Europäische Aktionstage „good food – good farming“: Seien Sie dabei!

23.10.2018 – Am letzten Oktoberwochenende (27. und 28. Oktober) finden die Europäischen Aktionstage Good Food Good Farming statt. Slow Food, Meine Landwirtschaft, Friends of the Earth Europe, die Heinrich Böll Stiftung, European Coordination Via Campesina, ARC2020, Brot für die Welt und Pour une autre PAC organisieren im Oktober 2018 um ersten Mal die Europäischen Aktionstage für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem und eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Gemeinsame EU-Agrarpolitik. Europaweit finden am kommenden Wochenende Veranstaltungen statt. In Deutschland beteiligt sich Slow Food Deutschland z. B. an der Hauptveranstaltung in Berlin und in Stuttgart an einer Tagung zu den Grenzen des Wachstums in der Landwirtschaft.
aktuelles-aktuelles_2018-gfgf-288x192.jpg

Tagung „Darf’s noch etwas mehr sein oder ist es auch mal genug?“ am 27. Oktober ab 10 Uhr in Stuttgart

In Stuttgart findet an diesem Tag eine Tagung über die Grenzen des Wachstums in der Landwirtschaft und über die Grenzen des guten Geschmacks statt. Diese wird von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e. V. in Kooperation mit Slow Food Stuttgart ausgerichtet. Am Programm beteiligt sich Slow Food Deutschland unter anderem mit einem Vortrag von Slow-Food-Vorstandsmitglied Rupert Ebner zum Thema „Auswirkungen der Betriebsgröße auf Tierhaltung und Tierwohl“. Neben der Agrar- und ernährungspolitischen Tagung an diesem Tag gibt es auch eine Aktion auf dem Schlossplatz in Stuttgart, gutes Essen und ein Initiativtreffen Ernährungsrat Stuttgart und Umland.

Mehr Informationen zum Event in Stuttgart finden Sie hier

Veranstaltung in Berlin am 27. Oktober um 12 Uhr am Brandenburger Tor:

In Berlin findet an diesem Tag ein Protest für bienenfreundliche Landwirtschaft und eine zukunftsfähige Agrarreform statt. Unter dem Motto DAMPF MACHEN für die europaweite Agrarwende setzen wir uns am 27. Oktober am Brandenburger Tor für Bauernhöfe und für Bienen ein, denn: In Berlin und Brüssel wird aktuell über die Zukunft der Landwirtschaft diskutiert. Deswegen fordern wir: Schluss mit den staatlichen Subventionen an die Agrarindustrie – Agrargelder nur noch an landwirtschaftliche Betriebe, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundlich ackern und gutes Essen für uns alle herstellen!

Mehr Informationen zum Event in Berlin finden Sie hier

Mitmachen ist alles!

Die Organisatoren laden alle EU-Bürger dazu ein, teilzunehmen, und sich so für gutes Essen und gute Landwirtschaft in Europa einzusetzen. Im Sinne partizipativer Demokratie möchten wir die Ernährungswende durch die Zivilgesellschaft in Bewegung setzen und deshalb am kommenden Wochenenden in ganz Europa Krach schlagen für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem. Seien Sie dabei!

Alle Informationen zum Aktionstag und eine Liste aller Veranstaltungen in Europa finden Sie hier: www.goodfoodgoodfarming.eu

Bild oben: Holunderzauber-Erzeuger Bernulf Schlauch äußert seine politische Forderung für die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU. | © Slow Food Archiv

Mehr Informationen zum Thema:

Slow Thema: Agrar- und Ernährungspolitik

Slow Thema: Lebensmittelerzeugung und -konsum