Startseite > Aktuelles > 2018 > Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe 2018: Rahmenprogramm

Slow Food Messe: Genussfreudiges Rahmenprogramm

17.3.2018 – Wer den Gipfel des Geschmacks erklimmen will, der muss gut trainieren. Auf dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ (5. – 8. April) finden Besucher ideale Trainingsbedingungen vor: 500 Genusshandwerker bringen die geschmackliche Vielfalt regionaler Speisen und Getränke in die Stuttgarter Messehallen. Mit dem genussfreudigen Rahmenprogramm können alle Sinne weiter geschärft werden.

Die gesamte Übersicht über Kurse in der Kochwerkstatt, Geschmackserlebnisse und Weinseminare gibt es unter www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm. Alle Seminare lassen sich bequem online buchen und eignen sich hervorragend als Ostergeschenke.

Geschmackserlebnisse: Sinnenfreudiges Training

Unter der Anleitung von Experten verkosten und vergleichen die Teilnehmer den Geschmack von Lebensmitteln bei unterschiedlichen Herkunftsorten, Zubereitungsweisen und Reifegraden. Gemeinsam suchen die Teilnehmer das Typische, spüren Nuancen hinterher und entdecken bisweilen Überraschendes. Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr unter anderem: geschmackliche Unterschiede verschiedener Möhrensorten, die Komplettverwertung von Gemüse – vom Blatt bis zur Wurzel, die geschmackliche Vielfalt von fermentierten Lebensmitteln oder die geschmackliche Bandbreite verschiedener Olivenöle.

Weitere Informationen und Buchung aller Geschmackserlebnisse unter:
www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm.

Bild: Geschmackserlebnis mit fermentiertem Gemüse.| ©  Holger Riegel


Weinseminare: Essensbegleiter oder Alleinunterhalter?

In der Vinothek präsentieren sich die große Vielfalt und die Besonderheiten deutschen Weins. Über 150 Tropfen von über 50 Weingütern bieten eine einzigartige Gelegenheit, die spannende Geschmacksvielfalt deutscher Gewächse zu entdecken und zu erschmecken. Große Namen der Weinwelt sind hier ebenso zu finden wie kleine Weingüter, die seit vielen Generationen als Familienbetrieb geführt werden.

Für besonderen Genuss sorgen die Weinseminare, zum Beispiel der Klassiker „Wein und Käse“, das Geschmackspaar „Wein und Wurst“, eine Einführung in das Thema „Süßwein“ oder die intensive Beschäftigung mit Pinot Noir.

Weitere Informationen und Buchung aller Weinseminare unter:
www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm.

Bild: Ein ganz besonderer Genuss – Weinseminare. | ©  Holger Riegel


Kochwerkstatt: Gemeinsam Leck’res zaubern

Erfahrene Küchenkünstler verraten in der Kochwerkstatt ihre Geheimnisse. Dort können die Messebesucher die kulinarische Schulbank drücken. Frontalunterricht ist jedoch Fehlanzeige: In der Kochwerkstatt haben neugierige Anfänger und leidenschaftliche Hobbyköche die Möglichkeit, unter der Anleitung von erfahrenen Köchen ein komplettes Gericht selbst zuzubereiten. Einzige Teilnahmevoraussetzung: Spaß am Kochen.

Am Herd stehen unter anderem: Zweisternekoch Johannes King (Tatar von der Meerforelle, Krabben, Katenschinken, Alge, Kohlrabi), Sternekoch Bernd Werner (Wallerfilet mit Sesam-Nuss-Kruste), Koch und Ernährungscoach Jürgen Autenrieth (Wildkräuter und „Superfoods“ von der schwäbischen Alb: Wildkräutersalat, Brunnenkresse, Echaz-Forelle, Alblinse, Leinöl, Alb-Büffel, Musmehl und Baby Beets) und Christoph Hauser vom Restaurant Herz & Niere (Innereien mal anders verpackt – Leber-, Blutwurst- und Herz-Maultaschen mit eingelegtem Topinambur).

Weitere Informationen und Buchung aller Angebote der Kochwerkstatt unter:
www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm.

Bild: Kochwerkstatt mit Sternekoch Johannes King. | ©  Holger Riegel


Vortragsprogramm: Nachhaltiger Genuss

Wann ist ein Lebensmittel gut, sauber und fair? Wieso braucht es eigentlich vielfältiges Saatgut? Gibt es ein Menschenrecht auf Trinkwasser? Was ist eigentlich ein gutes Brot? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es im Rahmen spannender Podiumsdiskussionen und Vorträge auf der Forumsbühne in Halle 9.

Weitere Informationen zu allen Vorträgen und Diskussionsrunden unter: www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm.

Bild: Zuhörer vor der Forumsbühne. | ©  Holger Riegel

Quelle: Pressemeldung der Messe Stuttgart vom 15. März 2018



Hinweis: Preisvorteile für Slow-Food-Mitglieder

Slow Food Mitglieder erhalten einen einmaligen Preisnachlass von 2 Euro auf die Erwachsenen-/Ermäßigten- oder Familien-Tageskarte zum Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe 2018.

Buchbar unter: www.messe-stuttgart.de/vorverkauf

Klicken Sie dafür auf das Logo der Messe, wählen Sie „Vorteilscode einlösen“, wählen Sie die gewünschte Tageskarte aus und legen diese in den Warenkorb. In der Checkbox müssen Sie anschließend Ihren Vorteilscode slowfood_eintritt eingeben. Mit „Code prüfen“ wird Ihre Buchung bestätigt. Bitte beachten Sie, dass Sie dieses Angebot nur online buchen können! 

Weitere Hinweise für die Buchung von Messe-Angeboten:

Geschmackserlebnisse und/oder  Weinseminare: Bei Online-Buchungen erhalten Sie als Slow-Food-Mitglied die Eintrittskarte am selben Veranstaltungstag zum ermäßigten Preis von 5 Euro. Klicken Sie dafür den gewünschten Programmpunkt an. Buchen Sie nun die dazugehörige Eintrittskarte. Diese finden Sie am unteren Ende der Seite. Wählen Sie Ticketart „Tageskarte gegen Vorteilscode“. Geben Sie nun die Anzahl der gewünschten Karten ein und legen Sie sie in den Warenkorb. In die Checkbox „Aktionscode/Vorteilscode“ geben Sie bitte folgenden Vorteilscode ein: slowfood_rp. Mit „Code prüfen“ wird die Buchung bestätigt. 

Kochkurse in der Kochwerkstatt: Der Eintrittspreis zur Messe ist in der Seminargebühr bereits enthalten!

Die Geschmackserlebnisse, Weinseminare und Kochkurse sind ab März zu buchen unter:
www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm

Alle aktuellen Informationen zur Messe finden Sie hier:
Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de