News aus dem Netzwerk: Juni 2020

03.06.2020 - Auf ein physisches Netzwerktreffen mussten wir dieses Jahr im Mai leider verzichten. Umso mehr haben wir uns über den großen Erfolg unserer digitalen Alternative gefreut. Rund 70 Teilnehmer*innen haben sich zwei Tage lang in virtuellen Räumen getroffen, von Nico Paech über Suffizienz im Lebensmittelsystem gelernt, ein exzellentes Zwei-Gänge-Menü mit dem Chef-Alliance-Koch Sebastian Junge gekocht und bis spät in die Nacht auf dem digitalen Dancefloor das Tanzbein geschwungen. Wie immer gab es bei dem Treffen auch viel aus den lokalen Gruppen und den AGs zu berichten: Das Calendarium Culinarium wird in Kürze veröffentlicht, Slow Food Youth Berlin hat eine verlockende Tasting-Box vorbereitet, um lokale Erzeuger*innen zu unterstützen und Slow Food Youth Göttingen heckt neben virtuellen Kochabenden ein Interview-Projekt mit lokalen Produzent*innen aus. All das und noch viel mehr könnt Ihr in diesem Newsletter lesen. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Nächster Slow Food Youth Online-Call

Seit Ende März telefoniert das bundesweite Netzwerk regelmäßig. Wir freuen uns Euch zum nächsten Online-Call via Zoom einzuladen. Wir werden die Diskussion des Netzwerktreffens weiterführen und zusammen die Ziele von Slow Food Youth Deutschland für das Jahr 2020/2021 festlegen. Natürlich sorgt das Online-Kneipen-Eck weiterhin für Vernetzung vom Feinsten!

Mittwoch 24. Juni um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:15 Uhr). Es dauert ca. 2 Stunden. Du kannst aber auch nur kurz vorbei schauen! Wir freuen uns auf Euch

Anmeldung per Email unter youth@slowfood.de

Ein voller Erfolg: Das erste virtuelle Netzwerktreffen von Slow Food Youth

Am 16. und 17. Mai traf sich das Slow-Food-Youth-Netzwerk online zum ersten virtuellen Netzwerktreffen. Das Treffen bot viel Raum für Austausch und Vernetzung für die fast 70 Teilnehmer*innen. So berichteten die lokalen Youth-Gruppen über ihre Aktionen und die unterschiedlichen Arbeitsgruppen über die Highlights ihrer Arbeit. Aber auch die inhaltliche Auseinandersetzung zu gerechteren und ökologischeren Lebensmittelsystemen kam nicht zu kurz. Im Rahmen des >>Vortrags von Wachstums-Kritiker Niko Paech konnten wir spannende Aspekte zu nachhaltigen Wirtschaftsformen und Suffizienz im Ernährungsbereich lernen und uns bei einem Treffen mit Vertreter*innen von drei Slow-Food-Kommissionen mit den unterschiedlichen Arbeits- und Wirkungsbereichen des Vereins auseinandersetzen. Und weil Suffizienz nicht nur Theorie, sondern auch Praxis werden sollte, haben wir den Chef-Alliance-Koch Sebastian Junge eingeladen, um gemeinsam mit uns zu kochen. Auch jenseits des inhaltlichen Programms vergnügten wir uns bis in die Nacht auf dem virtuellen Dancefloor und tauschten uns am digitalen Lagerfeuer intensiv über eine Vielfalt an Themen aus. >>Zum ausführlichen Bericht über das Netzwerktreffen

Bald ist er da: das Calendarium Culinarium 

Calendarium_2020_04_weiss_.jpg

Inspiriert vom >>Schweizer Original hat eine Slow-Food-Youth-Arbeitsgruppe viel Herzblut in die Entwicklung eines Saisonkalenders gesteckt. Und jetzt ist es bald soweit! Die eigene >> Webseite ist bereits online. Hier kann in Kürze der schicke Saisonkalender bestellt werden. Ein unfehlbares Accessoire, das in keiner Foodie-Küche fehlen sollte!

Schokofahrt, Interview-Projekt und virtuelles Kochen mit SFY Göttingen

(c) SFY Göttingen Schockofahrt.jpg

Trotz Corona hatte SFY Göttingen in diesem Monat zumindest eingeschränkt die Möglichkeit, sich in der „realen Welt“ zu treffen: Anfang Mai haben vier von ihnen an der Schokofahrt teilgenommen. Bei dem Projekt geht es darum, Schokolade klimaneutral herzustellen und zu liefern. Die Kakaobohnen werden von Südamerika nach Amsterdam gesegelt, dort zu Schokolade verarbeitet und dann von Freiwilligen mit dem Rad in Europa verteilt. Dieses Jahr musste die Schokofahrt wegen Corona etwas anders stattfinden: Die Schokolade wurde von Amsterdam aus an verschiedene Abholstellen versandt. Die Youthies aus Göttingen sind – natürlich mit Sicherheitsabstand! – nach Hann. Münden geradelt und haben dort Schokolade für zwei lokale Unternehmen abgeholt. Jetzt werden die Daumen gedrückt, dass die nächste Schokofahrt wieder richtig stattfinden kann! Außerdem ist die Youth-Gruppe dabei, ein Interviewprojekt über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in der Lebensmittelbranche in die Tat umzusetzen. Bisher wurden fünf Interviews mit Erzeuger*innen, Handwerker*innen und Gastronom*innen aus der Region Göttingen geführt. Diese interessanten und eindrücklichen Gespräche sind gerade im Schnitt. Wir können uns also auf die baldige Veröffentlichung freuen! Neben all den Projekten treffen sich die Göttinger Youthies weiterhin alle zwei Wochen zu einem virtuellen Kochabend. Beim letzten Kochabend waren nur vier Zutaten für das von jedem individuell gekochten Gericht vorgegeben – das Ergebnis war entsprechend vielfältig! Das Thema für die kommende Veranstaltung ist „Leaf-to-Root-Kochen“.

Die SFYN Masterclasses

Die SFYN-Masterclasses werden jeden Mittwoch und Freitag um 14 Uhr live auf dem Instagram-Kanal vom internationalen @slowfoodyouthnetwork übertragen. Bisher gab es schon viele spannende Themen, wie dem Fermentieren von Kimchi, der Herstellung von eigenem Essig, einer Einführung zum Thema Food Policy, einer Veranstaltung zu schwarzen sizilianischen Bienen aus Italien sowie das #SFYNbreadfest. Lasst Euch diese spannenden Masterclasses nicht entgehen: >>Jetzt SFYN folgen!

Milchlandkarte auf der Slow-Food-Webseite

Auf der Homepage von Slow Food findet Ihr neuerdings eine Milchlandkarte mit den Höfen, die gute, saubere und faire Milch(-produkte) vertreiben. Die >>Landkarte: Wo gibt es die gute Milch? ist ein „work in progress" und wird in den kommenden Monaten weiter vervollständigt. Die Karte ist im Rahmen der Arbeit für die >> Slow-Food-Milchstudie entstanden. Auch Slow Food Youth beschäftigt sich seit einigen Monaten mit dem Thema Milch und Vielfalt. Wenn Ihr Lust habt mehr über die AG zu erfahren, ann schreibt gerne eine E-Mail an >>youthleitung@slowfood.de.

Aktionen, Mitmachmöglichkeiten, Webinare

Aktionswochen: Good Food Good Farming

Kaum etwas beeinflusst die Rahmenbedingungen der Landwirtschaft so stark wie die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU. Jetzt sitzen die Verhandlungsführer*innen im EU-Parlament wieder zusammen und wollen Fakten für die nächsten Jahre schaffen. Deshalb rufen wir gemeinsam mit der europäischen Kampagne #GoodFoodGoodFarming noch bis zum 16. Juni zu den GAP-Aktionswochen auf! Gemeinsam wollen wir für eine soziale, tiergerechte, ökologischere und nachhaltige Landwirtschaft laut werden. Für alle Themen gibt es von Aktion Agrar Videos und Grafiken zum Teilen und Infos, wie Ihr die Abgeordneten erreicht. Nutzt eure Social-Media-Kanäle, sendet den Abgeordneten eure Forderungen, werdet selbst kreativ und lasst uns nicht locker lassen für die Zukunft einer bäuerlichen Landwirtschaft! >>mehr erfahren

Online-Gespräche: Ernährung ist systemrelevant

Jeden Montag um 19:30 Uhr spricht JANUN e.V. mit ein oder zwei Personen über die Folgen von Corona und den politischen Maßnahmen auf das Ernährungssystem. Seid dabei, hört zu, diskutiert mit und werdet aktiv für ein nachhaltiges Ernährungssystem! Hier könnt ihr >> teilnehmen (Zoom-Einladungslink) oder der >> Telegram-Gruppe beitreten. Alle Folgen werden auch auf >> YouTube hochgeladen. >>weitere Informationen

Gesucht: Die Zukunft des Essens – Reicht jetzt Eure Beiträge zur Future Food Convention ein

Am 16. und 17. September 2020 findet die Holy Tisch Future Food Convention statt. Ursprünglich für München geplant, findet die Veranstaltung jetzt online statt. Hast Du etwas zur Zukunft des Essens zu sagen? Willst Du einen Vortrag oder einen Workshop halten? Dann reiche jetzt deinen Vorschlag ein! Der >> Call for Contributions wurde bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Global Degrowth Day – Gutes Leben für alle!

Am 6. Juni organisiert >>FairBindung den Aktionstag Gutes Leben für alle – Global Degrowth Day. Mit Eurer Hilfe soll es auf der ganzen Welt (virtuelle) Veranstaltungen und Aktionen geben, die Alternativen zu einer Wachstumsgesellschaft vorstellen. Gemeinsam wird gezeigt: Ein gutes Leben für alle ist möglich! >>weitere Infos zur Teilnahme

Lesestoff und Podcasts 

Online Vorlesung zur Ernährungstransformation

Die >>digitale Vorlesungsreihe der Uni Bonn besteht aus vier Teilen: Ernährung als Problem, Ernährung als Lösung, Ernährungstransformation sowie Bausteine einer Vision - oder was würde passieren wenn wir all das umsetzen, was wir schon wissen.

Mit Messer und Gabel das Klima retten? Wie unsere Ernährung die Umwelt beeinflusst

Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen, sitzt täglich mit am Esstisch. Wir haben nur einen Planeten – fruchtbare Ackerfläche zur Erzeugung von Lebensmitteln ist ein knappes Gut. Wie viel landwirtschaftliche Fläche steht uns zukünftig zur Verfügung und wie sollten wir diese nutzen? Ein Livestream von der Veranstaltungsreihe „Smart Democracy“ mit Impulsen von Stephanie Wunder, Tanja Dräger de Teran und Bernd Fiedler. >> Zum Livestream der Veranstaltung

Save the Date: kommende Termine

19. Mai bis 16. Juni: GAP Aktionswochen

6. Juni: Global Degrowth Day

30. Juni: Einreichschluss >> Holy Tisch Future Food Convention

Inhaltspezifische Aktionen