Slow Food weltweit

Als globales Netzwerk mit Millionen von Menschen aus mehr als 160 Ländern setzt sich Slow Food für gutes, sauberes und faires Essen für alle ein und treibt die Ernährungswende im öffentlichen und privaten Bereich voran. Die Sensibilisierung und Vermittlung von Wissen durch Bildungsarbeit sowie die politische Interessenvertretung stehen weit oben auf der Slow-Food-Agenda.

Die internationale Organisation

wirberuns-int_kong_chengdu_1_288.jpg

Slow Food ist dank eines weitreichenden Netzwerks aus Haupt- und Ehrenamtlichen weltweit aktiv und agiert, wann immer möglich, im Schulterschluss mit anderen Organisationen und Institutionen. Communities werden durch Menschen gegründet, die die Slow-Food-Werte teilen und die gemeinsam auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten.

Mitglieder gruppieren sich in lokale Convivien vor Ort und bestehen aus Menschen, die einen jährlichen Mitgliedsbeitrag zahlen und aktiv am Vereinsgeschehen teilhaben.

 Sitz des internationalen Slow Food Vereins ist Bra (Piemont, Italien). Nationale Vereinigungen gibt es unter anderem in den USA, Deutschland, Italien, Japan, der Schweiz, Südkorea und Kenya.

Die deutschsprachige Website von Slow Food International erreichen Sie unter https://www.slowfood.com/de/.

Aktive Slow-Food-Gruppen rund um die ganze Welt finden Sie auf der internationalen Slow Food Website unter dem Punkt Sie finden uns hier. Wenn Sie auf ein Land auf der Weltkarte klicken, sehen Sie die Aktivitäten und Ansprechpartner.

Leitungsorgane

Slow Food International wird von einem international besetzten Vorstand geleitet, unterstützt von einem internationalen Beirat. Mehr zur Struktur und Organisation von Slow Food finden Sie auf der internationalen Slow Food Website (Englisch): Our structure

Aktuelle Leitung

Seit dem 8. Internationalen Slow Food Kongress (Juli 2022) hat die Leitungsposition als Slow-Food-Präsident Edward Mukiibi aus Uganda inne. Gründer und geistiger Vater von Slow Food ist der Italiener Carlo Petrini.  

nuovo-board-1-2048x1457.jpg

Bildbeschreibung: Neuer Präsident ist Edie Mukiibi aus Uganda (4. v.l.). Der weitere Vorstand mit Slow Food Gründer Carlo Petrini (von links nach rechts): Jorrit Kiewik (Niederlande), Nina Wolff (Vorsitzende von Slow Food Deutschland), Marta Messa (Leiterin des EU Büros in Brüssel), Dali Nolasco Cruz (Mexiko), Megumi Watanabe (Japan), Francesco Sottile (Italien), Richard McCarthy (USA).

>> Mehr Informationen zum 2022 gewählten internationalen Vorstand

>> Profile der Mitglieder des internationalen Vorstands

Deutschland in der internationalen Organisation

Slow Food Deutschland (SFD) stellt aktuell drei Mitglieder für den internationalen Beirat: Lea Leimann (Beisitzerin Vorstand), Klaus Flesch (Beisitzer Vorstand), Rupert Ebner (ehem. Schatzmeister). Dr. Nina Wolff, die Vorsitzende von SFD ist im internationalen Vorstand vertreten (seit 2022). Alle Mitglieder des internationalen Vorstands und des internationalen Rats finden Sie auf der internationalen Slow Food Website (Englisch): Slow Food Executive Committee & International Council


Internationaler Newsletter

newsletter-newsletter_int_112.jpg

Auf der internationalen Slow Food Website können Sie den internationalen Slow Food Newsletter auf Deutsch abonnieren. Zur Abo-Seite


Call to Action

Die drei zentralen Handlungsfelder, die die Slow-Food-Arbeit bestimmen, sind im >> Call to Action festgehalten. Die drei zentralen Handlungsfelder sind Schutz der biologischen und kulturellen Vielfalt; politische Interessenvertretung und (Bewusstseins-)bildung. Sie sind grundlegend, um das Ziel von guten, sauberen und fairen Lebensmitteln für Alle zu erreichen.


Erklärung von Chengdu

Auf dem 7. Internationalen Slow-Food-Kongress in Chengdu (China) wurden im Oktober 2017 von den 400 Delegierten eine Erklärung verabschiedet sowie sechs Resolutionen, die im Zuge der fruchtbaren Zusammenarbeit der Kongressteilnehmer entstanden sind.

Die Erklärung von Chengdu können Sie hier auf Deutsch herunterladen:

Erklärung von Chengdu

Die Resolutionen können Sie hier auf Englisch herunterladen:

  1. On Climate Change
  2. On Africa
  3. On Biodiversity
  4. On Indigenous Peoples
  5. On the Diffused University
  6. On Plastic in the planet’s ecosystem

Die zentrale Stellung des Essens

“Die zentrale Stellung des Essens” ist das Positionspapier zur internationalen politischen Strategie von Slow Food, das beim 6. Internationalen Slow-Food-Kongress 2012 in Turin (Italien) verabschiedet wurde.

Positionspapier lesen (PDF)

Taking Back Life - Carlo Petrini

"Taking Back Life: The Earth, The Moon and Abundance" ist der Titel einer programmatischen Rede von Carlo Petrini, Gründer und internationaler Präsident von Slow Food. Anlass war ein Treffen Petrinis mit den Slow Food National Boards aus Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Großbritannien, der Schweiz und den USA vom 17. bis 18. Februar 2007 in Pollenzo.

Das Gründungs-Manifest von Slow Food

Paris, 9. Dezember 1989 - Die Industriegesellschaft hat zuerst die Maschine erfunden und nach ihr das Leben modelliert. Mechanische Geschwindigkeit und rasende Beschleunigung werden zur Fessel des Lebens. Wir sind alle von einem Virus befallen: "Fast Life!"

Inhaltspezifische Aktionen