Startseite > Aktuelles > 2016 > Mach's Mahl: Offensive für gutes Essen

Mach's Mahl: Erntedank in Stuttgart

27.10.2016 - Das Erntedankfest war der Anlass, die Bürger in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart am 14. Oktober 2016 zu einer Langen Tafel einzuladen und dabei den Wert guter und nachhaltiger ins Bewusstsein zu rufen. Dazu hatten Slow Food Deutschland und das Landesministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz eingeladen.

Lebensmittel sind wertvoll und Essen stiftet Gemeinsamkeit. Um dies ins Bewusstsein zu rücken, haben das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) und Slow Food Deutschland e.V. anlässlich des traditionellen Erntedanks alle Bürgerinnen und Bürger auf dem Stuttgarter Schlossplatz eingeladen, gemeinsam eine schmackhafte Suppe aus heimischen Zutaten zu genießen. Rund 1.000 Suppen wurden ausgegeben, 220 Kilo Kartoffeln, Möhren, Pastinaken, Zwiebeln, Kürbis, Rote Bete wurden dazu verarbeitet. Das Bio-Gemüse wurde am Tag zuvor auf dem Demeter-Reyerhof in Stuttgart-Möhringen für den Aktionstag gesammelt. "Der breite Anklang der Aktion zeigt, dass das Bewusstsein für den Wert unserer Lebensmittel im Steigen ist", zeigte sich Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, erfreut.

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, erläuterte das Engagement der Landesregierung: „Der respektvolle Umgang mit unseren Ressourcen ist uns ein wichtiges Anliegen. Durch ein bewussteres Konsumverhalten kann jeder Einzelne einen großen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. In den Informations- und Bildungsangeboten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz spielen die Themen Regionalität, Saisonalität und die Vermeidung von Lebensmittelabfällen eine große Rolle. Mit der Aktion ,Gutes Essen – Erntedank‘ wollen wir den gemeinschaftsstiftenden Gedanken von Erntedank aufleben lassen und uns den Wert von Lebensmitteln ins Bewusstsein rufen.“

Bild oben: Die Stuttgarter Bürger zeigten großes Interesse an der Erntedankveranstaltung auf dem Schlossplatz.


"Gutes Essen  Erntedank"

Zusammen mit Gerlinde Kretschmann, der Ehefrau des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, eröffneten Gurr-Hirsch und Hudson die von Infoständen und Bühnenprogramm begleitete Veranstaltung ,Gutes Essen – Erntedank‘ auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Kretschmann wies in ihrer Eröffnungsrede besonders auf die Möglichkeiten jedes Einzelnen hin, mit der eigenen Ernährungsweise Verantwortung zu übernehmen. „Es freut mich, dass die Landesregierung die regionale Produktion und den ökologischen Landbau weiter ausbaut und umfassende Bildungsangebote für Verbraucherinnen und Verbraucher anbietet, die das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen“, sagte sie.

Jeder Einzelne könne dazu beitragen, dass die Erde sowohl heute als auch für künftige Generationen lebenswert sei. „Es müssen nicht immer die großen Veränderungen sein. Auch kleine Schritte zählen. Zum Beispiel indem beim Einkaufen frische, regional oder biologisch erzeugte Produkte aus Baden-Württemberg oder der Region gekauft werden. Und auch indem wir nur so viel kaufen, wie wir auch essen können“. Bewusstsein für Lebensmittel, Anbau und Zubereitung stärken Bei der Aktion ,Gutes Essen – Erntedank‘ waren die Besucherinnen und Besucher eingeladen, vor dem gemeinsamen Essen beim Schneiden des heimischen Gemüses mitzuhelfen. Aktionskoch Wam Kat und sein Fläming-Kitchen-Team bereiteten aus den Zutaten eine schmackhafte Suppe zu. „Die Erntedankveranstaltung und die tags zuvor gestartete Ernteaktion sollen entlang der Wertschöpfungskette das Bewusstsein für Lebensmittel, ihren Anbau und ihre Zubereitung stärken“, betonte Staatssekretärin Gurr-Hirsch.

Zahlreiche Stände verschiedener Initiativen und Betriebe informierten über gutes Essen, Ernährung und Lebensmittel sowie deren Herstellung und Verarbeitung. Dabei standen die Themen Nachhaltigkeit, Wertschätzung für Lebensmittel und die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung im Vordergrund.

Bild oben (v. li. n. re.): Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland; Gerlinde Kretschmann, Ehefrau des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg; Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Quelle: Pressemeldung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 14.10.2016

Mehr Informationen:

Erntedanktafel in Stuttgart 2016


220 Kilo Bio-Gemüse, darunter auch Pastinaken, wurden für den Aktionstag geerntet. 


Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, beim Säubern und Schnippeln der Pastinaken für die Suppe.


Informationsstand von Slow Food Deutschland auf dem Stuttgarter Schlossplatz.


Karlheinz Hassis von Slow Food Stuttgart informiert eine Besucherin über die Slow-Food-Aktionstage "Teller statt Tonne" gegen die Verschwendung von Lebensmitteln.


Alle Fotos auf der Seite: © Marc Gillardone


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de