Rundreise 2020: Serbien mit Slow Food entdecken

22.10.2019 – Auch auf dem Balkan trägt Slow Food dazu bei, eine einmalige Geschmacks- und Sortenvielfalt zu erhalten. Nächstes Jahr bietet die italienische Reiseagentur Viaggi e Miraggi in Kooperation mit Slow Food Deutschland erneut die Reise nach Serbien an. Eine Woche lang entdecken die Teilnehmenden die Kultur und Gastronomie des Landes. Die begleitete Reise findet vom 19. - 26. September 2020 in einer Gruppe von mindestens acht bis maximal 20 Personen statt.

Sombor (c) Eugenio Berra.JPGSlow Food arbeitet im Land eng mit Erzeugern, Winzern und Köchen aus dem Slow-Food- und Terra-Madre-Netzwerk zusammen. Die italienische Reiseagentur Viaggi e Miraggi ermöglicht Reisenden nicht nur Einblick in die kulinarischen Schätze, sondern führt sie auch zu historischen Sehenswürdigkeiten und kulturelle Programmpunkte fernab der ausgetrampelten Pfade.

Auf den Spuren der biokulturellen Vielfalt Nordserbiens

Die Reise ist inspiriert von den Prinzipien des guten, sauberen und fairen Tourismus. Die Teilnehmer erleben so die außergewöhnliche biologische und kulturelle Vielfalt des einst zu Jugoslawien gehörenden Landes. Die Route führt durch die schönsten Städte Nordserbiens – Belgrad, Novi Sad, Sremski Karlovci, Sombor und Subotica – und bringt den Reisenden die regionale Slow-Food-Welt näher, u. a. durch direkte Begegnungen mit den Menschen vor Ort, die aus erster Hand über sich, ihre Arbeit und die umliegenden Kulturlandschaften berichten.

Frühstückstisch im nordserbischen Bauernhof (c) Herbert Ehinger.jpgWährend der Reise hat das touristisch noch immer wenig erkundete Land viel zu bieten: Seine pulsierende Hauptstadt Belgrad, eine bis in die Antike zurückreichende Weinkultur, die Spuren und das kulturelle Erbe verschiedener Völker und Großreiche sowie eine authentische, auf lokalen Zutaten basierende Küche. Dabei finden Arche- und Presidi-Produkte wie der Sliwowitz aus der Pflaumensorte Crvena Ranka oder der Weißkohl aus Futog ihren Platz auf dem Tisch. Nicht zuletzt machen sich die Reisenden auf die Spuren der Donauschwaben, die einst eine bedeutende Minderheit in Vojvodina (Nordserbien) waren.

Kulturprogramm

Da vor Ort nicht nur der Körper, sondern auch der Geist genährt werden sollen, stehen Lesungen sowie Konzerte mit auf dem Programm.

Zur Reise

Gruppe 2019 im nordserbischen Bauernhof (c) Herbert Ehinger.jpgDie begleitete Reise findet vom 19.-26. September 2020 in einer Gruppe von mindestens acht bis maximal 20 Personen statt. Die Preise beginnen ab 1.070 Euro und beinhalten u. a. die Übernachtungen (im Vier-und Drei-Sterne-Hotels oder Bauernhof), Konzerte, Weinverkostungen, Bustransporte, Führungen, und die meisten Mahlzeiten. Nicht enthalten sind die An- und Abreise. Eine detaillierte Auskunft entnehmen Sie bitte dem Programm unten.

Programm & Informationen für 2020

Highlights: 5 schöne Städte, UNESCO-Biosphärenreservat, serbischer Wein, Musikabende, donauschwäbische Geschichte, Bootsfahrt auf der Donau, literarischer Abend

Unterkünfte: Vier- und Drei-Sterne-Hotels, Bauernhöfe

Teilnehmerzahl: min. 8 Personen, max. 20 Personen

Reisedaten: 19.-26. Sept. 2020

Der Reisepreis 2020 beträgt (jeweils pro Person und im Doppelzimmer):

1.070 € bei mindestens 18 Teilnehmern
1.100 € bei mindestens 16 Teilnehmern
1.140 bei mindestens 14 Teilnehmern
1.200 bei mindestens 12 Teilnehmern
1.270 €
bei mindestens 10 Teilnehmern
1.380 €
bei mindestens 8 Teilnehmern

Die Einzelzimmerzulage beträgt 90 € pro Person.

Der Reisepreis beinhaltet: 

  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück

  • 5 Mittagessen und 6 Abendessen inkl. ein Getränk und Wasser

  • Weinverkostung in den Weingütern Kiš, Kovačević und Maurer

  • Drei Musikabende

  • Bootsfahrt

  • Alle Führungen, Eintritte, Besichtigungen

  • Bustransporte laut Programm

  • Reiseleitung

Nicht enthalten:

  • An- und Abreise

  • Zusätzliche Getränke

  • Trinkgelder

  • Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung

HINWEISE DES VERANSTALTERS:

Änderungen im Reiseverlauf aufgrund örtlicher Gegebenheiten sind möglich.

Die Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Gern suchen wir jedoch gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Lösung.

Die Reise findet bei der Teilnahme von mindestens 8 Personen statt (die maximale Zahl der Teilnehmer beträgt 20 Personen).

PROGRAMM

  1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise in Belgrad (gerne teilen wir mit Ihnen unsere Tipps zu den Flugverbindungen). Bei Interesse ein gemeinsames Abendessen (nicht enthalten).

  1. Tag: Sremski Karlovci, Novi Sad und Musik

Vom Hotelfrühstück gestärkt fahren wir mit einem Privatbus nach Sremski Karlovci, die spirituelle Wiege Serbiens unter dem Habsburgerreich. Die Stadt ist auch für den Frieden von Karlowitz bekannt (1699), nachdem die Soldaten der Heiligen Liga die osmanische Armee von Sultan Mustafa II. am Ufer der Theiß besiegten. Die neuen Donaugrenzen des habsburgischen Reichs blieben bis zum Ersten Weltkrieg weitgehend unverändert.

Das Mittagessen organisiert das Weingut Kiš, einer der besten Hersteller von Bermet, einem traditionellen alkoholischen Getränk ähnlich dem Wermut.

Am Nachmittag besuchen wir das Stadtzentrum von Novi Sad, der Hauptstadt der serbischen Autonomen Provinz Vojvodina. Hier werden wir in der wunderschönen Synagoge das Konzert der Klezmer-Gruppe Simha genießen, die sich der Erforschung und Erhaltung der jüdischen Musiktradition verschrieben hat.

Dann fahren wir zum Salaš 137 (20 Minuten), einem charmanten Bauernhof in der multinationalen pannonischen Ebene: Zimmer, die im Winter von riesigen Öfen beheizt werden, alle mit traditionellen Bauernmöbeln ausgestattet. Zum Abendessen spielt ein lokales Roma-Ensemble auf.

Übernachtung im Salaš. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Sombor, die donauschwäbische Geschichte und Wein

Nach dem Frühstück im Salaš besuchen wir die Festung Petrovaradin und das orthodoxe Kloster Novo Hopovo. Für das Mittagessen fahren wir zum Weingut Kovačević, einem der ersten serbischen Sekterzeuger, und anschließend nach Sombor (2 Stunden). Dort besuchen wir die 1999 gegründete Gerhard-Vereinigung, welche die Kultur und die Traditionen der Donauschwaben pflegt und fördert. Zusammen mit den Vereinsmitgliedern werden wir die Geschichte der Deutschen in der Vojvodina kennenlernen, die einst eine bedeutende Minderheit in der Region waren.

Anschließend erwarten uns das gemütliche Stadtzentrum und ein weiterer Salaš, diesmal von einer Bunjewazen-Familie geführt und für donauschwäbische Spezialitäten bekannt.

Transfer ins Hotel. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Monoštor, Natur und Bewegung

Frühstück im Hotel. Danach erwartet uns im UNESCO-Biosphärenreservat Bačko Podunavlje ein wahres Naturerlebnis, wahlweise mit Fahrrad oder Boot. Wir suchen den möglichst nahen Kontakt zur unberührten Natur. Das Mittagessen bereitet für uns eine Familie aus dem multikulturellen Dorf Bački Monoštor.

Dann Transfer nach Subotica (1,5 Stunden) und Unterbringung in einem Hotel. Das Abendessen findet rund um Subotica im Weingut Maurer statt, einem der ersten Naturweinerzeuger in Serbien.

Transfer ins Hotel. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Subotica, Jugendstil und Sliwowitz

Frühstück im Hotel. Gestärkt erforschen wir dann die Innenstadt mit ihren prächtigen Gebäuden im magyarischen Jugendstil, insbesondere das Rathaus, die Synagoge und den Palast der Familie Raichle.

Anschließend Transfer nach Futog (1,5 Stunden) zum Mittagessen, organisiert von der Terra-Madre-Gemeinschaft. Danach Transfer nach Belgrad (1,5 Stunden) und Unterkunft im Hotel im Stadtzentrum. Das Abendessen wird vom Slow-Food-Convivium Dorćol zusammen mit dem einzigen Slow-Food-Presidio in Serbien (Sliwowitz aus der Sorte „Crvena Ranka“) organisiert.

Transfer ins Hotel. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Belgrad, Geschichte und Literatur

Am Morgen eine geführte Besichtigung des historischen Zentrums von Belgrad, von der Festung Kalemegdan bis zum Stadtteil Dorćol. In Begleitung eines Historikers werden wir uns durch materielles und immaterielles Erbe der Stadt bewegen. Mittagessen (nicht enthalten) oder Freizeit.

Am Nachmittag begeben wir uns zum literarischen Abend mit Dragan Velikić, Autor von „Jeder muss doch irgendwo sein“, „Bonavia“ und „Das russische Fenster“, Kritiker des Milošević-Regimes und ehemaliger Botschafter Serbiens in Wien. Anschließend Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Rückkehr ins Hotel. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Bootsfahrt, Zemun und Lieder

Frühstück im Hotel. Am Morgen steigen wir auf das Boot und bewundern Belgrad von der Save und der Donau aus. Das Mittagessen an Bord organisiert Slow Food Dorćol für uns.

Am Nachmittag fahren wir nach Zemun, früher auch „kleines Wien“ genannt, dem letzten österreichisch-ungarischen Außenposten an der damaligen Grenze zum Osmanischen Reich.

Abendessen und anschließend ein Konzert mit den alten Liedern aus der k. u k.-Zeit in der Bibliothek von Zemun.

Rückkehr ins Hotel. Doppelzimmer mit eigenem Bad.

  1. Tag: Abreise

Frühstück im Hotel und Rückreise nach Deutschland.

Programm-Download:

>> Slow Food Serbien-Reise.

Anfragen richten Sie bitte an Mariusz Rybak unter YmFsa2FuQHZpYWdnaWVtaXJhZ2dpLm9yZw==.

>> Reisebericht aus 2019.

Text: Sharon Sheets und Mariusz Rybak

Inhaltspezifische Aktionen