Convivium Barnim-Oderland

Leiter: Mathias Schirmer
Neumädewitz 31, 16259 Oderaue
Fon:  0173 9497815 - Email
Stellvertreter: Detlef Militz, Frank Mücke
Genussführer-Gruppe: Ulrich Rosenbaum

Homepage: www.slowfood-barnim-oderland.de
Email Convivium

Foto: Manuel Krug

 

Am Fischerkietz | Strausberg

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium Barnim-Oderland, (Erscheinungsdatum: 16.03.2013, Aktualisiert: 04.05.2016)

Inhaber: Sebastian Marquardt
Am Fischerkietz 6
15344 Strausberg

Telefon

03341 – 497900

Faxnummer

03341 - 497 901

mail (at) restaurant-fischerkietz.de

Homepage des Restaurants

Eigenschaften

rollstuhlgerecht


Öffnungszeiten

Täglich ab 12 Uhr; Ruhetag: Mo, Di

Lokal

Ruhig gelegen, in der Altstadt von Strausberg und unmittelbar am Straussee, befindet sich das Restaurant »Am Fischerkietz« im ersten  Stock eines Gebäudes, das 2002 auf historischem Grund als Tagungs- und Gastronomiebetrieb errichtet wurde. Das Restaurant ist modern eingerichtet, die großen Glastüren mit Blick auf den See öffnen sich zu einer großen Terrasse, die im Sommer ein luf-tiger Anziehungspunkt ist. Die etwas abgelegene Lage – am besten den grünen  Wegweisern in der Altstadt folgen – bietet ungetrübten Genuss der Idylle am Straussee.

Speisen und Getränke

Küchenchef und Inhaber Sebastian Marquardt hat in renommierten, teilweise besternten Häusern gearbeitet. Er legt großen Wert auf Frische und Produkte aus der Region und scheut sich nicht, auch einfache, heute teilweise in Vergessenheit geratene Zutaten zu verwenden. Seinen Fisch bezieht er von Hannes Böhm in Prötzel-Harnekop, das Wild kommt vom Wildhof Müncheberg, den Ziegenkäse liefert Gela Angermann vom Ziegenhof in Flatow, das Obst kommt vom Obstgut Franz Müller in Altlandsberg-Wesendahl. Sein Anspruch: hohe Qualität hat Vorrang vor Beliebigkeit. Das auch zeigt die Speisekarte: Nicht mehr als vier Gerichte stehen jeweils bei Vorspeisen, Fisch, Fleischge-richten und Desserts auf der Karte, dazu zwei Suppen und ein vegetari-sches Angebot.
Wir haben von den Vorspeisen die geräucherte Gänsebrust mit Quitte und Kürbis und die gebackene Blutwurst auf Linsen-Mango-Salat probiert. Beides hat unsere volle Zustimmung gefunden.  Als Hauptgang wählten wir das geschmorte Rinderbäckchen mit Wurzelgemüse und Petersiliengraupen, den Zander mit Roter Bete und Kartoffelpüree sowie Winterkabeljau mit Birnen-Bohnen-Speck und Rosmarinkartoffeln. Die Gerichte waren geschmacklich gut aufeinander abgestimmt und ließen keine Wünsche offen. Uns hat wieder die saisonale Speisekarte überzeugt – den Winterkabeljau gibt es eben nur im Februar/März, und auch geräucherte Gänsebrust bleibt den Wintermonaten vorbehalten.
Mittwoch- bis Freitagmittag wird ein preiswertes Business-Lunch angeboten. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es ein Drei-Gänge-Menü rund um den Sonntagsbraten. Eine besondere Beachtung verdienen auch die mehrmals im Jahr stattfindenden Mottoveranstaltungen („Events“).
Im Keller liegen ausgesuchte deutsche Weine, darunter bekannte Na-men von Saale und Unstrut, dazu gibt es fair kalkulierte offene Schankweine. Empfang und Bedienung waren freundlich und aufmerksam.

Größe

60 Plätze im Restaurant, 40 auf der Terrasse

Preise

Hauptgerichte 16,80 bis 21 Euro

Anfahrt

Strausberg ist mit der S-Bahn zu erreichen (S 5 von Berlin bis Strausberg-Stadt). Autofahrer fahren in die Altstadt hinein (Große Straße) und am Markt vorbei zum See hinunter.

Sonstiges

Die Bio-Imkerei Lahres in Garzau (Alte Heerstraße, 15345 Garzau) bei Strausberg bringt 500 Bienenstöcke in 300 Kilometern Umkreis zu den richtigen Standorten. Das Ergebnis ist eine große Honigvielfalt.

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de