Lesetipp: Agropoly – die Konzentration im Ernährungsmarkt

22.7.2014 - Die Weltbevölkerung und ihr Nahrungsmittelkonsum wachsen – wächst damit auch die Anzahl der im Nahrungsmittelbereich tätigen Firmen? Das Gegenteil ist der Fall: Konzerne kaufen kleinere Firmen und steigern so Marktanteile und Macht. Einen Überblick gibt die kostenlose Broschüre "Agropoly" des Forums Umwelt und Entwicklung in Berlin.

Firmen können durch die Konzentration die Preise, Geschäftsbedingungen und zunehmend auch die politischen Rahmenbedingungen diktieren. Vieles, was der Norden verbraucht, wird billig im globalen Süden produziert. Die Gewinne erzielen wenige überwiegend im Norden beheimatete Unternehmen. Die großen Verlierer sind die Plantagenarbeiter und Kleinbauern im Süden als schwächste Glieder der Wertschöpfungskette. In keiner anderen Bevölkerungsgruppe ist Hunger so verbreitet. Die Ökosysteme werden mehr und mehr zerstört.

Quelle: Broschürenbeschreibung des Forums für Umwelt und Entwicklung

Weitere Informationen:
Zum Download der Broschüre (PDF)


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de