Slow Themen

Bienen
Aktuelles

Bienenschutz: Es ist 5 vor 12 für die Biene

1.6.2018 – Anlässlich des Weltbienentags der UN am 20. Mai luden Slow Food Deutschland und proBiene mit der Kulturinsel Stuttgart am 27. Mai zu einem gemeinsamen Aktionstag auf das Areal der Kulturinsel ein. Beim Podiumsgespräch „Zukunft von Mensch & Biene“ mit Ursula Hudson (Vorsitzende Slow Food Deutschland), David Gerstmeier (Imkermeister bei Summtgart, Mitinitiator von proBiene) und Lukas Dreyer (Reyerhof Stuttgart), riefen die Diskutanten zum Schutz der Bienen sowie zur Wertschätzung handwerklich arbeitender Imker auf. Von Sharon Sheets.

Weiter

Weltbienentag: "Was Bienen wirklich hilft"

23.5.2018 – Auf Antrag Sloweniens hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 2017 die Einführung eines Weltbienentags beschlossen. Alljährlich am 20. Mai soll er die Welt auf die ökologische Bedeutung von Bienen aufmerksam machen und an die Notwendigkeit erinnern, diese zu schützen. Markus Hahnel, Stadtimker und Leiter von Slow Food München, macht sich zum ersten Weltbienentag Gedanken über die Honigbiene, den Trend zum Hobby-Imkern und den Wert von Aktionstagen.

Weiter

Bienen-Aktionstag: Weil Bienenschutz über unsere Zukunft entscheidet

18.5.2018 – Anlässlich des Weltbienentags der UN am 20. Mai laden Slow Food Deutschland und proBiene mit der Kulturinsel Stuttgart am 27. Mai zu einem gemeinsamen Aktionstag auf das Areal der Kulturinsel ein. Die Organisationen rufen damit öffentlich zum Schutz der Bienen sowie zur Wertschätzung handwerklich arbeitender Imker auf.

Weiter

Weltbienentag: "Wir setzen unsere Ernährungssicherheit aufs Spiel!"

17.5.2018 – Slow Food Deutschland nimmt den Weltbienentag der UN am 20. Mai zum Anlass, um öffentlich zur Wertschätzung und zum Schutz von Bienen aufzurufen. Die intensive Landwirtschaft, die zunehmende Strukturverarmung naturnaher Lebensräume sowie die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entziehen Bienen ihre Nahrungsgrundlagen und Lebensräume.

Weiter

EU verbietet Anwendung von drei Neonicotinoiden unter freiem Himmel

27.4.2018 – Am heutigen Freitag haben die EU-Mitgliedstaaten in Brüssel beschlossen, die Anwendung der drei äußerst bienenschädlichen Neonicotinoide Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam unter freiem Himmel zu verbieten. Diese Entscheidung ist ein positiver Schritt in die richtige Richtung, von dem nicht nur die bestäubenden Insekten wie Bienen profitieren, sondern auch unsere Lebensmittelproduktion, Landwirte, Verbraucher und die Mitgliedstaaten selbst.

Weiter

Insektensterben: „Der stumme Frühling?“

22.3.2018 – Rund drei Viertel aller Insekten sind in den vergangenen 27 Jahren aus Deutschland verschwunden. Dies belegen zahlreiche Studien. Zu Ursachen und Auswirkungen des Massensterbens sowie sinnvollen Gegenmaßnahmen veranstaltete die Bayerische Akademie der Wissenschaften am 19. März einen hochkarätig besetzten Vortragsabend mit Diskussion in München. Dessen Fazit bestätigt die Slow-Food-Forderung: Es ist allerhöchste Zeit für eine Neuausrichtung der Agrarpolitik! Von Katharina Heuberger.

Weiter

Veranstaltungsreihe: 95 Thesen zur Reformation unserer Ernährung

4.9.2017 – Wenn Politik und Lebensmittelindustrie nicht umsteuern, müssen es die Verbraucher tun: Slow Food Deutschland e.V. und Misereor starten im Jubiläumsjahr von Luthers Reformation ihre Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“. Bundesweit sind darin Experten und Verbraucher bei insgesamt zehn Veranstaltungen eingeladen, zukunftsfähige Alternativen für unser Ernährungssystem zu diskutieren.

Weiter

Kommentar: Das Kraut gegen das Bienensterben

26.5.2017 - Direkt vor unserer Nase findet ein gewaltiges Artensterben statt. Auf deutschen Äckern werden Insekten, Vögel und viele andere Wildtiere in einem nie gekannten Ausmaß ausgelöscht. Schuld ist die industrielle Aufrüstung unserer Landwirtschaft. Wir können etwas dagegen unternehmen: Am 24. September sind Bundestagswahlen – stimmen wir gegen diese tödliche Agrarpolitik! Ein Kommentar von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Weiter

Bienenschwund: "Verantwortung trägt die verfehlte Agrarpolitik!"

19.5.2017 – Berufsimker Michael Grolm (li.) kümmert sich seit 2006 um rund 150 Bienenvölker auf Schloss Tonndorf am nördlichen Rand des Thüringer Waldes. Slow Food Deutschland besuchte ihn, um mehr über Bienenhaltung und Erzeugung von Honig zu erfahren. Rose Schweizer befragte den Imker zu den Ursachen des Bienenschwunds und was Politik und Verbraucher dagegen tun können.

Weiter

Weltbienenkongress: Völker hört die Signale!

30.3.2017 – Der erste internationale Bienenkongress tagte gestern in Berlin und analysierte den Niedergang unserer Honiglieferanten. Slowenien verbietet als Vorreiter besonders bienenschädliche Pestizide. Die Politik versteckt sich im Dickicht des multiplen Ursachengeflechts. Manfred Kriener berichtet.

Weiter

Greenpeace-Studie: Bye, bye Bienchen!

17.1.2017 – Europaweit nimmt das Bienensterben zu. Vor allem giftige Neonikotinoide setzen den Bienen zu. Eine neue Meta-Studie der Universität Sussex im Auftrag von Greenpeace beurteilt die Gefährdung durch diese Pestizide. Fazit: Unbehandelte Wildpflanzen können stärker als bisher angenommen kontaminiert sein und deren Nektar und Pollen somit ein zusätzliches Risiko für Bienen darstellen.

Weiter

Glyphosat: Rückstände in deutschem Honig entdeckt

29.6.2016 - Bei aktuellen Untersuchungen des Landesamts für Ländliche Entwicklung in Brandenburg (LELF) wurden in Honig aus dem Jahr 2015 offenbar „erheblichen Überschreitungen der Rückstandshöchstmenge von Glyphosat“ festgestellt.

Weiter

Online-Petition: Bienenkiller Neonikotinoide verbieten!

11.4.2016 - Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Christian Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

Weiter

Online-Petition: Für ein Verbot von Bienengiften in den USA!

8.2.2016 - Die Regierung der USA lässt die Zulassung bestimmter Pestizide untersuchen, die im Verdacht stehen zum Bienensterben beizutragen. Auch Sie können den Entscheidungsprozess beeinflussen, indem Sie sich einer Petition an die amerikanische Umweltbehörde EPA anschließen!

Weiter

Online-Petition: Gegen neues Bayer-Pestizid

12.1.2016 - Die Europäische Kommission hat ein neues Pestizid mit möglicherweise schädlichen Folgen für Bienen zugelassen: das Insektengift Flupyradifurone von Bayer. Eine Online-Petition hat bereits über 60 000 Unterschriften gegen die Markteinführung gesammelt. Hier können auch Sie sich anschließen.

Weiter

Buch-Tipp: Menschen und Bienen – ein nachhaltiges Miteinander in Gefahr?

20.5.2015 - Das angebliche Bienensterben ist ein vieldiskutiertes Phänomen. Wenn die Bienen sterben, so die landläufige Befürchtung, dann ist auch die Zukunft der Menschheit in Gefahr. Doch wie sehr sind unsere Bienen wirklich gefährdet? Und was bedeutet das für uns? Ein neues Buch renommierter Wissenschaftler, erschienen im Oekom-Verlag, liefert Antworten.

Weiter

EU-Studie: Pestizide schädlich für Bienen und andere Bestäuber

23.4.2015 - Die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern sogenannter Neonikotinoide sind verhärtet: Die Chemiekonzerne Syngenta und Bayer haben beide Klage gegen das Verbot ihrer Pestizide eingereicht. Doch nun melden sich Wissenschaftler in der Europäischen Union zu Wort. Sie bestätigen, dass der Einsatz bestimmter Gifte für das Bienensterben verantwortlich ist.

Weiter

Aldi schlägt zu: literweise Insektengift vom Grabbeltisch

21.4.2015 - In dieser 17. Kalenderwoche verkauft Aldi-Nord Insektengifte in 2,5 Literbehältern, mit Wirkstoffen, die umweltgefährlich und neurotoxisch sind. Als Pestizide sind die Wirkstoffe nicht mehr zugelassen – nun werden sie, begleitet durch verharmlosende und irreführender Werbung als „Biozid“ unters Volk gebracht. Das Pestizid Aktionsnetzwerk e. V. (PAN Germany) hat Beschwerde gegen die Werbung und den Verkauf des Mittels bei den zuständigen Überwachungsbehörden eingereicht.

Weiter

Bayer-Pestizide vor Gericht

17.3.2015 - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat einen Rechtsstreit gegen die Bayer CropScience Deutschland, einer Tochter der Bayer AG, gewonnen: Die Pesitzide Calypso und Lizetan können nach der Gerichtsentscheidung als bienenschädlich eingestuft werden.

Weiter

Bayer und die Bienen

26.2.2105 - Ein Video des Bund Naturschutz Deutschland (BUND), publiziert am 22. Februar 2015, auf Youtube, anlässlich einer juristischen Auseinandersetzung mit dem internationalen Chemiekonzern Bayer. Mehr Informationen: http://youtu.be/CXfR6gB3agQ


Imker streiten am Europäischen Gerichtshof gegen Pestizide

5.11.2014 - Nachdem die EU-Kommission im Herbst letzten Jahres den Einsatz bestimmter Pflanzenschutzmittel verboten hat, haben die Herstellerkonzerne BASF, Bayer und Syngenta vor dem Europäischen Gerichtshof Klage gegen die Kommission eingereicht. Sie werfen ihr unter anderem einen Mangel an Beweisen für eine schädliche Wirkung der Neonicotinoide auf Honigbienen vor. Die Imkerverbände haben sich jetzt erfolgreich durchgesetzt und wurden als Prozessbeteiligte für alle drei Verfahren zugelassen.

Weiter

Aufruf zur Demo in Berlin: "Wir haben es satt!"

15.12.2014 - Unter dem Motto "Wir haben es satt" demonstriert seit 2011 ein breites Bündnis engagierter Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit für eine nachhaltige und klimaschonende Lebensmittelversorgung aus einer bäuerlichen Landwirtschaft. Slow Food Deutschland gehört zu den Trägern der Veranstaltung. Die nächste Kundgebung findet am 17. Januar 2015 in Berlin statt!

Weiter

Online-Aktion: Gegen EU-Klage von Bayer und Syngenta

31.10.2013 - Auf großen öffentlichen Druck hin hat die Europäische Union im April ein Verbot von Pesitziden beschlossen, die im Verdacht stehen mitverantwortlich für das Bienensterben zu sein. Doch deren Hersteller Bayer und Syngenta fechten dies gerichtlich an. Alarmierte EU-Bürger fordern die Unternehmen nun auf, ihre Klage gegen die Europäische Kommission zurückzunehmen.

Weiter

Fordern Sie Ihren Minister dazu auf, Europas Bienen zu schützen!

26.4.2013 - Die Europäische Kommission hat ein Verbot des Einsatzes von Neonikotinoiden für einen Zeitraum von vorerst zwei Jahren vorgeschlagen. Der Vorschlag ist ein Schritt in die richtige Richtung, um unsere Bienen zu schützen und gutes Essen und gute Landwirtschaft in Europa zu sichern.

Weiter

Bienenschutz: EU-Kommission schlägt Giftverbot vor

7.2.2013 - Zum Schutz von Bienen und anderen Insekten hat die EU-Kommission vorgeschlagen, den Einsatz der hochgiftigen Neonikotinoide teilweise zu verbieten. Ab Juli könnte die Anwendung der Beizmittel bei bestimmten Pflanzen für zwei Jahre untersagt werden. Eine Stellungnahme von Slow Food International.

Weiter

Mellifera startet Campact-Appell: Stoppt das Bienensterben!

10.1.2013 - Am 9. April 2013 ist auf der Internet-Aktionsplattform Campact der Appell "Stoppt das Bienensterben" gestartet. Initiator ist "Mellifera e.V - Initiativen für Biene, Mensch und Natur". Der Appell richtet sich gegen die Blockierung der Pläne der EU, ökologisch vielfältige Äcker zu fördern, durch Agrarministerin Ilse Aigner. Er unterstützt auch die Demonstration "Wir haben es satt" am 19. Januar in Berlin.

weiter


Bahnbrechendes EuGH-Urteil zum Verkauf von Gen-Honig

7.9.2011 - Schwerer Rückschlag für die Gentechniklobby: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einen Verkaufsstopp für Bienenhonig mit Genmais-Spuren verhängt. Slow Food Deutschland begrüßt das bahnbrechende und verbraucherfreundliche Urteil, das auch gravierende Folgen für zahlreiche weitere Lebensmittel haben wird.

Weiter

Petition gegen das weltweite Bienensterben

12.1.2011 - Das Avaaz Netzwerk hat im Internet eine Unterschriftensammlung gegen das Bienensterben gestartet. Ziel der Petition ist es, die Verwendung von Pestiziden der Gruppe der Neonicotinoide zu verbieten, die dafür verantwortlich gemacht werden.

Petition unterschreiben

Titelbild: © Katharina Heuberger


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de