31.03.2020 - Barbara Stadler ist als Freiberuflerin Mitglied der Slow-Food-Chef-Alliance. Als Küchenmeisterin ist es ihr auf den Leib geschrieben, Rezepte zu entwickeln. Ihr Wissen teilt sie in Kochkursen sowie in Fortbildungen für Ärzt*innen und Lehrer*innen. Mit ihrem Catering beglückt sie Menschen im Landkreis Diepholz. Aus der aktuellen Not aufgrund der Corona Krise versucht sie eine Tugend zu machen. Darüber berichtet sie Slow Food.

Chef Alliance: Jetzt geht es um Solidarität

27.03.2020 - Jens Witt leitet die Chef Alliance in Deutschland. Mit seinem Unternehmen Wackelpeter bereitet er täglich rund 3.000 Mittagessen zu und macht damit den Hamburger Nachwuchs satt und glücklich. Wie er aktuell durch die Coronakrise kommt berichtet er im Interview und verrät das Kartoffelrezept der Woche.

Michelin Guide: Slow Food Chef Alliance und Genussführer Restaurants für Nachhaltigkeitsengagement ausgezeichnet

05.03.2020 - Mehr Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen ist dringend notwendig, auch in der Gastronomie. Das erkennt auch der Michelin Guide an, indem er 2020 erstmals gastronomische Betriebe auszeichnet, die nicht nur die Gourmetküche repräsentieren, sondern die mit ihrer täglichen Arbeit im Umgang mit Lebensmitteln Nachhaltigkeit leben. Unter den 18 gastronomischen Betrieben, die im Michelin Guide mit einem Symbol für Nachhaltigkeit versehen wurden, sind zwei Köch*innen der Slow Food Chef Alliance sowie fünf Restaurants aus dem Slow Food Genussführer.

Kreativ vegan: Chef-Alliance-Mitglied Denis Kleinknecht im Interview

02.03.2020 - Diversität bei Lebensmitteln, Tierarten und -rassen sowie bei Pflanzensorten, Rezepten und Zubereitungsarten prägen die Identität einer Region und gastronomische Konzepte. So auch bei Denis Michael Kleinknecht vom Gasthof Heinzinger im bayerischen Maisach. Er ist neues Mitglied in der Chef Alliance. Ging es ihm früher darum, die besten Zutaten aus aller Welt einzufliegen, holt er sie sich heute aus seiner Region. Ihm ist besonders am Erhalt einheimischer Tierrassen gelegen. Er zeigt, wie man auch ohne Fleisch sehr kreativ sein kann in der Küche.

Überfischung: Nachhaltiger Fisch auf dem Teller – geht das überhaupt?

16.12.2019 - Im Rahmen eines Pressebrunchs zum Thema Nachhaltige Fischerei informierten die Slow Food Deutschland Vorsitzende Ursula Hudson, die stellvertretende Vorsitzende Nina Wolff und der Chef Alliance Koch Christoph Hauser über den Status quo der Gemeinsamen Fischereipolitik, die Notwendigkeit nachhaltiger Fanggrenzen und über die Herausforderungen für Gastronomie und Privathaushalte, nachhaltigen Fisch auf den Tisch zu bringen. So haben Köch*innen der Slow Food Chef Alliance immer häufiger Bedenken, noch Fisch auf die Speisekarte zu setzen und fordern die Politik zum Handeln auf.

Kulinarischer Austausch: Chef Alliance Deutschland zu Gast in Krakau

03.12.2019 - Die deutschen Chef Alliance Mitglieder Barbara Stadler und Luka Lübke waren Anfang November in die kulinarische Hauptstadt Europas – nach Kraków - gereist, um sich mit polnischen gleichgesinnten Chefs an einen Herd zu stellen und sich dabei über die gastronomischen Aspekte der Slow-Food-Philosophie von gut, sauber und fair auszutauschen. Vor Ort gab es dann einen interaktiven Workshop mit 12 Spitzenköch*innen zum Thema Klimaküche und einen kreativen Menü-Abend in 5 Gängen mit Produkten aus beiden Ländern.

Inhaltspezifische Aktionen