Palmöl

Slow-Food-Position

Palmöl Presidio aus nachhaltiger Erzeugung

Slow Food Deutschland lehnt die Verwendung von Palmöl aus intensiver Gewinnung für die Produktion von Lebensmitteln und anderen Produkten grundsätzlich ab. Denn die Palmöl-Plantagen im großen und intensiven Stil gehen im globalen Süden mit der Zerstörung von Regenwäldern mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt einher. Aus der Sicht von Slow Food ist Palmöl nur dann akzeptabel, wenn es im Rahmen ausgewählter Initiativen von Kleinbauern erzeugt wurde – idealerweise in Bioqualität, aus Mischkulturen und nach fairen sozialen Standards. Einer Ausweitung selbst dieser Anbauflächen möchte Slow Food jedoch bewusst entgegenwirken.

Zur: Stellungnahme von Slow Food Deutschland zur Nutzung von Palmöl

Stand: Februar 2019