Messe Stuttgart Kinder und Jugendliche

7.2.2012 - Kinder mögen nur Pommes mit Ketchup? Nicht bei Slow Food. Vom 12. bis 15. April 2012 bietet der Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe in Stuttgart ein originelles Mitmach-Programm für Kinder und Jugendliche, das Spaß macht und dabei die Neugier an Lebensmitteln weckt.

Junge Genießer forschen am Sound von Knäckebrot

aktuelles-aktuelles_2012-slow-messe-005_288.jpg

Wissen, was man isst und woher es kommt, das unterscheidet den selbst bestimmten Ernährungssouverän vom unmündigen „Endverbraucher“. „Die Slow Food Bewegung hat deshalb unterhaltsame und spannende Programme zur Vermittlung von Ernährungskompetenz bei Kindern und Jugendlichen entwickelt“, erklärt Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, den Hintergrund der innovativen Veranstaltungen. Mit einem eigenen Stand und speziell auf junge Erwachsene zugeschnittenen Veranstaltungen präsentiert sich das Youth Food Movement, die Jugendbewegung von Slow Food, den Besuchern.

Familientag: Schokoladenverkostung, Puppentheater, Kochkurs

Kindern und Jugendlichen ist auf dem Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe traditionell der Messe-Freitag gewidmet. Der Termin (13. April 2012) fällt dieses Jahr in die Osterferien und bietet deshalb ein Programm für die ganze Familie. Gleich zwei Veranstaltungen beschäftigen sich mit Schokolade – bei jungen wie erwachsenen Genießern gleichermaßen beliebt. Das Schokoladenmuseum Köln begibt sich im Vortrag „Braunes Gold - süße Verführung“ auf eine Zeitreise durch die 3000-jährige Kulturgeschichte des Kakaos, von der Götterspeise der Azteken bis zum modernen Industrieprodukt (10.30–11 Uhr, Forumsbühne, Halle 3). Das Geschmackserlebnis „Mit allen Sinnen - edle Schokoladen verkosten und genießen“ wird ebenfalls vom Schokoladenmuseum gestaltet. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Geheimnisse der Schokoladenherstellung, lernen die wichtigsten Zutaten sowie verschiedene exotische Gewürze kennen. Im Anschluss verkosten sie Edelschokoladen und erfahren mehr über deren geschmackliche Besonderheiten (11.30–12 Uhr, Restaurant am Wasser).

Auch der LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. beteiligt sich mit seiner Initiative, der Arbeitsgemeinschaft Ländliche Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg, am Familientag. Unter dem Motto „Schmeck den Wert - regional und fair“ gibt es eine Mitmachaktion für Kinder und Erwachsene, inklusive Quiz, Malaktion sowie dem Spiel „Wie gerecht ist die Welt?“.

Foto: Veranstaltung für Kinder auf dem Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe. | Cornelia Ptach

kinder-_und_jugendliche-aok_henrietta_288.jpg

Um gesundes Essen geht es auf unterhaltsame Weise am Nachmittag. Im Puppentheaterstück der AOK „Henrietta in Fructonia“ zeigen der quirlige Kochlöffel Theolonius Sahneklecks Quassel und andere lustige Figuren der müden Schülerin Henrietta, wie wichtig ausgewogene Ernährung und Bewegung sind. Im Anschluss besprechen die Schauspieler mit den Zuschauern das Theaterstück und die Ernährungspyramide (12.30–13.45 Uhr, Forumsbühne, Halle 3). Am AOK-Stand (Halle 5, Stand 5G52) dürfen Kinder beim Mitmach-Kochen selbst ran an den Herd. AOK-Familienmitglieder erhalten am Freitag eine ermäßigte Messe-Eintrittskarte.

Foto: Szene aus "Henrietta in Fructonia" | AOK Baden-Württemberg


messe_stuttgart-buchinger_288.jpg

Schnippeln und brutzeln heißt es auch für die Teilnehmer des Kochkurses „Nachhaltig genießen – Spaß für die ganze Familie“. Hubert Hohler, Küchendirektor der Buchinger-Klinik am Bodensee und Leiter der dortigen Slow Food Gruppe, zeigt mit seinen drei Kindern, dass gemeinsames Kochen richtiger Familienspaß sein kann. Zu viert bereiten sie Kohlrabi-Apfel-Salat, Grünkern-Burger und Pfannkuchen mit selbst gemachtem Schokoaufstrich zu. „Kinder entwickeln sehr viel Freude beim Kochen und lassen sich so an eine gesunde Ernährung heranführen”, ermuntert der Profikoch alle Eltern zum Mitmachen. (15.30–17 Uhr, Kochwerkstatt, Halle 3, Stand 3A37).

Foto: Hubert Hohler, Küchenchef und Familienmensch | N. Görke

kinder-_und_jugendliche-bild4.jpg

Das 4-Tage-Programm: Sinnesparcour „Sinn-Voll“ und AOK-Kochwettbewerb

Am Sinnesparcour „Sinn-Voll“ ist Forschergeist gefragt. Was knackt lauter? Möhren oder Knäckebrot? Und was duftet stärker? Frische oder getrocknete Petersilie? An fünf Stationen lernen Kinder in kurzen Übungen mehr über ihre Sinne sowie Essen und Trinken in seiner Vielfalt bewusster wahrzunehmen. Die Themen: Schmecken der Grundgeschmacksarten, Hören von Essgeräuschen, Sehen der optischen Strukturen, Riechen unterschiedlicher Lebensmittel, Erfühlen von Nahrungsmitteln. (15–17 Uhr am Donnerstag; 11, 14 und 15 Uhr, je eine Stunde am Freitag, Samstag und Sonntag, Halle 5, Stand 5G54).

Foto: Station "Sehen" am Sinnesparcour "Sinn-Voll". Die Sinnesschulung, ein Leitfaden mit didaktischen Materialien zur Sinnesschulung aus der Kinder- und Jugendarbeit von Slow Food, wurde jetzt in den offiziellen Unesco-Kanon der empfohlenen Bildungsmaterialien aufgenommen. | Cornelia Ptach

messe_stuttgart-aok_kochkurs_288.jpg

Von Donnerstag bis Samstag veranstaltet die AOK Baden-Württemberg den alljährlichen Kochwettbewerb für junge Küchenkünstler im Alter von 10 bis 18 Jahren. Dreier-Teams kochen jeweils ein Hauptgericht aus regionalen Zutaten. Eine Fachjury probiert und bewertet die kulinarischen Kreationen der Nachwuchsköche. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, eine Medaille und ein Geschenk. Wichtig: Die Bewerbung läuft noch bis zum 9. März 2012 unter der E-Mail bettina.duerr@bw.aok.de. Die Fahrtkosten werden erstattet, der Lebensmitteleinkauf wird mit einem Edeka-Gutschein vergolten. Am Sonntag zeigen die Azubis der Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg, was sie gelernt haben. Unter Prüfungsbedingungen zaubern sie aus einem vorgegebenen Warenkorb ein 7-Gänge-Menü ganz ohne Rezept. Besucher sind herzlich willkommen, zum Zuschauen und Verkosten. (Ganztägig, Halle 5, Stand 5G52). Weitere Infos zum AOK-Kochwettbewerb: www.aok-bw.de/kochwettbewerb und www.aok-bw.de/lustaufkochen

Foto: Sehr beliebt bei Teilnehmern und Zuschauern - der AOK-Kochwettbewerb für Junior-Köche | AOK Baden-Württemberg

youth_food-schnippeldisko_288.jpg

Das Youth Food Movement mit dem Programm für junge Erwachsene

Das Youth Food Movement (YFM), die Jugendbewegung von Slow Food, stellt sich mit einem eigenen Messe-Stand vor (Halle 5, Stand 5C15). Junge Erwachsene und andere Interessierte können sich über das Engagement des YFM für eine nachhaltigere Lebensmittelwirtschaft informieren. Vor Ort erfahren sie mehr über die deutschlandweiten Aktivitäten: vom Eat-in über das Campus Convivium bis zur Schnippeldisko. Speziell für junge Leute konzipiert bietet das YFM verschiedene Workshops und Veranstaltungen an. Zu den Highlights gehören ein Geschmackserlebnis zu Bier und Schokolade mit jungen Brauern und Chocolatiers unter dem Titel „BitterSweet“ (Donnerstag, 19.30–20 Uhr, Restaurant am Wasser) sowie ein Kochevent unter dem Motto „Story Cooking“. Die Teilnehmer sind eingeladen, typische Produkte aus ihrer Region mitzubringen und deren Geschichte zu erzählen (Samstag, 15.30–17 Uhr, Kochwerkstatt, Halle 3, Stand 3A37).

Foto: Die Auftaktveranstaltung zur Demo "Wir haben es satt!": Schnippeldisko in der Markthalle 9 in Berlin | Ralph Horbascheck

Quelle: Pressemeldung der Messe Stuttgart vom 7. Februar 2012


Mehr Informationen:

www.messe-stuttgart.de/slowfood

Kinder und Jugendliche bei Slow Food Deutschland

Youth Food Movement

Inhaltspezifische Aktionen