Food System Vision Price: Jetzt mit Ideen für zukunftsfähige Ernährungssysteme bewerben

28.11.2019 - Die Rockefeller-Stiftung hat in Zusammenarbeit mit SecondMuse und OpenIDEO den Food System Vision Prize ins Leben gerufen: Dieser Preis lädt ein, Visionen für das regenerative und zukunftsfähige Ernährungssystem, das wir bis zum Jahr 2050 schaffen wollen, umzusetzen. Anbei erfahren Sie, wer sich für den Preis wie bewerben kann.

Hast du eine Vision für das ideale Ernährungssystem von 2050? Falls ja, gibt es einen Preis, der dir ermöglicht, dass du deinen Traum verwirklichst!

Bis zu 10 ausgewählte Visionäre erhalten einen Preis von 200.000 US-Dollar.

Slow Food gehört zu den wichtigsten Partnern, die den Preis unterstützen. Wir tun das, indem wir dazu beitragen, seine Ziele zu erweitern, um Aspekte zu verbessern, die im Rahmen der Slow-Food-Philosophie eine wichtige Rolle spielen, wie z.B. der Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft, die die Umwelt und die Bedeutung von lokalen Gemeinschaften respektiert.

Die 7 Grundüberzeugungen des Food System Vision Prize sind:

1. Wir sehen die Welt durch die Linse einer Vielzahl von miteinander verbundenen Nahrungsmittelsystemen.
2. Wir glauben, dass Essen uns mit unseren Gemeinschaften, Institutionen, Kulturen, persönlichen Identitäten und untereinander verbindet.
3. Wir glauben, dass eine positive Zukunft nur dann möglich ist, wenn die Traditionen des Essens respektiert werden und gleichzeitig neue Denk- und Arbeitsweisen entwickelt werden.
4. Wir glauben, dass die Transformation von Ernährungssystemen eine Vielfalt an Gedanken, Perspektiven und Lösungen erfordert.
5. Wir sind der Meinung, dass Lebensmittelsysteme zum Schutz und zur Regeneration der Umwelt beitragen sollten.
6. Wir glauben, dass Ernährungssysteme die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Ernährung unseres Körpers, unserer Seelen und Gemeinschaften unterstützen sollten.
7. Wir glauben an die sensorische Kraft der Nahrung, um Kreativität zu wecken und Freude für alle zu wecken.

ÜBER DEN PREIS:

WAS:
Ziel des Preises ist es, die Gemeinden weltweit zu befähigen, eine Vision davon zu entwickeln, wie ihr Ernährungssystem im Jahr 2050 aussehen könnte, wenn wir die richtigen Entscheidungen in Bezug auf Umwelt, Kultur, Politik, Gesellschaft usw. treffen. Die Preisträger*innen werden gebeten, umsetzbare Zukunftspläne zu entwickeln und zu zeigen, wie sie zu Protagonist*innen in ihrer eigenen Ernährungszukunft werden. Die Schaffung einer überzeugenden und fortschrittlichen Vision für die Zukunft unseres Ernährungssystems erfordert eine Kultur der Zusammenarbeit, die Industrie, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zusammenbringt, um gemeinsam zu handeln. Wenn wir zusammenkommen, können wir bis 2050 eine nachhaltige und nahrhafte Ernährung für die Menschen und den Planeten sicherstellen.

Als Teilnehmer*innen des
Food System Vision Prize (auch bekannt als Visionär) haben Sie die Aufgabe, eine hoffnungsvolle, inspirierende Vision für den gewählten Ort darzustellen und die Frage der Systemveränderung zu stellen (Systems Thinking). Ziel ist es, eine Vision zu entwickeln, die die Ansichten der Menschen innerhalb des Ernährungssystems des von Ihnen gewählten Ortes widerspiegelt und die folgende Themen behandelt: Umwelt, Ernährung, Wirtschaft, Kultur, Technologie und Politik. Die für die Vision zu berücksichtigenden Schlüsselaspekte sind Erneuerbarkeit, Resilienz, Gerechtigkeit, Vielfalt, Gesundheit und Vernetzung. Eine inspirierende Vision hat das Potenzial, eine Bewegung zu inspirieren: Dies ist die Zeit, um groß zu denken und mutig zu denken und die vielen Dimensionen, die wir berücksichtigen müssen, zusammenzubringen, wenn wir ganze Nahrungsmittelsysteme verändern wollen, nicht nur kleine Aspekte davon.

WER:
Visionen können nicht von Einzelpersonen eingereicht werden, sondern müssen von rechtlich registrierten und organisierten Unternehmen, einschließlich Unternehmen, Regierungen, Genossenschaften, Gemeinschaften, NGOs und Universitäten, entwickelt werden. Die Rockefeller-Stiftung hofft, dass sich die richtigen Menschen als Gruppe zusammentun: Zum Beispiel könnte ein landwirtschaftlicher Betrieb mit einer Forschungseinrichtung zusammenarbeiten, oder ein Lebensmittelunternehmen mit einer Gemeinschaftsgruppe und einer Junglandwirtschaftskoalition. Je vielfältiger die Fachgebiete und die vertretenen Branchen, desto besser. Jede juristische Person kann mehr als eine Vision einreichen. Slow-Food-Aktivist*innen können ihre Visionen einreichen, indem sie lokale Organisationen finden, mit denen sie zusammenarbeiten können. Dies ist eine großartige Möglichkeit, neue Verbündete und Kooperationspartner*innen in Ihrer Nähe zu finden!

WO:
Visionen können aus der ganzen Welt eingereicht werden. Bei der Beschreibung einer Vision für einen Ort und die Menschen darin werden die Visionäre gebeten, an Orte zu denken, die 100.000 km
2 nicht überschreiten. Die Teilnehmer*innen werden ermutigt, einen Ort zu wählen, der groß genug ist, um alle Themen abzuhandeln, und nicht so groß, dass die Nuancen und Komplexitäten des Systems ohne Übergeneralisierung schwer zu erfassen sind.

BIS WANN:
Die Frist für die frühzeitige Einreichung ist der 5. Dezember. Der letzte Bewerbungstag ist der 31. Januar 2020.
Teilnehmer*innen, die ihre Einreichung bis zum 5. Dezember 2019 veröffentlichen, haben die Möglichkeit, an einem Webinar mit Mitgliedern des Food-Teams der Rockefeller Foundation teilzunehmen. Teilnehmer*innen, die sich frühzeitig anmelden, werden nicht bevorzugt; Teilnehmer*innen, die dies tun, können jedoch von der Möglichkeit profitieren, sich mit anderen Teilnehmenden zu verbinden, Feedback zu ihrer Einreichung einzuholen und mit dem OpenIDEO-Community-Team in Kontakt zu treten. Eine detaillierte Zeitleiste finden Sie auf der
>> Website.

WIE:
Visionen können über die Plattform auf der Website des Food System Vision Prize eingereicht werden. Detaillierte Informationen zum Ausfüllen des Formulars finden Sie auch auf der Website. Visionen müssen auf Englisch geschrieben werden, aber Sie können entweder DeepL oder Google Translate verwenden, um Ihr Projekt zu übersetzen.

Hilfreiches Material, das zur Verfügung steht, um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Einstiegs zu verbessern:
- Preis-Toolkit: Das Toolkit ist ein Muss! Es enthält Informationen, die den Antragsteller*innen helfen, den aktuellen Zustand unseres globalen Ernährungssystems, die beteiligten Interessengruppen und die sechs Themen zu betrachten, die helfen, Ernährungssysteme zu erforschen und einen systemischen Denkansatz zu verfolgen. Im Toolkit finden Sie viele Erklärungen, Beispiele und Übungen, die Ihrem Team als Brennstoff dienen, da Sie sich eine nahrhafte Lebensmittelzukunft für Ihr Ernährungssystem im Jahr 2050 vorstellen. Darüber hinaus finden Sie auf den Seiten 62 ff. spezifische Leitfragen, die Sie bei der Antragstellung berücksichtigen können.
- Preis-Statement: Enthält detaillierte Informationen über Bewertungskriterien und -bewertung, Eignung für das Vision-Team, die zu lösenden Herausforderungen und vieles mehr.
- Karte des Nahrungsmittelsystems: Bietet eine Visualisierung der wichtigsten Dynamiken und Kräfte, die im Ernährungssystem spielen, in sechs Themenbereichen: Umwelt, Ernährung, Wirtschaft, Kultur, Technologie und Politik. Die Karte soll ein Werkzeug sein, mit dem Sie die Komplexität des Nahrungsmittelsystems an dem von Ihnen gewählten Ort erfassen können.
- Globales Event-Toolkit: Schließen Sie sich der Bewegung an, indem Sie eine lokale Veranstaltung organisieren, um anderen in Ihrer Gemeinde zu helfen, sich die Zukunft Ihres Ernährungssystems vorzustellen. Das Food System Vision Prize Global Events Toolkit führt Sie durch die Planung und Durchführung einer Veranstaltung.
- Ressourcenbibliothek: Visionäre Teams können auf eine ständig wachsende Sammlung von Daten zugreifen, die von Tools über Häufig gestellte Fragen (FAQs) bis hin zu Übungen reicht.

Für weitere Informationen darüber, wie Sie Ihre Vision einreichen können, besuchen Sie die Website:
https://www.foodsystemvisionprize.org/

Die Welt braucht Sie, machen Sie mit!

Ihr Slow-Food-Team

Inhaltspezifische Aktionen