„Wir haben es satt!“-Großdemonstration: Bauern und Verbraucher trommeln mit Kochtöpfen für die Agrar- und Ernährungswende

9.1.2018 – In zwei Wochen ertönt im Berliner Regierungsviertel ein unüberhörbares Kochtopf-Konzert für die Agrarwende. Am Samstag, den 20. Januar werden zehntausende Menschen – ausgestattet mit Kochtöpfen – zum mittlerweile achten Mal für gesundes Essen und gute Landwirtschaft auf die Straße gehen. Adressaten des Kochtopf-Protests sind die Bundesregierung und die in Berlin versammelten Agrarminister der Welt.

Demo „Wir haben es satt!“: Bauern und Verbraucher trommeln für die Agrar- und Ernährungswende

aktionen_2018-whes_banner_farbe_288.jpg

Während auf Einladung von Landwirtschaftsminister Schmidt die internationale Agrarministerkonferenz im Wirtschaftsministerium tagt, trommelt das breite gesellschaftliche „Wir haben es satt!“-Bündnis draußen für eine Agrarpolitik für Menschen, Tiere und Umwelt. Zentrale Themen der Demonstration unter dem Motto „Der Agrarindustrie die Stirn bieten!“: der mehrheitlich befürwortete Glyphosat-Ausstieg in Deutschland, der Umbau der Ställe hin zu artgerechter Tierhaltung und ein Ende der landwirtschaftlichen Dumping-Exporte, die bäuerliche Existenzen hier und weltweit zerstören.

Zeit: Samstag, 20. Januar 2018, 11 Uhr
Ort: Hauptbahnhof Berlin (Washingtonplatz)
Ablauf: Ca. 11.30 Uhr: Start der Demonstration zur int. Agrarministerkonferenz.
Ab ca. 13.30 Uhr: Abschluss mit Reden, Musik und Essen am Brandenburger Tor.
Morgens ab 8.30 Uhr: Traktoren-Demonstration

Weitere Informationen:
www.wir-haben-es-satt.de